GeoLife | Das Freizeitportal in Niedersachsen | geolife.de

DWT 2014 - DI 17 Bunte Bergwiesen, blaue Teiche, kühle Nadelwälder, Bergblumenwiesen Buntenbocks

Rubrik:Wandern, Lehr-/Naturerlebnispfade (für Naturerlebnispunkte)
Start:Buntenbock, Tourist-Info
Ziel:Buntenbock, Tourist-Info
Länge:8 km
Dauer:ca. 3 Stunden
Anfahrt:Buntenbock fr. Tourist-Info: von Clausthal-Zellerfeld oder Osterode am Harz auf der B 241 nach Ausschilderung bis PP Alte Fuhrherrenstraße- UTM: 32 U 591744 5737155.
Beschilderung:Die Tour ist ausgeschildert. Es wurde vom Harzklub ein spezieller Bergwiesenweg mit einer umfangreichen Beschilderung angelegt. Kennzeichnendes Logo ist der springende Bock auf blauer Blume, dem Waldstorchschnabel, einer typischen Blume der Buntenbocker Bergwiesen.
Kontakt:Harzklub e. V., Bahnhofstr. 5a, 38678 Clausthal-Zellerfeld, Tel. 05323-81758, Fax: 05323-81221, Mail: info@harzklub.de, homepage: www.harzklub.de

Tour auf der Karte anzeigen »

Informationen zur Tour

Harzklub-Wandertipp zum Deutschen Wandertag 2014.
Hinweis: Die Wanderführer behalten sich vor, beim offiziellen DWT-Termin die Tour bei Bedarf zu modifizieren.

Kennzeichnendes Logo ist der springende Bock auf blauer Blume, dem Waldstorchschnabel.

Kennzeichnendes Logo ist der springende Bock auf blauer Blume, dem Waldstorchschnabel.

Weidewirtschaft mit Ziegen, Naturschutz und Forstwirtschaft umgeben das UNESCO Weltkulturerbe Oberharzer Wasserwirtschaft.

Fuhrmannsdorf Buntenbock: Der kleine Luftkurort (etwa 700 Einwohner) am Rande unseres Weges besitzt keine Durchgangsstraße. Das verspricht Ruhe, Beschaulichkeit und Erholung pur. Viele Teiche des "Kulturdenkmals Oberharzer Wasserregal" säumen den Ort. Heute ist Buntenbock ein Ortsteil der Universitätsstadt Clausthal-Zellerfeld, die sich unweit im Norden befindet. Der Harzer Försterstieg trifft hier auf den Harzer Hexenstieg und den Baudensteig.

Buntenbocker Bergwiesenweg: Besondere Aufmerksamkeit gilt in diesem Bereich den vorhandenen Bergwiesen. Rings um Buntenbock befinden sich Bergwiesen, Borstgrasrasen und Nasswiesen: Harzer Bergwiesen bedürfen aufgrund Ihrer Artenvielfalt und als Lebensraum zahlreicher Insektenarten eines besonderen Schutzes. Es wurde vom Harzklub ein spezieller Bergwiesenweg mit einer umfangreichen Beschilderung angelegt. Ein Abstecher ist hier ausgesprochen lohnenswert. Kennzeichnendes Logo ist der springende Bock auf blauer Blume, dem Waldstorchschnabel, einer typischen Blume der Buntenbocker Bergwiesen. Der Buntenbocker Bergwiesenweg ist ein Naturschutz-Projekt des Harzklub-Zweigvereins Buntenbock. Die Oberharzer Bergwiesen stellen ein in Norddeutschland einmaliges Ökosystem dar, das sich nach seiner Entstehung als Folge des Bergbaus in mehreren Jahrhunderten stabilisierte. Dieses Ökosystem ist heute stark gefährdet und wird mit Mitteln des Naturschutzes oder durch landwirtschaftliche Nutzung erhalten. Üppig blühende Wiesen mit einer farbenfrohen Artenvielfalt haben sich aufgrund unterschiedlicher Standortbedingungen und Nutzungsintensität zu verschieden ausgeprägten Pflanzenbeständen entwickelt. Sie laden sowohl Gäste als auch Einheimische ein, den "Harzer Dreiklang", das ästhetisch abwechslungsreiche Spiel zwischen Wald, Wasser und Wiese zu genießen. Der Höhepunkt wird im Frühsommer vor der Mahd erreicht.

 Quelle: Harzer Försterstieg

Vom Waldrand (Brunnenwiese) bietet sich ein herrlicher Blick auf die Buntenbocker Teichlandschaft. Die Teiche gehören zur Oberharzer Wasserwirtschaft.

Vom Waldrand (Brunnenwiese) bietet sich ein herrlicher Blick auf die Buntenbocker Teichlandschaft. Die Teiche gehören zur Oberharzer Wasserwirtschaft.

Typische Hinweisschilder

Typische Hinweisschilder "Bergwiesen"

PDF-Ausdruck Informationen als PDF herunterladen (2,21 MB)

Urheber: Harzklub e. V.

« zurück zur Übersicht »