GeoLife | Das Freizeitportal in Niedersachsen | geolife.de

Wanderung Hohenstein (Landesforsten)

Rubrik:Wandern, Eintagestour
Start:Parkplatz am Wassertretbecken
Ziel:Parkplatz am Wassertretbecken
Länge:8,99 km
Dauer:3 Stunden
Schwierigkeit:Überwiegend eben, mit einem steilen Anstieg auf Waldwegen.
Anfahrt:Auto: A 2 bis Abfahrt Rehren, dann Richtung Hessisch Oldendorf. In Hessisch Oldendorf links abbiegen Richtung Barksen, in Barksen rechts abbiegen Richtung Zersen.
In Zersen links auf die Kneippstraße, dann geradeaus
bis zum Parkplatz am Wassertretbecken.

Tour auf der Karte anzeigen »

Informationen zur Tour

Das Naturschutzgebiet Hohenstein ist ein Highlight für Erholungssuchende: In diesem Naturschutzgebiet finden Sie einen einzigartigen Lebensraum vor, der vielen bedrohten Tier- und Pflanzenarten ein Rückzugsgebiet bietet. Doch bei aller Schönheit: Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass dieses Gebiet nur auf den Wegen betreten werden darf.

Hohensteinklippen

Hohensteinklippen

Ihre Route beginnt an dem wunderschön
gelegenen Parkplatz am Wassertretbecken.
Von hier an folgen Sie
dem Forstweg, der von dem sanft
plätschernden »Blutbach« begleitet
wird. Nach 500 Metern gibt der Wald
den Blick auf die grünen Wiesen des
»Blutbachtals« frei. Nach weiteren 1000 Metern liegt zur Linken die »Baxmannbaude«, an der man an den
Wochenenden Getränke oder einen
kleinen Imbiss zu sich nehmen kann.
Neben der Baxmannbaude liegt die
»Baxmannquelle«, um die sich eine
alte Sage rankt.Was sich hier einmal
abgespielt haben soll, erfahren Sie
durch eine Informationstafel.
Nun beginnt mit dem Treppenweg
das steilste Stück des Aufstiegs zum
»Hohenstein«. Alternativ können Sie
den etwas längeren, aber dafür sanfteren
Forstweg nutzen. Ist nach ca.
weiteren 1,5 Kilometern der Hohenstein
erreicht, werden Sie für den steilen
Aufstieg belohnt: Vom Aussichtspunkt
des Hohensteins kann man den
Blick weit ins Wesertal schweifen und
die Seele baumeln lassen. Der sagenumwobene
Hohenstein mit seinen
mehr als 40 Meter senkrecht aufragenden
Kalksteinklippen ist eine einmalige
Besonderheit. Die Klippen verleihen
dem Gebiet seinen besonderen
Charakter – verbunden mit einer
grandiosen landschaftlichen Schönheit.
Schon die alten Germanen nutzten
diesen besonderen Ort als Kultstätte,
der ihrer Frühlingsgöttin Ostara
gewidmet war.
Sie setzen Ihre Wanderung auf dem
Kammweg des Hohensteins fort. Nach
200 Metern erreichen Sie eine Hütte,
die auch bei schlechtem Wetter Schutz
bietet. Gegenüber der Hütte lädt ein
weiterer beliebter Aussichtspunkt, die
»Teufelskanzel«, zum Besuch ein.
Unterhalb des Kammweges erstrecken
sich größere Naturwaldbereiche, in
denen keine forstlichen Maßnahmen
mehr durchgeführt werden. Hier kann
man beobachten, wie sich der Wald
ohne menschliche Einflussnahme entwickelt.
Nach ca. 2,5 Kilometern geht der Weg
vom Hohensteinplateau hinab durch
die herrlichen Buchenwälder des
Naturschutzgebietes. Nach weiteren
2,5 Kilometern erreichen Sie wieder
den Ausgangspunkt der Wanderung,
an dem das Wassertretbecken zur
Abkühlung einlädt.

Blutbachwiesen

Blutbachwiesen

Wassertretbecken

Wassertretbecken

PDF-Ausdruck Informationen als PDF herunterladen (4,58 MB)

« zurück zur Übersicht »