GeoLife | Das Freizeitportal in Niedersachsen | geolife.de

Bassum-Neubruchhausen, Scheunenweg

Rubrik:Wandern, Kurzwanderung
Länge:5,22 km
Dauer:ca. 2 Stunden
Schwierigkeit:einfach
Beschilderung:Die Tour ist ausgeschildert.
Kontakt:Stadt Bassum
Bürgerservice
T: 04241 / 84-0
info@stadt.bassum.de

Tour auf der Karte anzeigen »

Informationen zur Tour

In Bassum-Neubruchhausen und Bassum-Hallstedt gibt es insgesamt vier ausgeschilderte Wanderwege.
Der Scheunenweg (Symbol Scheune) liegt mitten im Ort
Neubruchhausen und beginnt auf dem Parkplatz der Gaststätte Zur Post/Dreifaltigkeitskirche. Er ist 4,9 km lang.
Wenn wir den Waldrundweg (Symbol Baum) wandern wollen, fahren wir von Neubruchhausen Richtung Sudwalde und biegen vor dem Wald links ab auf den unbefestigten kleinen Parkplatz im Wald. Dieser Weg ist 5,3 km lang. Der Wanderweg Siebensternweg (Symbol Stern) beginnt bei der Landgaststätte Karnebogen in Freidorf, wo wir auch parken dürfen. Die Gaststätte Karnebogen hat sonntags und nach Vereinbarung geöffnet. Dieser Wanderweg ist 6,4 km lang.
Der Hallstedter Laubfroschweg (Symbol Frosch) beginnt beim Rastplatz Göpel in der Oberen Dorfstraße in Hallstedt und ist 5,5 km lang.

k800_scheunenviertel_bassum_neubruchhausen.jpg

k800_scheunenviertel_bassum_neubruchhausen.jpg

Wegbeschreibung Scheuenweg

Start auf dem Parkplatz Gasthaus Zur Post/Dreifaltigkeitskirche. Wir gehen vor der Kirche rechts und dann gleich wieder links einen kleinen Weg durchs Buschkett (Erlen­bruch), am Ende des Weges wieder links über die Hache. In diesem Natur­schutz­gebiet finden wir seltene Pflanzen wie die Frühblüher und Tiere, zum Beispiel Neunaugen. Wir überqueren die Sudwalder Straße und kommen in den Park der Alten Oberförsterei, einem Fachwerkgebäude aus dem Jahr 1780/81. Hier wirkte der weit über die Grenzen Deutschlands hinaus bekannte Forstmeister Erdmann. Ihm zu Ehren wurde das frühere Forstamt Neubruchhausen-Syke in Erdmannshausen umbe­nannt. Über den Steinkamp, vorbei an der Schule, sollten wir unbedingt nach links schauen und vielleicht auch einen kurzen Abstecher zum in Niedersachsen einzig­artigen Scheunenviertel machen. Interessante Auskünfte gibt es auf der dort vorhan­de­nen Infotafel. Wir gehen zur Bank zurück, dann geradeaus durch Felder und Wie­den mit Blick auf den Staatsforst Erdmannshausen. An der Weggabelung gehen wir rechts durch ein idyllisches Wäldchen auf die befestigte Freidorfer Straße, dort rechts und den nächsten Weg wieder rechts über die Hachebrücke in den Papenhuser Sun­der und ein drittes Mal vor dem Wald rechts. Wir wandern am Waldrand entlang, kommen an ein Biotop vorbei und erreichen dann die Straße von Neubruchhausen-Sudwalde, die wir überqueren. Wir wandern weiter am Waldrand und bei der Weg­kreuzung rechts aus dem Wald hinaus. Bei der Bank treffen wir auf den Wanderweg, der geradeaus nach Hallstedt führt (Frosch), wir gehen rechts den Weg hinunter, halten uns an der Sudwalder Straße links, gehen an Schafweiden vorbei durch das Hachetal Richtung Neubruchhausen bis zum Feuerwehrgerätehaus. Dort gehen wir rechts und kommen zum Startpunkt zurück.

alte_oberfoersterei.jpg

alte_oberfoersterei.jpg

Weitere Informationen als PDF herunterladen 3_wanderflyer_neubruchhausen_hallstedt.pdf

PDF-Ausdruck Informationen als PDF herunterladen (1,63 MB)

« zurück zur Übersicht »