GeoLife | Das Freizeitportal in Niedersachsen | geolife.de

Duderstadt. Zur Nixe Rhuma an die Rhumequelle

Rubrik:Barrierefrei, Eintagestour
Start:Duderstadt
Streckenverlauf:Hilkerode, Ruhmspringe, Brochthausen
Ziel:Duderstadt
Länge:33,735
Schwierigkeit:kurze Steigungen bis zu 9%, fester Schotterweg auf den letzten 350 m bis zur Rhumequelle
Barrierefreiheit:Die Tour ist barrierefrei. Geeignet für Rollifahrer mit Mobilitätshilfen
- Schutzhütte nach 2,5 km
- Kiosk an der Rhumequelle
- Rolli-Wc auf Gut Herbigshagen und im Hotel-Restaurant "Zur Erholung" in Brochthausen.
Beschilderung:Die Tour ist ausgeschildert. Die Tour ist ausgeschildert mit dem Rolli-Symbol und der Tournummer 4.
Kontakt:Projektteam Rolli-Reisen im Eichsfeld
c/o Stadt Duderstadt
Worbiser Straße 9
37115 Duderstadt
Tel.: 05527/841200
E-Mail: info@rolli-reisen.info,
Internet: www.rolli-reisen.info

Tour auf der Karte anzeigen »

Informationen zur Tour

Die Rhumequelle ist eine der größten Karstquellen Europas mit einer Schüttung von bis zu 5.000 Litern pro Sekunde. Sie ist vor ca. 15.000 Jahren entstanden und wurde schon im frühen Neolithikum (vor ca. 6.000) als Kultstätte für Quellopfer genutzt. Ein Rundweg um den Quelltopf ist mit informativen Tafeln ausgestattet. Auf dem Rückweg lohnt sich eine Rast im Heinz Sielmann Nasturerlebniszentrum auf Gut Herbigshagen. (Infos zu DUO´s und Bikes unter www.rolli-reisen.info)

© Ruhmequelle

© Ruhmequelle

Auf Marktstraße und Rotewartestraße kommen Sie zum Weser-Harz-Heide Radweg. Am Gasthaus Rote Warte (5,1 km) haben Sie mit 302 m den höchsten Punkt Ihrer Wanderung erreicht. Bergab geht es auf dem strassenbegleitenden Radweg bis Fuhrbach. Auf der L 531 (Fuhrbacher Strasse) fahren Sie durch den Ort, danach wieder auf dem Radweg bis Brochthausen und weiter an der Landesgrenze zu Thüringen entlang ins Ellertal. Auf dem gut ausgebauten Radweg erreichen Sie nch 5,5 Kilometern  Rhumspringe. Am Ortseingang biegen sie rechts ab auf die Hauptstraße, fahren über Dechant Hartmann Strasse, Oberdorf und Lindenstraße auf der rechten Seite der Rhume bis  zur Rhumequelle (Kiosk). Sie können die Quelle umrunden und fahren auf dem gleichen Weg knapp vier Kilometer zurück Richtung Duderstadt. Dann verlassen Sie den Weser-Harz-Heide Radweg, fahren recht ab nach Hilkerode und biegen an Ortsausgang links ab auf die K 110. Auf ihr durchfahren Sie den Ort Langenhagen(neun Prozent Steigung auf den ersten 230 m) Richtung Fuhrbach, biegen zwischen den Orten rechts ab auf die K 116 zum Heinz-Sielmann Naturerlebniszentrum auf Gut Herbigshagen. Von dort fahren Sie auf dem Radweg 26 durch das autofreie Sulbigtal bis zum Duderstädter Innenstadtring (Ebertring). Rechts am Wall entlang bis zur Jüdenstrasse (dort nach links) zurück zum historische Rathaus.

Streckenprofil: Höhe Start: 176 m Höhe Ziel: 176 m Höchster Punkt: 302 m Tiefster Punkt: 153 m Höhendifferenz: 149 m Aufstieg: 441 m Abstieg: 441 m - Schutzhütte nach 4 km bis 6 km - Kiosk an der Rhumequelle - Rolli-Wc´s gibt es auf Gut Herbigshagen und im Weißen Ross in Rhumspringe (Hauptstraße)

Mehr Infos: www.duderstadt.de/ www.rhumspringe.dewww.sielmann-stiftung.de

Bildquellen: Galerie Göttinger Land, Geopark Harz, Stadt Duderstadt, Stadt Herzberg, Gemeinden Gieboldehausen, Seeburg, Rhumspringe, Heinz Sielmann Stiftung, BUND, Wilhelm-Busch-Museum, HVE, Verein Karstwanderweg, NLWK.

© Sielmann-Hütte am Grünen Band

© Sielmann-Hütte am Grünen Band

© König Heinrichs Vogelherd

© König Heinrichs Vogelherd

PDF-Ausdruck Informationen als PDF herunterladen (4,17 MB)

Urheber: Texte und Kartenbearbeitung: Projektteam Rolli-Reisen im Eichsfeld, c/o Stadtverwaltung Duderstadt

« zurück zur Übersicht »