GeoLife | Das Freizeitportal in Niedersachsen | geolife.de

Lamspringe RW Ortswanderung durch den Flecken Lamspringe

Rubrik:Wandern, Kurzwanderung
Start:Rathaus Lamspringe
Streckenverlauf:Westerberg
Ziel:Rathaus Lamspringe
Länge:4,61 km
Barrierefreiheit:Die Tour ist barrierefrei.
Anfahrt:Mit dem Pkw über die A 7 bis Rhüden, weiter über die L 466
Richtung Lamspringe.
Aus den Richtungen Alfeld/Freden. Den Kreisverkehr in Lamspringe Richtung Bodenburg Hildeseheim verlassen.
Kontakt:Herr Thomas Butchereit
Samtgemeinde Lamspringe
Tourismus Büro
Kloster 3
31195 Lamspringe
Telefon: 05183 - 500-17
Fax: 05183 - 500-10
E-Mail: t.butchereit@lamspringe.de
Internet: www.lamspringe.de

Tour auf der Karte anzeigen »

Informationen zur Tour

Dieser Ortswanderweg beginnt vor dem Rathaus Lamspringe, Kloster 3, weiter durch das Schäfertor, den Klosterpark zum Hellegrund und über den Westerberg zurück in den Ortskern. Abweichend von diesem Weg können Wanderwege in die nähere und weitere Umgebung des Ortes eingeschlagen werden.

Vom Rathaus gehen wir entlang des Klosterteiches durchs Schäfertor , und weiter parallel der Straße „Am Wasserwerk", entlang des ehemaligen Schafstalls des Klostergutes, (heute Reithal­le bzw. Veranstaltungsort für den „Lamspringer September"), und betreten den Klosterpark, (ehemaliger Klostergarten). Am Ende der Reithalle geht es durch ein schmiedeeisernes Tor. Vor dem Minigolfplatz halten wir uns links, anschließend wieder rechts und erreichen nach Passie­ren der Gedenkstätte für die Kriegstoten den oberen Parkteich und sehen sodann die ehemaligen Klostermühle mit Mühlrad, die heute als Wohnung und Atelier für Künstler genutzt werden kann. Es wird empfohlen, sich den Klosterpark mit seinen 5 Kunstwerken intensiver zu erschließen. Wir verlassen den Park am Glockenturm. Gegenüber des Fußweges zur Kloster­kirche achte man auf das Halseisen an der Parkmauer, das an mittelalterliche Rechtsbräuche erinnern soll. Eine Besichtigung der barocken Klosterkirche sollte Pflicht sein. Im Rathaus befindet sich das Tourist-Büro, wo Öffnungszeiten der Kirche erfahren bzw. Führungen ange­meldet werden können. Entlang der Längsseite der Klosterkirche erreichen wir den Kirchweg, halten uns rechts und betreten durch ein für Fußgänger geöffnetes Tor das Klostergut. Wir überqueren den Hof in nord-östlicher Richtung, aber nicht bevor wir das Portal des Klosters mit der kunstvoll gearbeiteten und restaurierten Freitreppe besichtigt haben. Über die Dammstraße er­reichen wir den Wöllersheimer Weg, dann links auf den Hartlahweg und wieder rechts auf dem Hartlahweg zum Hellegrund. Wir halten uns links und folgen dem zuerst leicht ansteigenden, später aber steiler werdenden Straßenzug und erreichen den Buchenwald. Dort halten wir uns gleich wieder links und können auf dem Waldrandweg die herrliche Aussicht in nord-,ost- und südlicher Richtung genießen. Der Ausblick vom Westerberg auf die Klosteranlage und den weiteren Fleckenbereich sollte den Wanderer zum Verweilen einladen.

Über die Linden- und Hauptstraße erreichen wir den südlichen Zugang zum Klosterpark mit Kreuzbrunnen und Lammequelle. Entlang des Quellflusses der Lamme und des oberen Park­teiches kehren wir zurück zum Ausgangspunkt unseres Rundweges.

PDF-Ausdruck Informationen als PDF herunterladen (0,76 MB)

« zurück zur Übersicht »