GeoLife | Das Freizeitportal in Niedersachsen | geolife.de

RW 6 Rundweg durch Wald und Feld nach Heckenbeck

Rubrik:Wandern
Start:Bad Gandersheim - Parkplatz Hildesheimer Straße
Streckenverlauf:Wilhelmsturm - Heckenbeck - Wadenberg - Mahmilch - Clusberg - Innenstadt
Ziel:Bad Gandersheim - Parkplatz Hildesheimer Straße
Länge:13,16 km
Dauer:ca. 4 Stunden
Schwierigkeit:Mehrere mäßige Steigungen.
Befestigte und unbefestigte Feld- und Waldwege, Pfade.
Barrierefreiheit:Die Tour ist nicht barrierefrei.
Anfahrt:Anfahrt mit dem Auto:
Bad Gandersheim liegt am Vorharz in der Nähe der A 7 zwischen Hannover und Göttingen.
Von Süden: A 7 Richtung Hannover, Ausfahrt 68 Echte, Richtung B 445 Bad Gandersheim/Kreiensen.
Anfahrt mit dem Zug:
Von Hannover: Metronom bis nach Kreiensen. Umsteigen in die Regionalbahn nach Bad Harzburg.
Von Göttingen: Metronom bis nach Kreiensen. Umsteigen in die Regionalbahn nach Bad Harzburg.
Von Norden: A 7 Richtung Kassel, Ausfahrt 67 Seesen/Harz, Richtung Seesen/Osterode/Bad Gandersheim.
Beschilderung:Die Tour ist ausgeschildert. rote 6 auf weißen Rechteck
Kartenmaterial:in der Touristinformation
Kartenmaterial bestellen »
Kontakt:Touristinformation Bad Gandersheim
Stiftsfreiheit 12
37581 Bad Gandersheim
Telefon: 05382 73-700
Telefax: 05382 73-770
E-Mail: tourist@bad-gandersheim.de

Tour auf der Karte anzeigen »

Informationen zur Tour

Der Weg führt über den Wilhelmsturm im artenreichen Cluswald, an den Hügelgräbern vorbei, nach Heckenbeck. Hier befindet sich die Grabstelle des Musikers Albert Gottlieb Methfessel, über den wir uns schon am Wilhelmsturm informieren konnten. Schöne alte Obstwiesen, die Flussaue der Mahmilch und immer wieder herrliche Ausblicke prägen den Weg.

Methfessel Grabdenkmal, Stadt Bad Gandersheim

Methfessel Grabdenkmal, Stadt Bad Gandersheim

Auf der rechten Seite der Hildesheimer Straße geht es stadteinwärts, bis rechts ein Stieg zur Straße „Unter dem Hagenberg“ hinauf führt. Der folgen wir ein kurzes Stück nach rechts und steigen vor einer Linkskurve eine schmale Gasse zum unteren Teppichweg auf. Den Weg wandern wir weiter aufwärts bis zur Clusgasse und erreichen bald den Wilhelmsturm. Am Turm vorbei geht es auf einem Forstweg weiter, der bald auf den „Sternplatz“ stößt. Hier verlassen wir linker Hand die breite Forststraße und folgen einem unbefestigten Waldweg bis zur Kreuzung an den Hügelgräbern. Mit ein paar Schritten gelangen wir von dort zum Waldrand und setzen auf dem aussichtsreichen Waldrandweg unsere Wanderung fort, bis wir links auf einem asphaltierten Feldweg zur Kreisstraße absteigen können. Der folgen wir ein kurzes Stück nach rechts und biegen gleich an den ersten Häusern von Heckenbeck links ab. Wir folgen dem ansteigenden Weg, der zunächst durch das freie Feld und dann durch eine kleinräumig gegliederte Landschaft führt. An der nächsten Wegkreuzung halten wir uns links und erreichen über die Flussaue der Mahmilch die Kreisstraße. Der folgen wir ein kurzes Stück nach rechts und steigen dann nach links zu einem Hangweg auf, der uns bequem zur Siedlungsgrenze führt. Ab hier geht es linker Hand den Apfelweg aufwärts. Wir überqueren die Clusgasse und sind wieder auf dem unteren Teppichweg, den wir nach etwa 200 m rechts verlassen und durch die schönen Wiesen am Waldrand Richtung Stadt laufen. Über den Wiekweg, am Krankenhaus vorbei, erreichen wir wieder unseren Ausgangspunkt.

 © T. und H. Schrader

Bearbeitet von   Günter Lampe, Delligsen

Blick nach Bad Gandersheim, Foto: Dr. Rolf Holbe

Blick nach Bad Gandersheim, Foto: Dr. Rolf Holbe

Blick nach Heckenbeck, Foto: Dr. Rolf Holbe

Blick nach Heckenbeck, Foto: Dr. Rolf Holbe

PDF-Ausdruck Informationen als PDF herunterladen (2,48 MB)

« zurück zur Übersicht »