GeoLife | Das Freizeitportal in Niedersachsen | geolife.de

Duderstadt. Zum Seeburger See und zu Max und Moritz

Rubrik:Barrierefrei, Eintagestour
Start:Duderstadt
Streckenverlauf:Seeburg, Ebergötzen
Ziel:Duderstadt
Länge:34,5 km
Schwierigkeit:Wegebreite: 1,20 m bis 2,50 m
Material: Asphalt, Betonplatten Kalkmergel
Oberfläche: ganz überwiegend eben
Hinweis: Das Radwegenetz im Landkreis
Göttingen führt überwiegend über
Wirtschaftswege. Bitte nehmen Sie Rücksicht
auf Land- und Forstwirtschaft. Die Benutzung
der Wege geschieht auf eigene Gefahr.
Barrierefreiheit:Die Tour ist barrierefrei. Geeignet für Rollifahrer mit Mobilitätshilfen. Rolli-WC im Grafen Isang am Seeburger See
und auf dem Gelände des Freibads am See.
Beschilderung:Die Tour ist ausgeschildert. Die Tour wird ausgeschildert mit dem Rolli-Symbol und den Tournummern 1 und 2.
Kontakt:Projektteam Rolli-Reisen im Eichsfeld
c/o Stadt Duderstadt
Worbiser Straße 9
37115 Duderstadt
Tel.: 05527/841200
E-Mail: info@rolli-reisen.info,
Internet: www.rolli-reisen.info

Tour auf der Karte anzeigen »

Informationen zur Tour

Die empfohlene Strecke führt durch die "Goldene Mark". Den Namen verdankt das Gebiet wegen seiner sehr fruchtbaren Lößböden. Es wurde bereits vor 7.500 Jahren ackerbaulich genutzt und gehört damit zu den ältesten Kultur- Landschaftsräumen Mitteleuropas. Vor allem die südliche Umfahrung des Seeburger Sees offenbart tiefe Einblicke in die Natur und Geschichte des Gebietes. (Infos unter www.rolli-reisen.info)

Seeburger See

Seeburger See

Die Route zum Seeburger See führt über den Radweg Nr. 54. Der Weg ist zusätzlich mit dem Symbol einer schwimmenden Ente gekennzeichnet. Sie fahren vom Rathaus nach Westen, umfahren die St. Servatius Kirche und durch das Westertor mit seinem verdrehten Dach auf der Westertorstrasse zum Innenstadtring, kreuzen ihn und fahren auf der Göttinger Strasse und der Westeröder Strasse aus Duderstadt heraus nach Westerode.. Am Ortseingang rechts ab (In der Bülte), im Hahletal vorbei an Mingerode und Obernfeld bis nach Germershausen. Sie durchqueren den Ort und kommen nach Bernshausen am Seeburger See. Von dort aus können Sie wahlweise am Nord- oder am Südufer des Sees entlang bis nach Seeburg fahren (wir empfehlen die südliche Umfahrung). Zum Wasserwandern auf dem See stehen Ruder- und zwei Paraboote zur Verfügung. Für den direkten Weg zurück nach Duderstadt empfehlen wir die Route 47.

Nach Ebergötzen fahren Sie durch Seeburg und das Renaturierungsgebiet Seeanger auf dem Radweg Nr. 36. Knapp einen Kilometer nach dem Ortsausgang Seeburg biegen Sie an der T-Kreuzung jedoch links ab und fahren auf dem Wirtschaftsweg über die B 446 weiter Richtung Westen bis zur Brücke über die B 27.
Sie überqueren die Bundesstrasse und biegen gleich hinter der Brücke links ab. Durch den "Hohler Graben" und die Bergstrasse erreichen Sie die Wilhelm Busch Mühle und das Europäische Brotmuseum.

Zurück fahren Sie auf der Bergstrasse nach Osten und biegen nach rund 600 Metdrn rechts ab in die Strasse Hohler Graben, nach weiteren 200 Metern rechts auf dem Weg zur Brücke über die B 27, links zur Brücke über die B 446 und zurück nach Seeburg und weiter nach Duderstadt.

Bildquellen: Galerie Göttinger Land, Geopark Harz, Stadt Duderstadt, Stadt Herzberg, Gemeinden Gieboldehausen, Seeburg, Rhumspringe, Heinz Sielmann Stiftung, BUND, Wilhelm-Busch-Museum, HVE, Verein Karstwanderweg, NLWK.

 

Wilhelm Busch Mühle

Wilhelm Busch Mühle

Paraboot

Paraboot

PDF-Ausdruck Informationen als PDF herunterladen (5,43 MB)

Urheber: Texte und Kartenbearbeitung: Projektteam Rolli-Reisen im Eichsfeld, c/o Stadtverwaltung Duderstadt

« zurück zur Übersicht »