GeoLife | Das Freizeitportal in Niedersachsen | geolife.de

Roswithaweg - Etappe 10: Holzen bis Kaierde (10 km, 320 Höhenmeter)

Rubrik:Wandern, Eintagestour
Start:Holzen (bei Eschershausen)
Streckenverlauf:Roter Fuchs, Burggrund
Ziel:Kaierde
Länge:9,79 km
Dauer:2 Std. 30 Min.
Schwierigkeit:leicht
Beschilderung:Die Tour ist ausgeschildert. Durchgehend markiert mit weißem XR auf schwarzem Quadrat.
Kontakt:Tourismusinformation Grünenplan
Am Park 2 • 31073 Grünenplan • Tel.: 05187/72 08
info@gruenenplan.de • www.delligsen.de

Weserbergland Tourismus e. V.
Deisterallee 1 c31785 Hameln • Tel. 0 51 51/ 93 00 0
www.weserbergland-tourismus.de

Hannoverscher Wander- und Gebirgsverein e. V.
Postfach 25 12 • 30025 Hannover
Tel. (0175) 9101654 • info(at)wandernhannover.de • www.wandernhannover.de

Tour auf der Karte anzeigen »

Informationen zur Tour

Roswitaweg in der Beschreibung des Hannoverschen Wander- und Gebirgsvereins, Etappe 10: Holzen (bei Eschershausen) - Roter Fuchs - Burggrund - Kaierde

Der Fernwanderweg Roswithaweg (ca. 184 km) ist ein Beitrag des Hannoverschen Wander- und Gebirgsvereines (HWG) zum 1000. Todesjahr Roswitha von Gandersheims im Jahr 1973. Er ist vom HWG durchgehend markiert und führt in 13 Etappen von Nienburg an der Weser bis nach Bad Gandersheim am Harzrand. Etappen und Gehrichtung sind Vorschläge und können frei gewählt werden. Beachten Sie auch die Wegbeschreibung des Verkehrsvereins Freden (Leine) e.V. bei geolife.de.

Roswitha von Gandersheim (* um 935; † nach 973) war Kanonissin des Stiftes Gandersheim, aus dem die heutige Stadt Bad Gandersheim in Niedersachsen hervorgegangen ist. Sie gilt als erste deutsche Dichterin.  Der Roswithaweg wird vom Hannoverschen Wander- und Gebirgsverein e.V. durchgehend markiert.

Mit Etappe 10 verlässt der Roswithaweg der Ith und durchquert die Wälder des Hils. Der Weg führt zunächst auf befestigten Forstwegen, am Anfang sogar mit kleinen Wiesen, später auf Pfaden aufwärts zur Gaststätte Zum Roten Fuchs, wo man sich für den Aufstieg mit einer Pause belohnen kann. Rechts von der Gaststätte führt ein befestigter Forstweg langsam aufwärts, dann weiter ohne nennenswerte Steigungen durch Fichtenhochwald. Bei Beginn des Niederwaldes zweigt der Roswithaweg rechts ab und führt aufwärts, bis Sturmschäden eine reizvolle Aussicht ermöglichen. Hier links auf einem unscheinbaren Forstweg abwärts, bis wieder befestigte Forstwege auftauchen, die durch den Burggrund, später an Fischteichen vorbei, zum Schluss entlang von Wiesen bis zur Straße führen. Hier nach links kurz entlang der Straße. Wer nach Kaierde weiter- gehen möchte, folgt der Straße und erreicht die Bushaltestelle, die allerdings Sonntags nicht bedient wird. Hier exisitert keine Übernachtungsmög- lichkeit (Info: TI Grünenplan, Tel. (05187) 7208).

HWG, T. Möhwald, M. Neugaertner, 26.01.2014

PDF-Ausdruck Informationen als PDF herunterladen (1,88 MB)

« zurück zur Übersicht »