GeoLife | Das Freizeitportal in Niedersachsen | geolife.de

Bassum - Apfelroute 2

Rubrik:Wandern, Kurzwanderung
Länge:7,65 km
Dauer:ca. 2 Stunden
Schwierigkeit:einfach
Beschilderung:Die Tour ist ausgeschildert.
Kontakt:Stadt Bassum
Bürgerservice
T: 04241 / 84-0
info@stadt.bassum.de

Tour auf der Karte anzeigen »

Informationen zur Tour

Allgemeiner Einführungstext:
Bassum / Osterbinde / Eschenhausen – Wandern auf der Apfelroute 1 und 2
Die Apfelroute besteht aus zwei Rundwegen von jeweils 7 Kilometern. Die Wege verbinden in Form einer liegenden 8, zwei Obstbaumwiesen von besonderer Bedeutung. Zum einen den Obstgarten des historischen evangelischen Damenstiftes Bassum mit der kleinen angrenzenden Streuobstwiese im Stiftspark, und zum anderen die 6 ha große Streuobstwiese in Eschenhausen im Osten von Bassum gelegen, welche vom Naturschutzbund unterhalten und gepflegt wird. Gute Startpunkte für die Wanderung sind der Parkplatz am Naturbad Bassum (Apfelroute 1), oder der Bahnhof Bassum. Ausserdem können Sie auch am Schneidepunkt der zwei Wege, am Parkplatz des Gasthofes Freye in Osterbinde, Ihre Wanderung beginnen. Beide Wege sind auch gut mit dem Fahrrad zu erkunden.
Wir wünschen Ihnen viel Spaß.

k800_bild_obstwiese_eschenhausen.jpg

k800_bild_obstwiese_eschenhausen.jpg

Apfelroute 2, Weglänge 7 Kilometer

Auf dem Parkplatz des Gasthofes Freye starten Sie die Wanderung. Nach ein paar Hundert Metern gelangen Sie zu einem reetgedecktes Haus. Dort ist das kleine Geschenke- und Kunsthandwerklädchen „Galerienchen Dütt un Datt“angesiedelt, das zum Stöbern und Verweilen einlädt. Auf Vorbestellung wird dort auch Kaffee und Kuchen angeboten.

Der Weg führt weiter durch das Gebiet Karrenbruch, entlang an Schaf- und Pferdewiesen. Alleen mit prächtigem Eichenbaumbestand spenden Schatten und wechseln sich ab mit Wegen, die einen weiten Blick über die lebhaft gewellte Landschaft mit Kornfeldern und Bruchtälern eröffnen. Sie gelangen zur Eschenhauser Streuobstwiese, die eine große Vielfalt an Pflanzen und Tieren beherbergt und ein Vorbild an nachhaltiger Bewirtschaftung ist. Von hier aus führt die Wanderung ins östliche Eschenhausen, vorbei an dem Waldgebiet Lindschlag, der den ersten Bassumer Waldkindergarten beherbergt. Der Dorfplatz am Feuerwehrhaus wurde 2010, anlässlich der 750-Jahrfeier des Ortes, von den Eschenhausern mit viel Engagement hergerichtet. Ein überdachter Picknickplatz bietet großzügigen Platz für Wanderer und Radfahrer. Hier erinnert eine Eichenskulptur des Künstlers Uwe Rethorn an die Verbundenheit des Ortes mit ihrer alten Mühle, die 1975 einem Brand zum Opfer fiel.

Die letzte Etappe der Wanderung führt durch einen urwüchsigen Pfad, der von den Einwohnern Hexenweg genannt wird. Es ist seit vielen Jahren eine beliebte Abkürzung zwischen dem Eschenausener Dorfplatz und dem Schützenhaus Osterbinde am Gasthof Freye.

Streuobstwiese Eschenhausen

Die Streuobstwiese Eschenhausen wurde in den Jahren 1996 -2000 angelegt als Ersatzmaßnahme für tiefgreifende Einschnitte in Natur und Landschaft beim Bau der Umgehungsstraße Bassum(B51/B61). Sie ist ein Gemeinschaftsprojekt der Stadt Bassum und der NABU - Stiftung Naturerbe Landkreis Diepholz, die gemeinsame mit einem Imker und einem Bassumer Landwirt die Pflege und Ernte übernommen hat.

Die Streuobstwiese ist ca. 6 ha groß und vielfältig strukturiert: Drei unterschiedlich tiefe Teiche bieten Lebensraum für Amphibien, Libellen und Wasserpflanzen. Erdwälle mit Heckensträuchern unterteilen die Obstwiese in mehrere Felder und bieten den Bäumen Windschutz. Die Heckenbereiche geben Schmetterlingen, Vögeln und vielen anderen Kleintieren einen geschützten Lebensraum.

Unter den rund 170 Obstbäumen finden Sie Kirschen, Pflaumen, Birnen und Quitten, vor allem aber Apfelbäume. DieStreuobstwiese beherbergt alte und lokale Obstsorten, um eine Vielfalt zu erhalten, die im Angebot der Supermärkte nicht mehr zu finden ist.

 

Weitere Informationen als PDF herunterladen 1_wanderflyer_bassum.pdf

PDF-Ausdruck Informationen als PDF herunterladen (0,61 MB)

« zurück zur Übersicht »