GeoLife | Das Freizeitportal in Niedersachsen | geolife.de

DWT 2014 - FR 01 Auf dem Pionierweg rund um die Eckertalsperre

Rubrik:Wandern, Eintagestour
Start:Wandertreff Bad Harzburg - Haus der Natur
Ziel:Wandertreff Bad Harzburg - Haus der Natur
Länge:20 km
Dauer:6 bis 7 Stunden
Anfahrt:Die Wanderungen finden ab "Haus der Natur" Nordhäuser Straße 2B, 38667 Bad Harzburg statt.
Wandertreff: UTM 32 U 607474 5747955;
Parkplätze: gegenüber Berliner Platz und Großparkplatz an der B4 Ortsausgang in Richtung Harz
Beschilderung:Die Tour ist ausgeschildert. Harzklub-Schilder und Wegweiser des Nationalparks Harz
Kontakt:Harzklub e. V., Bahnhofstr. 5a, 38678 Clausthal-Zellerfeld, Tel. 05323-81758, Fax: 05323-81221, Mail: info@harzklub.de, homepage: www.harzklub.de

Tour auf der Karte anzeigen »

Informationen zur Tour

Harzklub-Wandertipp zum Deutschen Wandertag 2014.
Hinweis: Die Wanderführer behalten sich vor, beim offiziellen DWT-Termin die Tour bei Bedarf zu modifizieren.

Ufer Eckststausee

Ufer Eckststausee

Ettersklippen - Staumauer - Umrundung Stausee - Molkenhaus - Bad Harzburg. 

Eckertalsperre

Die Eckertalsperre liegt am Fuße des Brockenmassivs und ist von bewaldeten Bergen umgeben. Sie ist die höchstgelegene und gleichzeitig die kleinste Talsperre der Harzer Wasserregulierungssysteme. Die 235 Meter lange und etwa 60 Meter hohe Staumauer wurde im Jahre 1943 fertig gestellt. Hinter ihr stauen sich bis zu 13 Millionen m³ Wasser.
Die Geschichte der Staumauer beginnt während des II. Weltkrieges. Bei ihrem Bau wurde zum ersten Mal in Deutschland Rüttelgrobbeton verwendet. Im Jahr 1943 dann fertiggestellt, ist sie seit jener Zeit ein eher stiller Zeuge der Vergangenheit.  Auch während der Zeiten der ehemaligen DDR machte sie sich einen Namen. Lag sie doch im Grenzgebiet zur Bundesrepublik und besaß ein kleines Stück "Mauer" auf ihrer Mauer. Heute ist nur noch der schwarz-rot-goldene Pfahl inmitten der Mauerbrüstung ein Zeugnis jener Tage.
Der Eckerstausee ist im Gegensatz zu den anderen Harzer Stauseen nicht mit dem Auto, sondern nur zu Fuß erreichbar. Daher ist es an diesem See auch sehr ruhig. Die Aufgaben der Eckertalsperre sind Hochwasserschutz, Niedrigwasseraufhöhung und Energieerzeugung. Sie dient außerdem der Trinkwasserversorgung für den Raum Braunschweig und Wolfsburg.

Pionierweg

Von den vielen malerischen Wanderwegen, zwischen Bad Harzburg und der Eckertalsperre im Nationalpark Harz gelegen, ist der 1895 von Magdeburger Pionieren angelegte Wanderweg einer der landschaftlich schönsten in der Region. Der etwa vier Kilometer lange Pionierweg liegt zwischen Eckerstausee und Lorenzbrücke und ist heute ein Teil des neun Kilometer langen Rundwanderweges um die Eckertalsperre.

Quellen: Wikipedia und Quadrat Goslar/Bad Harzburg - Bilder Bad Harzburg.de

Am Pionierweg

Am Pionierweg

Eckertalsperre mit Staumauer

Eckertalsperre mit Staumauer

PDF-Ausdruck Informationen als PDF herunterladen (2,67 MB)

Urheber: Harzklub e. V.

« zurück zur Übersicht »