GeoLife | Das Freizeitportal in Niedersachsen | geolife.de

HK Hasenspring und Liebenburger Schloss

Rubrik:Wandern, Eintagestour
Start:Parkplatz Schule am Schloss
Ziel:Parkplatz Schule am Schloss
Länge:14, 5 km
Dauer:6 bis 7 Stunden
Anfahrt:L 500 (Poststraße) aus Othfresen oder Schladen kommend bis Parkplatz Schule am Schloss/Thermalbad - UTM: 32 U 597496 5763996
Beschilderung:Die Tour ist ausgeschildert. Harzklub-Schilder und Wegemarken; um das Schloss hwerum Schilder der Touristinfo Liebenburg
Kontakt:Harzklub e. V., Bahnhofstr. 5a, 38678 Clausthal-Zellerfeld, Tel. 05323-81758, Fax: 05323-81221, Mail: info@harzklub.de, homepage: www.harzklub.de

Tour auf der Karte anzeigen »

Informationen zur Tour

Harzklub-Wanderung

Segelflieger am Schäferstuhl

Segelflieger am Schäferstuhl

Straute - Kammweg - Schäferstuhl - Neuer Teich - Thermalbad - Hasenspring - Golfplatz - Kammweg Lewer Berg - Hausmannsturm- Barockschloss mit Schlosskirche - Flankierungsturm der Lewenburg - Schlossteiche - Parkplatz Schule am Schloss.

Liebenburg liegt am östlichen Rand des südlichen Salzgitter-Höhenzugs im nördlichen Harzvorland zwischen Salzgitter-Bad und Schladen. Es liegt an dem 210 m hohen Burgberg. Durch den Ort fließt der Stobenbergbach, ein Nebenbach der Warne. Das heute in Privatbesitz befindliche Barockschloss mit der katholischen Schlosskirche Mariä Verkündigung wurde von Fürstbischof Clemens August, einem bayrischen Prinzen, errichtet. Dazu brach man 1750 bis 1754 die Reste der noch vorhandenen Ruine der Liebenburg fast vollständig ab. Aus Geldmangel - der Siebenjährige Krieg war ausgebrochen - konnte unter Fürstbischof Clemens August nur der Westteil des Lust- und Jagdschlosses mit der Schlosskapelle fertiggestellt werden. 1766 wurde auch die erst ab 1650 wiederhergestellte und ab 1710 erneuerte Burgkirche abgetragen und die Schlosskapelle zugleich katholische Pfarrkirche. Von der ehemaligen Burg blieben nur Reste erhalten, wie der Hausmannsturm auf der nördlichen Höhe, Reste von zwei weiteren Mauertürmen der Vorburg und einige Stücke der Ringmauer. Der Hausmannsturm konnte im Oktober 1991 nach einer Teilsanierung wieder für die Öffentlichkeit freigegeben werden.Seit der Errichtung der Burg 1292 durch den Bischof Siegfried II. von Hildesheim war am Siedlungsort Liebenburg der Sitz der Verwaltung und ab 1381 Sitz des Gerichts. Die Bediensteten des Amts und des Gerichts waren auf der Burg, zu Beginn des 18. Jahrhunderts auf der Domäne und danach im Ostflügel des 1815 fertiggestellten Liebenburger Schlosses untergebracht. 1885 wurde das Amt Liebenburg aufgelöst, das Gericht 1959 nach Salzgitter verlegt. Es gab ursprünglich zwei Forstämter, von denen eines erhalten blieb. (Quelle: Wikipedia)

Hasenspring in Salzgitter-Bad

Hasenspring in Salzgitter-Bad

Barockschloss Liebenburg

Barockschloss Liebenburg

PDF-Ausdruck Informationen als PDF herunterladen (2,85 MB)

Urheber: Harzklub e. V.

« zurück zur Übersicht »