GeoLife | Das Freizeitportal in Niedersachsen | geolife.de

DWT 2014 - MO 04, MI 05 und DO 09 Vom Erz zum Metall (Ilsenburger Industrielehrpfad)

Rubrik:Wandern, Kurzwanderung
Start:Eisenhüttenpark Ilsenburg, Veckenstedter Weg (Einfahrt Walzwerk)
Ziel:Ilsenburg, Veckenstedter Weg (Einfahrt Walzwerk)
Länge:3,87 km
Dauer:ca. 4 Stunden
Anfahrt:38871 Ilsenburg, Veckenstedter Weg (Einfahrt Walzwerk),
UTM: 32 U 0616491 5747887
Beschilderung:Die Tour ist ausgeschildert. Harzklub-Schilder und Dennert-Tannen
Kontakt:Harzklub e. V., Bahnhofstr. 5a, 38678 Clausthal-Zellerfeld, Tel. 05323-81758, Fax: 05323-81221, Mail: info@harzklub.de, homepage: www.harzklub.de

Tour auf der Karte anzeigen »

Informationen zur Tour

Harzklub-Wandertipp zum Deutschen Wandertag 2014.
Hinweis: Die Wanderführer behalten sich vor, beim offiziellen DWT-Termin die Tour bei Bedarf zu modifizieren.

Industrielehrpfad

Industrielehrpfad

 

Industrielehrpfad Ilsenburg (Eisenhüttenpark - Ilsetal und zurück)

Die über tausendjährige Geschichte Ilsenburgs belegt, dass die Harzer Bodenschätze, vor allem die Eisen- und Kupfererze, der Wald mit seinen Holzvorräten und die Wasserkraft der Ilse Ausgangspunkte und Voraussetzungen für die Ansiedlung von Menschen und damit für die Entwicklung von Handwerk und Industrie waren. Ilsenburg hat seit 2010 eine touristische Neuheit zu bieten. An der Einfahrt zum Walzwerk (Veckenstedter Weg) werden am neu geschaffenen Eisenhüttenpark kulturhistorisch Interessierte von zwei stählernen Figuren, dem Stahlwerker und dem Walzwerker, empfangen. Dort erfahren die Besucher, von fachkundigen Wanderführern, viel Vergessenes und Neues über den langen, mühevollen, 700 Jahre währenden Weg, vom Harzer Eisenerz, von der Verhüttung in Rennöfen und Hohen Öfen zu Roheisen und Schmiedeeisen, sowie über die Weiterverarbeitung zu Eisenwerkzeugen und Gußerzeugnissen, die eine Entwicklung des Handwerks bis zur heutigen Ilsenburger Metallindustrie bezeugen. Eisenerz, Holzkohle, Kalk und die Kraft des Wassers der Ilse waren Voraussetzung für die technologische Entwicklung. Der neue Industrielehrpfad mit der typischen Köhlerhütte und einem von Schülern der Sekundarschule errichtetem Rennofen, in dem sie nachweisen konnten, wie unsere Vorfahren Eisenluppen erzeugten, machen die Industriegeschichte Ilsenburgs erlebbar. Die Schöpfer des Lehrpfades "Vom Erz zum Metall" sind nicht bei der Geschichte stehen geblieben. Grobbleche aus dem Ilsenburger Walzwerk, Nockenwellen und Lenkstangenrohre für die Automobilindustrie und komplette Radsätze der Radsatzfabrik – alles Exponate zum Anfassen – berichten vom erfolgreichen Weg in die Moderne. Der Harzklub e.V. ZwV Ilsenburg hat hier, mit vielen Freunden, Sponsoren und Helfern, in ehrenamtlicher Arbeit 19 Stationen entlang der Ilse eingerichtet. Die harztypischen Dennert- Tannen weisen auf vergangene, erhalten gebliebene und neue Produktionsstandorte der metallerzeugenden und metallverarbeitenden Industrie hin.  Durch die Jahrhunderte hat sich die Kleinstadt Ilsenburg mit dem Wasser der Ilse einen Namen gemacht. Das Naturschauspiel der Ilsefälle, auf dem wohl schönsten Wanderweg zum Brocken, hat Heinrich Heine beschreiben. Das Wasser der Ilse hat an diesem Weg gleichzeitig ein namhaftes Zentrum der metallverarbeitenden Industrie geschaffen, wie die Ausführungen auf den Dennert- Tannen erläutern. Bei der Wegeführung des Lehrpfades wird immer wieder auf den untrennbaren Zusammenhang zwischen der Wasserkraft der Ilse, der Industrieansiedlung und der Stadtentwicklung aufmerksam gemacht.  In einer Kaskade angelegte achte Stauteiche waren die Voraussetzung dafür, dass 40 Wasserräder Mühlen, Pochwerke, Schmiedehämmer und Walzen antrieben. Weiterhin wurden Gebläse für Schmelzöfen durch die Wasserkraft betrieben und durch vier Turbinen wurde Elektroenergie erzeugt. Der Industrielehrpfad mit der Beschreibung der Wassernutzung der Ilse, das Zusammenspiel von Eisengewinnung und Eisenindustrie von Kulturgeschichte und Tourismus, wurden von der Mitteldeutschen Zeitung als „kleiner Bruder des Weltkulturerbes Oberharzer Wasserregal“ bezeichnet. Besuchen Sie uns und überzeugen Sie sich selbst! Das Faltblatt "Vom Erz zum Metall" zum Ilsenburger Industrielehrpfad kann angefordert werden unter www.ilsenburg.de/. Das Buch von Dr. Klaus Oppermann "Der Ilsenburger Industrielehrpfad" ist z.Zt. Vergriffen, es soll neu aufgelegt werden.
Führungen können über die Tourist-Information Ilsenburg organisiert werden: Tel.: 039452/19433

Informationen über Dr. Klaus Oppermann und Karl Berke (Ilsenburg), E-Mail: klaus-oppermann@gmx.de

Eisenhüttenpark

Eisenhüttenpark

Blankschmiede

Blankschmiede

PDF-Ausdruck Informationen als PDF herunterladen (0,32 MB)

« zurück zur Übersicht »