GeoLife | Das Freizeitportal in Niedersachsen | geolife.de

DWT 2014 - SA 2/29 Wanderung zur Köhlerei - Altes Harzer Handwerk erlernen

Rubrik:Wandern, Mountainbiking, Eintagestour
Start:Hasselfelde, Hagenstr. 1 (Turnhalle) - UTM: 32 U 627866 5728267
Ziel:Hasselfelde
Länge:21,56 km
Dauer:ca. 8 Stunden
Schwierigkeit:mittlere Schwierigkeit; gute Kondition ist hilfreich
Anfahrt:Hasselfelde liegt an den Bundesstraßen 242 und 81, die wichtige West-Ost bzw. Nord-Süd-Strecken durch den Harz darstellen. Der Ortsteil ist per Bahn über das Streckennetz der Harzer Schmalspurbahnen sowohl von Nordhausen als auch von Gernrode und Quedlinburg über die Selketalbahn zu erreichen. Im Ortszentrum befindet sich der Busbahnhof an dem Linien der Harzer Verkehrsbetriebe, Q-Bus Nahverkehrsgesellschaft und Verkehrsgesellschaft Südharz halten, dadurch hat man in alle Himmelsrichtungen eine Busverbindung.
Beschilderung:Die Tour ist ausgeschildert. Harzklub-Schilder
Kontakt:Harzklub e. V., Bahnhofstr. 5a, 38678 Clausthal-Zellerfeld, Tel. 05323-81758, Fax: 05323-81221, Mail: info@harzklub.de, homepage: www.harzklub.de

Tour auf der Karte anzeigen »

Informationen zur Tour

Harzklub-Wanderung zum DWT 2014

Köhlerei Stemberghaus

Köhlerei Stemberghaus

Hasselfelde - Mittelteich - Harzköhlerei Stemberghaus - Rappbodetalsperre -Urania Info (Busrückfahrt möglich) - Roter Stein - Mittelkopf - Westernstadt - Hasselfelde.

Hasselfelde ist ein Ortsteil der Stadt Oberharz am Brocken und ein staatlich anerkannter  Luftkurort im  Landkreis Harz in Sachsen-Anhalt. Hasselfelde liegt auf dem Hochplateau im Unterharz, in einer kleinen, von der Hassel durchflossenen Senke. Die unmittelbare Umgebung der Stadt ist nicht bewaldet und wird landwirtschaftlich genutzt. Am 1. Januar 2010 schloss sich die Stadt Hasselfelde mit den Gemeinden  Elend, Sorge, Stiege und Tanne sowie den Städten Elbingerode (Harz) und Benneckenstein (Harz) zur Stadt Oberharz am Brocken zusammen.  Trautenstein wurde bereits am 1. Januar 2002 eingemeindet. Wegen seiner zentralen Lage mitten im Harz ist der Ort bei Touristen beliebt. Im Ortsteil Rotacker entstand nach der Wende ein Naturerlebnisdorf mit einer Vielzahl von Ferienhäusern. Auch hat die Stadt Anschluss an die Harzer Schmalspurbahn. Am Ostrand der Stadt entstand im Jahr 2000 als Touristenattraktion der Nachbau einer Westernstadt, Pullman City Harz, deren Geschäftsführer damals gleichzeitig der Bürgermeister von Hasselfelde war. Am 8. April 2006 ist der Park in einen neuen Besitz übergegangen. An der Straße nach Blankenburg befindet sich die Schauköhlerei Stemberg. Von Hasselfelde aus sind seit der Öffnung der innerdeutschen Grenze Ausflüge in alle Richtungen und naturbelassene Landschaften möglich. Durch die Stadt führt der Harzer Hexenstieg - Südroute an der Hasselvorsperre vorbei in Richtung Köhlerei Stemberg.

Wer sich der Harzköhlerei Stemberghaus (500 m ü. NN) nähert, kann schon aus einiger Entfernung den würzigen Rauch der Holzkohlemeiler in seiner Nase wahrnehmen. Die an der Bundesstraße 81 zwischen Blankenburg und Hasselfelde gelegene Köhlerei gehört zu den wenigen noch arbeitenden Handwerksbetrieben dieser Art in Deutschland. Dort gibt es auch die urige Köhler-Rast, die zu einem Schmaus einlädt. Kinder können sich auf dem kleinen Spielplatz austoben oder die Rehe im Dammwildgehege beobachten. Vom Stemberghaus aus können Sie auch den 6 km langen Köhlerweg entlang bis zu ihrem nächsten Ziel wandern.

