GeoLife | Das Freizeitportal in Niedersachsen | geolife.de

Roswithaweg - Etappe 06: Rodenberg - Nienstedt a. Deister (14 km, 530 Höhenmeter)

Rubrik:Wandern, Eintagestour
Start:Rodenberg
Streckenverlauf:BAB A2, Waldgststätte Teufelsbrücke, Kreuzbuche, Wallmannhütte,
Ziel:Nienstedt a. Deister
Länge:13,30 km
Dauer:3 Std. 30 Min.
Schwierigkeit:mittel
Beschilderung:Die Tour ist ausgeschildert. Durchgehend markiert mit weißem XR auf schwarzem Quadrat.
Kontakt:Schaumburger Land Tourismusmarketing e.V.
Schloßplatz 5 • 31675 Bückeburg • Tel. (05722) 890550 info@schaumburgerland-tourismus.de www.schaumburgerland-tourismus.de

Hannoverscher Wander- und Gebirgsverein e. V.
Postfach 25 12 • 30025 Hannover
Tel. (0175) 9101654 • info(at)wandernhannover.de • www.wandernhannover.de

Tour auf der Karte anzeigen »

Informationen zur Tour

Roswitaweg in der Beschreibung des Hannoverschen Wander- und Gebirgsvereins, Etappe 6: Rodenberg - Kreuzbuche - Wallmannhütte - Nienstedt

Der Fernwanderweg Roswithaweg (ca. 184 km) ist ein Beitrag des Hannoverschen Wander- und Gebirgsvereines (HWG) zum 1000. Todesjahr Roswitha von Gandersheims im Jahr 1973. Er ist vom HWG durchgehend markiert und führt in 13 Etappen von Nienburg an der Weser bis nach Bad Gandersheim am Harzrand. Etappen und Gehrichtung sind Vorschläge und können frei gewählt werden. Beachten Sie auch die Wegbeschreibung des Verkehrsvereins Freden (Leine) e.V. bei geolife.de.

Roswitha von Gandersheim (* um 935; † nach 973) war Kanonissin des Stiftes Gandersheim, aus dem die heutige Stadt Bad Gandersheim in Niedersachsen hervorgegangen ist. Sie gilt als erste deutsche Dichterin.  Der Roswithaweg wird vom Hannoverschen Wander- und Gebirgsverein e.V. durchgehend markiert.

Etappe 6: Dies ist die erste Etappe, die fast ganz durch den Deister führt. Von Rodenberg führt der Roswithaweg zunächst auf einem asphaltierten Fahrweg über die Autobahn A2 zum Wanderparkplatz am Rand des Deisters. Kurz weiter aufwärts taucht eine Schutzhütte auf. Der Weg verläuft parallel zum Waldrand, bis es auf naturnahem Weg durch den Grover Grund zur Waldgaststätte Teufelsbrücke geht. Weiter führt der Roswithaweg auf breitem Forstweg steil aufwärts, dann auf Forstwegen und später auf naturnahen Wegen zur Kreuzbuche, wo eine Schutzhütte zur Rast einlädt. Der Roswithaweg führt rechts den Forstweg hinab (oberhalb des Feggendorfer Stollens, der sonntags zur Besichtigung geöffnet ist) auf dem Schraubeweg bis oberhalb von Lauenau. Weiter geht es parallel zum Waldrand auf dem Schulzeweg, dann lang andauernd aufwärts auf dem Wallmannweg zur Wallmannhütte. Hier kann man die gute Aussicht Richtung Wesergebirge von der Schutzhütte aus genießen, bis es dann steil abwärts nach Nienstedt geht. Hier gibt es keine Übernachtungsmöglichkeiten, jedoch kann man mit Anrufsammeltaxi nach Bad Münder fahren, wo ausreichend Übernachtungsmöglichkeiten existieren.

HWG, T. Möhwald, M. Neugaertner, 13.01.2014

PDF-Ausdruck Informationen als PDF herunterladen (1,58 MB)

« zurück zur Übersicht »