GeoLife | Das Freizeitportal in Niedersachsen | geolife.de

Hünenweg, von Osnabrück nach Papenburg

Rubrik:Wandern, Mehrtagestour
Start:Osnabrück
Streckenverlauf:Bramsche, Ankum, Berge, Herzlake, Haselünne, Lähden, Sögel, Surwold
Ziel:Papenburg
Länge:215,64 km
Beschilderung:Die Tour ist ausgeschildert. Ein Signet mit kleinem blauen "h" auf gelbem Hintergrund weist Wanderern den Weg.
Kontakt:Herausgeber:
LGN-Landesvermessung + Geobasisinformation Niedersachsen, Podbielskistraße 331, 30659 Hannover, Tel. 0511 64609-555,
Fax 0511 64609-165,
E-Mail: info@lgln.niedersachsen.de,
Internet: www.lgln.de

Mitherausgeber
Emsland Touristik GmbH,
Ordeniederung 1, 49716 Meppen,
Tel. 05931 442266, Fax: 05931 443644,
E-Mail: info@emsland-touristik.de,
Internet: www.emsland.com

Tourismusverband Osnabrücker Land e.V,
Krahnstraße 52/53, 49074 Osnabrück,
Tel. 0541 95111-95, Fax 0541 95111-20,
E-Mail: tv@osnabruecker-land.de,
Internet: www.osnabruecker-land.de

Tour auf der Karte anzeigen »

Informationen zur Tour

Der 208 Kilometer lange Hünenweg, der sich in weiten Teilen mit dem traditionellen Friesenweg deckt, gliedert sich in acht Etappen und ist in beide Richtungen ausgeschildert.
Ein Signet mit kleinem blauen "h" auf gelbem Hintergrund weist Wanderern den Weg.

Wanderführer Hünenweg

Wanderführer Hünenweg

Wanderführer Hünenweg von Osnabrück nach Papenburg und Verbindungsweg Emmen (NL) nach Haselünne. In diesem Wanderführer werden neben den über 4.000 Jahre alten Hünengräbern weitere kuturelle Highlights beschrieben, die auf dem Weg zu entdecken sind. Beispielsweise der historische Marktplatz in Osnabrück mit dem Rathaus des Westfälischen Friedens, das ehemalige Zisterzienserinnenkloster und heutige Stift Börstel sowie das barocke Jagdschloss Clemenswerth in Sögel. Auch in Bramsche, Haselünne und Papenburg lohnt sich ein längerer Aufenthalt. Während sich Bramsche als Tuchmacherstadt einen Namen gemacht hat, ist Haselünne bekannt für seine Kornbrennereien und restaurierten Burgmannshöfe. Die Stadt Papenburg wiederum überrascht durch ihre vielen Kanäle mit historischen Segelschiffen und Klappbrücken. Sie ist die älteste und größte Fehnkolonie Deutschlands. Für ihre Entwicklung spielte neben dem Torfhandel die Schifffahrt eine große Rolle. Die 1795 gegründete Schiffswerft Jos. L. Meyer hat sich den modernen Zeiten angepasst und ist heute durch den Bau großer Kreuzfahrtschiffe international bekannt.Den Wanderführer Hünenwegerhalten Sie über den gut sortierten Buchhandel oder über die Herausgeber. Weitere Informationen finden Sie im Internet auch unter : www.geolife.de/Freizeitkarten/Wanderführer

PDF-Ausdruck Informationen als PDF herunterladen (1,68 MB)

Urheber: © LGN-Landesvermessung + Geobasisinformation Niedersachsen

« zurück zur Übersicht »