GeoLife | Das Freizeitportal in Niedersachsen | geolife.de

Selterklippenwanderung bei Freden (Leine)

Rubrik:Wandern, Eintagestour
Start:Bahnhof Freden (Leine)
Streckenverlauf:Im Döhr, Selterklippen, Hohe Egge
Ziel:Bahnhof Freden (Leine)
Länge:15,82 km
Anfahrt:Anreise mit der Bahn:
Freden (Leine) liegt an der Nord-Süd-Strecke Hannover-Göttingen, hier hält stündlich der Metronom.

Anreise mit dem Auto:
Über die A 7 kommend bis Ausfahrt Rhüden, dann über Lamspringe, Winzenburg
nach Freden (Leine). Oder über die Bundesstraße 3 bis Ammensen und dann abbiegen nach Freden (Leine).
Kontakt:Verkehrsverein Freden (Leine)
Rüdiger Paulat
E-Mail verkehrsverein-freden@web.de
Homepage: verkehrsverein-freden.de
www.freden.de
info@freden.de

Tour auf der Karte anzeigen »

Informationen zur Tour

Über Freden zu den Selterklippen und wieder zurück.

Die Tour beginnt am Bahnhof Freden (Leine). Über die Bachstraße erreichen sie die Leine Brücke, welche sie überqueren müssen. Dann geht es weiter auf der Straße Mitteldorf, über die sie die Hohle Straße erreichen, von der aus sie ohne Probleme den Feldweg hoch zum Selter finden und begehen können. Dieser Weg führt sie am Waldrand entlang. Sie verlassen den Weg, um ein kurzes Stück auf der Ammensener Straße zu wandern.  Folgen sie der Straße bis zu einer scharfen Kurve, in dessen Scheitelpunkt ein kleiner  Waldweg mündet. Dieser führt sie direkt zum Kamm der Selterhöhen. Im  Wald wandern wir an den Selterklippen entlang in Richtung Erzhausen, um die Hohe Egge. Dann biegen sie  rechts ab und  anschließend links zum Waldrand oberhalb von Ammensen. Hier geht es weiter bis zur K 63/ K 401, dort müssen wir die Straße überqueren und auf dem Waldweg  Richtung Thödingsberg weiter wandern. Nun gehen sie von dort aus zurück zur Kreisstraße. Dieser folgen sie 500 m bis zum Grillplatz. Dann biegen sie in den Feldweg gegenüber dem Selterkaffee ein. Nun geht es  durch die Feldmarkt zurück nach Freden (Leine). Zuerst beschreiten wir den  Selterweg, dannach die obere Bachstraße, über die wir Leinebrücke erreichen. Nun sollte unser Ausgangspunkt, der Bahnhof Freden (Leine), schon fast zu sehen sein.

PDF-Ausdruck Informationen als PDF herunterladen (2,48 MB)

Urheber: © Verkehrsverein Freden (Leine) Günter Lampe

« zurück zur Übersicht »