GeoLife | Das Freizeitportal in Niedersachsen | geolife.de

DWT 2014 - DI 11 Über den Langenberg zum Goldberg

Rubrik:Wandern, Eintagestour
Start:Begegnungsstätte Oker- am Hundemarkt gegenüber Kirchenbrücke
Ziel:Oker - Stadtmitte
Länge:10 km
Dauer:4 Stunden
Anfahrt:Goslar - Ortsteil Oker bis Kirchenbrücke;
Begegnungsstätte: UTM 32 U 602003 5750871
Beschilderung:Die Tour ist ausgeschildert. Harzklub Schilder
Kontakt:Harzklub e. V., Bahnhofstr. 5a, 38678 Clausthal-Zellerfeld, Tel. 05323-81758, Fax: 05323-81221, Mail: info@harzklub.de, homepage: www.harzklub.de

Tour auf der Karte anzeigen »

Informationen zur Tour

Harzklub-Wandertipp zum Deutschen Wandertag 2014.
Hinweis: Die Wanderführer behalten sich vor, beim offiziellen DWT-Termin die Tour bei Bedarf zu modifizieren.

Über das Hüttengelände und den Langenberg in Richtung Göttingerode - Gestütswiesen - Cafe „Goldberg"  u. z.

Für Holger Lüdtke, einen Fossiliensammler aus Gifhorn, ging am 29. September 1998 im Langenberg-Steinbruch der Traum eines jeden Dinosaurier-Jägers in Erfüllung. Er entdeckte einen Saurierzahn, den ersten eindeutigen Beweis für Dinosaurier in Oker. Wissenschaftliche Untersuchungen ergaben, dass es sich um den Zahn eines pflanzenfressenden Dinosauriers (verwandt mit Brachiosaurus) handelt. Das war der Auftakt für weitere spektakuläre Knochenfunde in Oker. Die Saurierknochen stammen aus der Jura Zeit und haben 154 Millionen Jahre im Gestein auf ihre Entdeckung gewartet. Unmittelbar nach Holger Lüdtkes Fund begann ein Team des Dinosaurier-Freilichtmuseums Münchehagen und sechs ehrenamtliche Helfer mit einer Notbergung der wertvollen Dinosaurier-Überreste. Dank der sehr guten Zusammenarbeit mit dem Steinbruchbesitzer Fabian von Pupka dauern diese Notbergungen nunmehr schon zwölf Jahre an.  Bis zum heutigen Tag konnten über 100 Tonnen knochenführendes Gestein geborgen werden. Es wurden bereits die Überreste von mindestens 20 Langhals-Dinosauriern entdecktund ca. 1.000 Knochen präpariert. Dabei steht die Präparation noch am Anfang.Bis jetzt wurden erst 10 % des gefundenen Materials bearbeitet.Das bedeutet für die nächsten Jahre:  Dinoknochen - und kein Ende! Aber nicht nur die Überreste von so genannten Langhals-Dinosauriern (Sauropoden) wurden in Oker entdeckt. Zu den Stars der prähistorischen Fundstelle zählen auch etwa 20 cm lange Zwergkrokodile, ein Skelett der Flugsaurierart  Dsungaripterus sp.,15 gut erhaltene Fußabdrücke von Raubdinosauriern, und die Überreste einer Babyschildkröte und eines großen Krokodils.

PDF-Ausdruck Informationen als PDF herunterladen (3,90 MB)

Urheber: Harzklub e. V.

« zurück zur Übersicht »