GeoLife | Das Freizeitportal in Niedersachsen | geolife.de

RW 3 Rundweg Schanze Bad Gandersheim

Rubrik:Wandern, Kurzwanderung
Start:Bad Gandersheim - Parkplatz Hildesheimer Straße
Streckenverlauf:Osterbergseen - Schanze - Kurpark
Ziel:Bad Gandersheim - Parkplatz Hildesheimer Straße
Länge:4,67 km
Dauer:1,5 Stunden
Schwierigkeit:längerer steiler Anstieg auf die Schanze
Barrierefreiheit:Die Tour ist barrierefrei.
Anfahrt:Anfahrt mit dem Auto:
Bad Gandersheim liegt am Vorharz in der Nähe der A 7 zwischen Hannover und Göttingen.
Von Süden: A 7 Richtung Hannover, Ausfahrt 68 Echte, Richtung B 445 Bad Gandersheim/Kreiensen.
Von Norden: A 7 Richtung Kassel, Ausfahrt 67 Seesen/Harz, Richtung Seesen/Osterode/Bad Gandersheim.
Anfahrt mit dem Zug:
Von Hannover: Metronom bis nach Kreiensen. Umsteigen in die Regionalbahn nach Bad Harzburg.
Von Göttingen: Metronom bis nach Kreiensen. Umsteigen in die Regionalbahn nach Bad Harzburg.
Beschilderung:Die Tour ist ausgeschildert. rote 3 auf weißem Rechteck
Kartenmaterial:in der Touristinformation
Kartenmaterial bestellen »
Kontakt:Touristinformation Bad Gandersheim
Stiftsfreiheit 12
37581 Bad Gandersheim
Telefon: 05382 73-700
Telefax: 05382 73-770
E-Mail: tourist@bad-gandersheim.de
Homepage: htt­p://www.bad-gandersheim.de/

Tour auf der Karte anzeigen »

Informationen zur Tour

Eine kurze Waldwanderung auf den Höhenzug Schanze, die besonders an heißen Sommertagen zu empfehlen ist. Bärlauch, Waldmeister und Buschwindröschen prägen im Frühjahr diesen Weg.
Wer mag, kann zur Einkehr ins nahe Wolperode absteigen
( 1,2 km).

Gastronomie:
www.bauerncafe-sprengel.de/
www.fereinhof-ebeling.de

Osterbergsee, Stadt Bad Gandersheim

Osterbergsee, Stadt Bad Gandersheim

Der Weg beginnt an der Informationstafel an der Hildesheimer Straße. Wir folgen zunächst der „3“ in der vorgeschlagenen Wanderrichtung bis zum Rand des nahen Parkplatzes. Hier überqueren wir auf einer kleinen Brücke die Gande und wandern flussaufwärts. Spätestens an der dritten Brücke wechseln wir wieder auf die linke Bachseite und wandern weiter dem Flüsschen entgegen. Unmittelbar zu unserer Linken erhebt sich der steile Hang des Osterberges. Bald trennt dann ein tiefes Kerbtal den Osterberg vom Borberg. In diesem Tal steigt unser Weg jetzt aufwärts und stößt oben auf eine ausgebaute Forststraße, der wir nach rechts folgen. Nach ein paar hundert Metern zeigt ein Wanderschild, dass es nach links wieder auf einem Pfad kräftig nach oben geht. Auf der Höhe lädt eine Bank neben dem Hochbehälter zur Rast ein. Genussvoller wird es aber, wenn man hier die Möglichkeit nutzt und zur Einkehr ins nahe gelegene Wolperode absteigt (15 Min). Ein Wegweiser gegenüber der Bank gibt die Richtung an.
Der eigentliche Weg wendet sich vor dem Hochbehälter westwärts und steigt moderat noch ein kurzes Stück auf den Rücken der Schanze. Informationstafeln am Weg berichten über geologische und historische Ereignisse. Bald geht es abwärts bis zu einer Forststraße oberhalb der Stadt. Die Straße wird überquert und auf einem etwas holprigen Waldweg erreichen wir schnell den Stadtrand. Die Wanderzeichen führen uns sicher das letzte Stück des Weges zum nahen Ausgangsort.

© T. und H. Schrader

Bearbeitet von   Günter Lampe, Delligsen verkehrsverein-freden@web.de

Infotafel Schanze, Foto: Katrin Weiberg

Infotafel Schanze, Foto: Katrin Weiberg

Ausblick, Foto: Katrin Weiberg

Ausblick, Foto: Katrin Weiberg

PDF-Ausdruck Informationen als PDF herunterladen (1,76 MB)

« zurück zur Übersicht »