GeoLife | Das Freizeitportal in Niedersachsen | geolife.de

Lauenberg-Tour (Landesforsten)

Rubrik:Wandern, Kurzwanderung
Start:Parkplatz ErlebnisWald/Freizeitsee
Ziel:Parkplatz ErlebnisWald/Freizeitsee
Länge:7,37 km
Dauer:2,5 Stunden
Schwierigkeit:Bequeme Wanderung auf festen Wegen.
Anfahrt:Auto: Autobahn Kassel-Hannover (A 7), Abfahrt
Nörten-Hardenberg Richtung Uslar. Der B 241 folgend über Uslar bis Schönhagen, dort auf die B 497 wechseln; nach ca. 1,5 km rechts Richtung »Freizeitsee« abbiegen.

Tour auf der Karte anzeigen »

Informationen zur Tour

Rundweg um den kleinen Lauenberg
Über den »kleinen Lauenberg« kann man eines ganz gewiss
sagen: Klein, aber oho! Auf dieser Tour können Sie eine Menge erleben – vom Ameisenlehrpfad über einen »ErlebnisWald« bis zur bizarren Zwillingsbuche stehen Ihnen hier alle Zutaten zu einer abwechslungsreichen Wanderung zur Verfügung!

Schöne Natur und heile Welt!

Schöne Natur und heile Welt!

Die 6,8 km lange Tour beginnt nicht weit von der B 497 am Parkplatz »ErlebnisWald/Freizeitsee« bei Schönhagen.
Der fast 2,0 km lange Weg von der Bundesstraße zum Ausgangspunkt Ihrer Wanderung ist gut beschildert und leicht zu finden.

An diesem Parkplatz bieten sich Ihnen gleich mehrere Attraktionen: Sie können sich nach Süden wenden, über eine kleine Brücke gehen und dann den »Ameisenlehrpfad « besuchen. Dieser Lehrpfad wurde von den Niedersächsischen Landesforsten angelegt und wird von den Kindern der örtlichen Grundschule liebevoll und kenntnisreich gepflegt.

Der »Freizeitsee « lädt Sie zum kostenlosen Baden ein – das »Café am Freizeitsee« ist von Mai bis September geöffnet.
Außerdem gibt es hier öffentliche Toiletten.

Unmittelbar neben dem Freizeitsee befindet sich das ehemalige »Expo- Projekt ErlebnisWald«. Hier können Sie sich, wenn Sie nach dem Einwurf einer 1-Euro Münze das Drehkreuz passiert haben, auf eigene Faust über Waldschadensforschung und Waldökologie informieren, außerdem gibt es von Mai bis Oktober jeden Sonntag um 14.30 Uhr eine öffentliche Führung, an der Sie für 5 Euro teilnehmen können.
Detaillierte Informationen zu den Führungen erhalten Sie im Internet unter www.ErlebnisWald.de.
Die Führung durch den »Erlebnis- Wald« ist sehr empfehlenswert, denn nur bei den Führungen sind die ausgesprochen
interessante Erdhöhle und das Waldlabor geöffnet: Sie erhalten
viele Informationen, die Ihnen sonst nicht zugänglich sind.

Nun wollen wir aber loswandern! Die bergauf führende Waldstraße ist auf den ersten 400 Metern geteert und führt an einem kleinen Bachlauf, dem »Lohbach«, entlang. Es lohnt sich hier, den Weg kurz zu verlassen und sich den idyllischen Bachlauf aus der Nähe anzusehen.
Nach rund 400 Metern verlassen Sie die Teerstraße und biegen rechts in einen geschotterten Waldweg ein. Die Wanderung führt vorbei an abwechslungsreichen Waldbildern: Es gibt Laub- und Nadelwälder zu sehen – und wenn die Buchen und Eichen kein
Laub haben, können Sie einen schönen Ausblick auf Schönhagen und den umliegenden Solling genießen.
Nach etwa 2,5 Kilometern steht auf der linken Wegseite, am Eingang eines Rückeweges, eine mehr als 200 Jahre alte, sehr bizarre Zwillingsbuche. Sie steht an der so genannten »Franzosenstraße «, einem alten Weg, auf dem der Legende nach Napoleon mit seinem Heer gezogen ist.

Weiterhin geht es leicht bergauf –neben den Buchen und Fichten können Sie auf der linken Wegseite auch Reste eines alten Eichen-Hutewaldes erkennen. Hutewälder wurden bis vor etwa 150 Jahren angelegt: Diese lichten Eichenwälder dienten jahrhun-dertelang als Weide für Haustiere. Durch zu hohen Viehbesatz, verbunden mit Laubstreunutzung, kam es jedoch zu einer Übernutzung der Wälder, so dass Mitte des 19. Jahrhunderts Waldweide und Laubstreunutzung verboten wurden.


Nach rund 4,0 Kilometern erreichen Sie eine Wegekreuzung, an der Sie sich nach links wenden. Alte knorrige Lärchen stehen unmittelbar am Weg – nach rund 1.000 Metern öffnet sich
linker Hand der Wald zu einer großen Waldwiese mit alten Bäumen. Wenig später gelangen Sie zum 1780 erbauten
Forsthaus Steinborn. Bessere Sicht auf das Forsthaus und die umliegenden Teiche bekommen Sie, wenn Sie an der nächsten Abzweigung links abbiegen und nun wieder auf der Teerstraße
zum Ausgangspunkt der Wanderung hinab wandern.


Übrigens: Falls Sie im Winterhalbjahr unterwegs sind und im »Café am Freizeitsee« keine wohlverdiente Erfrischung
bekommen, gibt es direkt in Schönhagen zwei durchaus zu empfehlende Gasthäuser.

ErlebnisWald

ErlebnisWald

PDF-Ausdruck Informationen als PDF herunterladen (2,40 MB)

« zurück zur Übersicht »