Die Rappbodetalsperre  ist eine 1952 bis 1959 errichtete, aus  Talsperre,  Wasserwerk, Wasserkraftwerk und Stausee bestehende Stauanlage im Harz, die besonders im Stadtgebiet von Oberharz am Brocken im Landkreis Harz in Sachsen-Anhalt liegt. Ihre maximal 106,0 m hohe Staumauer, der höchsten Deutschlands, staut besonders die Rappbode und deren Zufluss Hassel zum etwa 3,9 km² großen Rappbodestausee auf, der mit 109,08 Mio. m³ der volumenmäßig größte Harzstausee ist. Die Rappbodetalsperre bildet mit weiteren Tal- und Vorsperren sowie Rückhaltebecken das Rappbode-Talsperrensystem zum Hochwasserschutz im Ostharz, wobei sie die unterhalb ihrer Staumauer besonders an der Rappbode gelegenen Ortschaften schützt und zudem der Trinkwasser-und Stromversorgung vieler naher Ortschaften dient. Der Rappbodestausee liegt fast gänzlich im Gebiet der Stadt Oberharz am Brocken; nur ein nahe der Staumauer befindlicher Stauseeteil inklusive dem Südostteil der Staumauer gehört zu Thale. Er befindet sich zwischen der Bundesstraße 81 (Wendefurth–Hasselfelde) im Südosten und der etwas entfernten Bundesstraße 27 (Blankenburg–Elbingerode) im Nordwesten, wobei die Landesstraße 96 zwischen beiden Bundesstraßen über die Staumauer und durch den direkt nordwestlich davon befindlichen Tunnel führt. Das gestaute Fließgewässer ist die Rappbode, ein südwestlicher Zufluss der Bode im Einzugsgebiet der Elbe; zudem münden die Hassel, welche die direkt vorgelagerte Hasselvorsperre durchfließt, und viele kleine Bäche, von denen manche aber nicht ganzjährig Wasser führen, in den Stausee. Flussabwärts entlang des nun mit Wasser angestauten Rappbodetals liegen linksseits des Stausees die Bremsenköpfe (492,7 m ü. NN), die Möncheköpfe (490,7 m ü. NN) und der Nickelsberg (488,2 m ü. NN) und rechtsseits die Rabensteine (ca. 510 m ü. NN), der Gitzhügel (481,8 m ü. NN), der Eichenberg (ca. 520 m ü. NN) und der   Rotestein (ca. 505 m ü. NN). Im schmalen Südteil des von Wald gesäumten Stausees erhebt sich in Südufer- und Eichenbergnähe die normalerweise von Wasser umspülte Präzeptorklippe. Im Rappbodestausee kommen überwiegend  Bachforellen, Regenbogenforellen, Hechte, Flussbarsche, Zander, Aale, Maränen, Karpfen, Schleie und zahlreiche Weißfische vor. Vor allem Hechte und Karpfen können dort teilweise kapitale Gewichte erreichen.

Pullman City/Harz liegt am Ortsrand der Stadt Hasselfelde, in der wunderbaren Gegend des Naherholungsgebietes des Ostharzes. Auf einem Areal von 100.000 qm wurde hier im Landkreis Wernigerode eine Westernstadt nachgebaut, die in der Mitte des 19. Jahrhunderts anzusiedeln ist. Nur unweit vom Brocken entfernt fühlen Sie sich in die Vergangenheit der amerikanischen Kultur und Geschichte zurückversetzt. Pullman City/Harz ist dabei völlig gewaltfrei, d.h. es wird nicht geschossen und auf jegliche Gewaltverherrlichung verzichtet. Die im Juli 2000 eröffnete Westernmetropole bietet ein breites Unterhaltungsprogramm mit stündlich wechselnden Showprogrammpunkten für die ganze Familie. In diesem Themenpark wird das Motto "Mit den Tieren zurück zur Natur" in den Vordergrund gestellt. Auch die Pferdefreunde kommen hier voll auf ihre Kosten: Dafür stehen Ponys, Trailpferde sowie Kutschen bereit, mit denen man sich in Begleitung im gesamten Park so richtig vergnügen kann. Für Wander- und Sternreiter stehen Stallungen, Paddocks und Übernachtungsmöglichkeiten zur Verfügung. Neben Tiergehegen und Abenteuerspielflächen stehen zahlreiche Übernachtungsmöglichkeiten in Blockhäusern und Indianerzelten (Tipis) mit Lagerfeuerstellen für ein unvergessliches Erlebnis bereit. In der stadteigenen St. Peter's Church können selbstverständlich auch Trauungen vollzogen werden, die in der stadteigenen Zeitung, dem Pullman City Tribune und auf der Webseite verkündet werden können. Der interessierte Besucher kann in Pullman City/Harz unter anderem auch zwei Museen besichtigen. Einen  Einblick in die amerikanische Besiedlungsgeschichte erhält der Besucher im Old Western Museum , während im Mandan Erdhaus anhand von zahlreich ausgestellten Exponaten ein kleiner Einblick in die indianische Kultur und Geschichte gewährt wird. Wer sich aktiv in Pullman City/Harz betätigen möchte kann unter anderem unter Anleitung im Klondike Goldwash Camp nach Gold schürfen. Natürlich kommen auch die Tanz- und Musikfreunde in Pullman City/Harz voll auf ihre Kosten, da im Big Moose Saloon mit Big Moose Dance und Musik Hall viele Live Bands aus der nationalen und internationalen Country Szene für Unterhaltung sorgen.  Bodega Mexicana, das Silver Saddle Steakhouse, Mc Bryan's Fast Food, Mr. Dee's Billard Bar und den Yukon Saloon  sorgen bestens für das leibliche Wohl. In den zahlreichen Geschäften der Westernstadt wird all das angeboten, was die "echten Cowboys und Cowgirls" zum Leben brauchen. Im Südstaatenhaus O'Harah's sowie in der Big Moose Dance und Music Hall können Tagungen und Seminare durchgeführt werden und das Grand Silver Star Hotel bietet komfortable und stilechte Übernachtungsmöglichkeiten.

Quellen: Wikipedia, Harzer Wandernadel und www.westernstadt-im-harz.de

Staumauer der Rappbodetalsperre

Staumauer der Rappbodetalsperre

Westernstadt Pullman City

Westernstadt Pullman City

PDF-Ausdruck Informationen als PDF herunterladen (1,38 MB)

« zurück zur Übersicht »