GeoLife | Das Freizeitportal in Niedersachsen | geolife.de

DWT 2014 - DI 02 Auf den Spuren der Deutschen Kaiser und Könige

Rubrik:Wandern, Eintagestour
Start:Torfhaus
Ziel:Bad Harzburg
Länge:12 km
Dauer:ca. 6 Stunden
Anfahrt:B 4 bis Torfhaus
Beschilderung:Die Tour ist ausgeschildert. Harzklub-Schilder und Wegweiser Nationalpark Harz
Kontakt:Harzklub e. V., Bahnhofstr. 5a, 38678 Clausthal-Zellerfeld, Tel. 05323-81758, Fax: 05323-81221, Mail: info@harzklub.de, homepage: www.harzklub.de

Tour auf der Karte anzeigen »

Informationen zur Tour

Harzklub-Wandertipp zum Deutschen Wandertag 2014.
Hinweis: Die Wanderführer behalten sich vor, beim offiziellen DWT-Termin die Tour bei Bedarf zu modifizieren.

Busfahrt nach Torfhaus - Wanderung: Torfhaus - Kaiserweg - Kaltes Tal - Bad Harzburg

Der Kaiserweg (Harz) ist ein thematischer Fernwanderweg, der auf einer Gesamtlänge von etwa 110 km erst den Harz und schließlich auch das Kyffhäusergebirge quert. Von Goslar bzw. Bad Harzburg am Nordharzrand geht es einmal über den Harz nach Walkenried im Süden; und schließlich über Nordhausen nach Tilleda am Kyffhäuser. Je nach Auslegung beginnt der Kaiserweg als "Wege Deutscher Kaiser und Könige des Mittelalters im Harz" schon an der Kaiserpfalz Goslar und führt am Nordharzrand zunächst in östlicher Richtung über Oker nach Bad Harzburg. Hier beginnt der eigentliche Kaiserweg! Von Bad Harzburg geht es südlich hinauf in den Nationalpark Harz (Harzquerung) über Molkenhaus bis Königskrug, dann hinunter nach Walkenried am Südharzrand; er quert den Harz also auf der Nord-Süd-Achse, hält sich dabei auf Bergrücken, meidet die Täler und führt anschließend am Südharzrand von Niedersachsen nach Thüringen. Über Ellrich, den Kammerforst und Woffleben geht es dann ostwärts weiter bis nach Nordhausen. Von dort folgt der Abschnitt durch die Goldene Aue (Heringen - Hamma - Badra) bis zum Kyffhäusergebirge. Nun quert er auch dieses - der Wanderer wechselt von Thüringen (KYF) nach Sachsen-Anhalt (SGH bzw. MSH) - und erreicht auf der anderen Seite dieses kleinen Gebirges den Tausendseelenort Tilleda samt Königspfalz. Dieser thematische Wanderweg verläuft auf alten, historischen Spuren - dem Kaiserweg. Bis zur Jahrtausendwende waren die wenigen Wege über den Harz nur begehbare Stiege, wie zum Beispiel der Weidenstieg, Salzstieg und andere. Der geschichtsträchtige Stieg, Reitweg und spätere Fahrweg ist der Kaiserweg. Als Höhenweg führt er unter Vermeidung der tiefen Talschnitte mit möglichst geringem Aufwand für die Benutzer über den Harz unmittelbar vorbei an dem vierthöchsten Berg des Harzes (nach Brocken, Wurmberg, Bruchberg), dem Achtermann (926 m ü. NN).Die Beschaffenheit des Weges ist äußerst vielseitig und wechselhaft. Zum Beispiel im Nationalpark überwiegen breit ausgebaute, gut beschilderte Schotterwege. Im Südharz und in Thüringen, dort wo der Besucherandrang geringer ist, trifft man vielfach auch auf schlechter erhaltene Wege. Insgesamt umfasst der Weg sowohl Asphalt-, Schotter-, und Kopfsteinplaster-, als auch Wald- und Feldwege mit teilweise grobschottriger, matschiger oder sandiger Beschaffenheit, sowie Abschnitte innerhalb von Ortschaften und Städten. Quelle:Wikipedia

 

PDF-Ausdruck Informationen als PDF herunterladen (2,47 MB)

Urheber: Harzklub e. V.

« zurück zur Übersicht »