GeoLife | Das Freizeitportal in Niedersachsen | geolife.de

Geestweg

Rubrik:Wandern, Mehrtagestour
Start:Brücke über die Ems, Schullendamm, 49716 Meppen
Streckenverlauf:Meppen-Sögel 28 km, Sögel-Markhausen 29 km, Markhausen-Cloppenburg 25 km, Cloppenburg Großenkneten 26 km, Großenkneten-Wildeshausen 26 km, Wildeshausen-Harpstedt 13 km, Harpstedt-Kirchweyhe 25 km, Kirchweyhe-Bremen 15 km
Ziel:Rathaus Bremen, Am Markt 21, 28195 Bremen
Länge:199,82 km
Dauer:10 Tage
Schwierigkeit:Keine Steigung
Beschilderung:Die Tour ist ausgeschildert. Weißes Steingrab oder "G" auf schwarzem Grund
Kartenmaterial:Topographische Karten 1:50.000 mit per Hand eingezeichnetem Weg sind erhältliche beim Wiehengebirgsverband Weser-Ems e.V.
Kartenmaterial bestellen »
Kontakt:Wiehengebirgsverband Weser-Ems e.V.
Rolandsmauer 23a
49074 Osnabrück
Telefon 0541/29771
Fax 0541/201618
wgv-weser-ems@t-online.de
www.wgv-weser-ems.de

Tour auf der Karte anzeigen »

Informationen zur Tour

Weitwanderweg zwischen Ems und Weser

Der 200 km lange Geestweg ist der längste vom Wiehengebirgsverband Weser Ems e.V. betreute Weitwanderweg. Er ist ein ungemein abwechslungsreicher Wanderweg zwischen Weser und Ems. Seinen Namen hat er von seinem Verlauf, der alle reizvollen Geestflächen durchläuft und Marsch- und Moorgebiete weitgehend ausspart. Viele Steingräber liegen am Weg und die Symbole "Steingrab" oder "G" begleiten uns auf der ganzen Strecke. Meppen ist Ausgangspunkt der Wanderung.

Da in Städten die Wegmarkierung oft überklebt wird, hier die Beschreibung für die ersten Kilometer in Meppen: Start ist an der großen Emsbrücke. Dort auf den Geh- und Radweg, der in wenigen Metern zu einem Rastplatz an der Mündung der Hase in die Ems führt. Rechter Hand befindet sich ein Parkplatz. Am Ende des Gehweges den grünen Radschildern Richtung Haselünne, Bahnhof, Emmen, Haren folgen. Es geht nach links ab über die Hasebrücke auf die "Hasestraße". 60 hinter der Brücke nach rechts in die Fußgängerzone ("Bahnhofstraße"). Es geht vorbei am Einkaufscenter auf das von weitem schon sichtbare Polizeigebäude zu. Hier weiter geradeaus und an der Ev.-luth. Gustav Adolf-Kirche vorbei. Dahinter geht es in einen Rad- und Fußgängertunnel, der die Schienen unterquert (Schild Richtung "Haselünner Straße"). Der Weg führt dann auf die "Haselünner Straße", der gerdeaus gefolgt wird. Es geht vorbei an der Pauluskirche. Auf Höhe einer Shell-Tankstelle wird an einer Fußgängerampel die "Haselünner Straße" überquert. Gegenüber dem NLWKN-Gebäude biegt der Wanderweg nach links in den "Schlagbrückener Weg" (Schilder zur Herrenmühle). Über eine Brücke wird die Nordradde überquert. Dahinter befindet sich rechter Hand die Herrenmühle. Der Staße geradeaus folgen. Hinter der Unterquerung der Bundesstraße 402 nach rechts. Sofort danach hinter dem Fahrradstand nach links in den Wald zum Badesee Schlagbrückener Weg. Am Ufer rechts halten.

Westlich von Klein-Berßen liegt keine 100 m vom Geestweg entfernt das Hügelgrab "Deymanns Mühle", eine Station der Straße der Megalithkultur.   

Später wird der Hümmling, eine urwüchsige Landschaft mit weiten Feldern und stillen Wäldern, durchwandert. Sögel mit dem berühmten Schloss Clemenswerth liegt direkt am Weg. Nach der Thülsfelder Talsperre verläuft der Weg zwischen der Mitternachtsbrücke und dem Gut Stedingsmühlen direkt an der Soeste entlang. Hier wurde mit europäischen Mitteln ein Bohlenweg im sumpfigen Gelände angelegt. Es folgt Cloppenburg mit dem sehenswerten Museumsdorf. Der Weg verläuft weiter zu den Ahlhorner Fischteichen. Über die Sager Heide wird die Wildeshauser Geest erreicht. Die Großsteingräber "Visbeker Bräutigam" und "Visbeker Braut" liegen am Weg. Zwischen der "Endeler Heide" (die zwischen beiden Steingräbern liegt) und Wildeshausen verläuft der Geestweg auf gleicher Trassse wie der Pickerweg (weißes "P" auf schwarzem Grund). Auf dem "Hohen Berg" zwischen Ristedt und Gessel steht ein Aussichtsturm. In der Hansestadt Bremen endet der Weg direkt am Rathaus.

PDF-Ausdruck Informationen als PDF herunterladen (9,48 MB)

Urheber: © Wiehengebirgsverband Weser-Ems e.V.

« zurück zur Übersicht »