GeoLife | Das Freizeitportal in Niedersachsen | geolife.de

Roswithaweg - Etappe 08: Springe bis Coppenbrügge (18 km, 450 Höhenmeter)

Rubrik:Wandern, Eintagestour
Start:Springe
Streckenverlauf:Kleiner Deister, Gestüt Webelsgrung, Saupark (Wisentgehege Springe), Wolfsbuchen, Hirschtor, Ikenburg, Salzburg
Ziel:Coppenbrügge (Ith)
Länge:18,84 km
Dauer:4 Std. 30. Min.
Schwierigkeit:mittel
Beschilderung:Die Tour ist ausgeschildert. Durchgehend markiert mit weißem XR auf schwarzem Quadrat.
Kontakt:Stadt Springe Stadtmarketing
Auf dem Burghof 1 • 31832 Springe • Tel: +49 5041 - 73 0
stadt (at) springe.de • www.stadtmarketing-springe.de

Weserbergland Tourismus e. V.
Deisterallee 1 • 31785 Hameln • Tel. 0 51 51/ 93 00 0
www.weserbergland-tourismus.de

Hannoverscher Wander- und Gebirgsverein e. V.
Postfach 25 12 • 30025 Hannover
Tel. (0175) 9101654 • info(at)wandernhannover.de • www.wandernhannover.de

Tour auf der Karte anzeigen »

Informationen zur Tour

Roswitaweg in der Beschreibung des Hannoverschen Wander- und Gebirgsvereins, Etappe 8: Springe - Kleiner Deister - Saupark (Wisentgehe Springe) - Hirschtor - Ikenburg - Coppenbrügge

Der Fernwanderweg Roswithaweg (ca. 184 km) ist ein Beitrag des Hannoverschen Wander- und Gebirgsvereines (HWG) zum 1000. Todesjahr Roswitha von Gandersheims im Jahr 1973. Er ist vom HWG durchgehend markiert und führt in 13 Etappen von Nienburg an der Weser bis nach Bad Gandersheim am Harzrand. Etappen und Gehrichtung sind Vorschläge und können frei gewählt werden. Beachten Sie auch die Wegbeschreibung des Verkehrsvereins Freden (Leine) e.V. bei geolife.de.

Roswitha von Gandersheim (* um 935; † nach 973) war Kanonissin des Stiftes Gandersheim, aus dem die heutige Stadt Bad Gandersheim in Niedersachsen hervorgegangen ist. Sie gilt als erste deutsche Dichterin.  Der Roswithaweg wird vom Hannoverschen Wander- und Gebirgsverein e.V. durchgehend markiert.

Etappe 8: Von Springe aus steigt der Roswithaweg bis zum Waldgebiet des Kleinen Deisters an, zunächst auf befestigten Wegen, später auf Pfaden, bis wie- der ein befestigter Forstweg erreicht ist. Auf Forstwegen führt der Roswithaweg jetzt einige Zeit im Wald, dann am Waldrand mit schöner Aussicht Richtung Süntel zum Gestüt Webelsgrund. Unmittelbar anschließend geht es durch das Streittor in den Saupark (Wisentgehege Springe), der von einer Mauer umgeben ist. Der Roswithaweg führt auf befestigten Forstwegen aufwärts an Wildfütterungsstellen vorbei, bis an den Wolfsbuchen Schutzhütten mit Grillgelegenheit zur Rast einladen. Anschließend geht es lange aufwärts bis kurz vor dem Hirschtor eine schöne Aussicht exis- tiert. Kurz nach Verlassen des Sauparkes lädt wiederum eine Schutzhütte zur Rast ein. Von nun an führt der Roswithaweg immer mit leichtem Gefälle zur Rampe, wo ein Parkplatz existiert. Weiter geht es auf einem befestigtem Forstweg zum Waldrand nach Ikenburg, dann am Waldrand weiter zur Salzburg. Weiter geht es teils auf asphaltierten Fahrwegen, teils auf naturnahen Wiesenwegen nach Coppenbrügge, wo wiederum Einkaufs-, Einkehr- und Übernachtungsmöglichkeiten zur Verfügung stehen. Ferner existiert ein Bahnhof. (Strecke Hameln-Elze, Hannover-Elze

HWG, T. Möhwald, M. Neugaertner, 26.01.2014

PDF-Ausdruck Informationen als PDF herunterladen (1,73 MB)

« zurück zur Übersicht »