GeoLife | Das Freizeitportal in Niedersachsen | geolife.de

Wanderweg Lauenau-Bennigsen

Rubrik:Wandern, Mehrtagestour
Start:Bahnhof Bennigsen
Ziel:Bahnhof Bad Nenndorf
Länge:38,5 km
Kontakt:Greta Neumann
Landesvermessung und Geobasisinformation
Podbielskistraße 331
30659 Hannover

Tour auf der Karte anzeigen »

Informationen zur Tour

Wanderweg von Bennigsen nach Bad Nenndorf entlang des Deisters.

©JS_Fotolia.de.jpg

©JS_Fotolia.de.jpg

Die Tour beginnt in Bennigsen am Bahnhof und ist somit leicht von außerhalb zu erreichen. Vom Hauptbahnhof in Hannover fährt man ca. 20 Minuten hier her. Zunächst überquert man die Hauptstraße L460 und begibt sich über die Schusterhöfe zum Meierhofweg. Diesem folgt man dann weiter ortsauswärts und kann entlang von Feldwegen in Richtung Deister gehen. Nachdem man ca. einen halben Kilometer am Wald entlang gegangen ist, biegt man rechts ab und folgt einem Wanderweg in Richtung Steinkrug. In diesem Ort kann man einen ersten Halt machen und sich die alte Glashütte, einen 15 Meter hoher Turmbrennofen, anschauen. Da es neben ihm nur einen weiteren seiner Art auf dem europäischen Festland gibt, macht es den Besuch einzigartig.

Über den schwarzen Weg gelangt man wieder in den Wald und erreicht so direkt den Deister. Es folgt ein etwas längeres Stück in Richtung Westen mit den größten Höhenunterschieden des Weges. Nächstes Ziel ist der Taternpfahl. Dieser markiert einen früheren Pflichtlagerplatz für Ziegeuner. Die Schutzhütte dort ist ein beliebter Punkt um eine kleine Pause einzulegen.

Über den Kammweg begibt man sich nun weiter über den Deister. Diesem folgt man immer weiter entlang von idyllischen Wäldern und kleinen Bächen, bis man an eine Schutzhütte („Laube Hütte“) gelangt. Aufgrund der vielen Sitzgelegenheiten bietet es sich an, auch hier Rast zu machen. An der Kreuzung biegt man hier links ab. Am Ende der Straße geht man rechts und gelangt nach ca. 600 Metern an das Forsthaus Köllnischfeld. Hier kann man ein Ehrenmal betrachten. Entlang des Forsthauses folgt man einige Kilometer einem Wanderweg bis man an den Waldrand gelangt. Folgt man nun einigen Feldwegen, gelangt man nach Nienstedt. Über einige Nebenstraßen erreicht man die Lauenauer Straße. An dieser befindet sich ein Schullandheim, für diejenigen, die die Tour an zwei Tagen machen möchten. Hier kann man ab 10 € unterkommen und die Nacht verbringen. Für einen Aufpreis ist auch Vollverpflegung möglich.

Am nächsten Tag geht es über die K61 weiter entlang des Deisters. Nachdem man einige Hundert Meter gegangen ist, kann man links in einen Wanderweg abbiegen und entlang des Woltershagener Bachs die Natur genießen. Nach einem Kilometer folgt man einem rechtsgelegenen Wanderweg und geht Richtung Norden. Über einige Feldwege gelangt man nach Blumenhagen, wo man in einem beliebten Forsthaus zur Ruhe kommen und etwas essen kann. Weiter geht es über den Blumenhäger Weg auf den Schulzeweg weiter nach Norden. Nachdem man den Schlierbach überquert hat, folgt man links einem Wanderweg und gelangt so auf den Heisterburgerweg. Am Ende der Straße geht es rechts weiter und man gelangt auf einen weiteren Wanderweg. Entlang vieler Feldwege am Deister in Richtung Norden gelangt man schließlich nach Bad Nenndorf, wo sich auch das Ziel, der Bahnhof, befindet.

Deisterblick_Region Hannover_TMN.jpg

Deisterblick_Region Hannover_TMN.jpg

Hochsitz im Wald © rb0.jpg

Hochsitz im Wald © rb0.jpg

« zurück zur Übersicht »