GeoLife | Das Freizeitportal in Niedersachsen | geolife.de

Roswithaweg - Etappe 07: Nienstedt a. Deister bis Springe (14 km, 280 Höhenmeter)

Rubrik:Wandern, Eintagestour
Start:Nienstedt (Deister
Streckenverlauf:Deisterrand, Ziegenbuche
Ziel:Springe
Länge:14,19 km
Dauer:3 Std. 30 Min.
Schwierigkeit:mittel
Beschilderung:Die Tour ist ausgeschildert. Durchgehend markiert mit weißem XR auf schwarzem Quadrat.
Kontakt:Tourismus Barsinghausen e. V.
Osterstr. 4 • 30890 Barsinghausen • Tel. (05105) 5123233 info@barsinghausen-info.de www.barsinghausen-info.de

Hannoverscher Wander- und Gebirgsverein e. V.
Postfach 25 12 • 30025 Hannover
Tel. (0175) 9101654 • info(at)wandernhannover.de • www.wandernhannover.de

Tour auf der Karte anzeigen »

Informationen zur Tour

Roswitaweg in der Beschreibung des Hannoverschen Wander- und Gebirgsvereins, Etappe 7: Nienstedt (Deister) - Ziegenbuche - Springe

Der Fernwanderweg Roswithaweg (ca. 184 km) ist ein Beitrag des Hannoverschen Wander- und Gebirgsvereines (HWG) zum 1000. Todesjahr Roswitha von Gandersheims im Jahr 1973. Er ist vom HWG durchgehend markiert und führt in 13 Etappen von Nienburg an der Weser bis nach Bad Gandersheim am Harzrand. Etappen und Gehrichtung sind Vorschläge und können frei gewählt werden. Beachten Sie auch die Wegbeschreibung des Verkehrsvereins Freden (Leine) e.V. bei geolife.de.

Roswitha von Gandersheim (* um 935; † nach 973) war Kanonissin des Stiftes Gandersheim, aus dem die heutige Stadt Bad Gandersheim in Niedersachsen hervorgegangen ist. Sie gilt als erste deutsche Dichterin.  Der Roswithaweg wird vom Hannoverschen Wander- und Gebirgsverein e.V. durchgehend markiert.

Etappe 7: Von Nienstedt führt der Roswithaweg auf befestigtem Feldweg auf den Wald des Deisters zu, der sodann auf befestigten Waldwegen durchschritten wird. Der Weg führt jetzt einige Zeit parallel zum Waldrand und sodann überwiegend auf naturnahen Wiesenwegen mit schönen Ausblicken Richtung Süntel, Bückeberge und Wesergebirge bis zur Ziegenbuche (Hotel und Restaurant). Weiter führt der Roswithaweg kurz durch ein Waldgebiet und sodann wieder am Waldrand entlang bis zu einer Schutzhütte, wo man wiederum mit schöner Aussicht Rast machen kann. Ein letztes Mal geht es am Waldrand des Deisters entlang und dann führt der Roswithaweg an den Ortsrand von Springe, wo neben Einkaufs- und Essensmöglichkeiten auch Übernachtungsmöglichkeiten existieren. Ferner existiert ein Bahnhof mit S-Bahnanschluss (Stecke Hannover-Hameln).

HWG, T. Möhwald, M. Neugaertner, 26.01.2014

PDF-Ausdruck Informationen als PDF herunterladen (1,79 MB)

« zurück zur Übersicht »