GeoLife | Das Freizeitportal in Niedersachsen | geolife.de

Niedersachsen Reiterpfad Elm - Harz

Rubrik:Reiten, Mehrtagestour
Start:Warberg
Streckenverlauf:Eitzum, Gielde, Ziegenberg
Ziel:Heidelbeerköpfe
Länge:135.00
Dauer:1-2 Tage
Kontakt:Karl-Heinz Gauert
Schunterhof
Im Schiff 3a
38373 Frellstedt

Tour auf der Karte anzeigen »

Informationen zur Tour

Vom Elm über Asse und Oderwald bis in den Harz

MIT DEM Pferd unterwegs Erleben Sie unberührte Natur und die Weiten der Wälder. Geheimnisvolle Lichtungen und kleine versteckte Plätze der Heide, des Drömlings, des Lappwaldes, des Elms, der Asse, des Oderwaldes und des Harzes warten darauf, entdeckt zu werden. Es gibt sie noch, diese Orte in unserem Land, wo Natur die Landschaft gestaltet, wo Geschichte und Tradition gegenwärtig sind und wo Träume wahr werden. Hier heißt es abschalten von der Unruhe und dem Lärm des Alltags, klare Luft genießen, Ruhepole für dei Seele finden, frische Kraft schöpfen! ...WO SIE ENTLICH AUFATMEN KÖNNEN ...WO REITEN-WANDERREITEN SPASS MACHT. Im Elm bindet sich der Niedersachsen Reiterpfad, an der Wegekreuzung zwischen Bärensohl und dem Warberg, an den Deutschen Reiterpfad Nr.2. Wir reiten durch den Elm zum Brandholz, überqueren am Höhepunkt 212,5 die Straße, weiter am Röllingerhorn vorbei, um in der nähe des Höhepunktes 199,5 auf der Straße in Richtung Eitzum zu reiten. Dabei kommen wir an der Waldgaststätte "Watzumer Häuschen" vorbei, ein wunderschöner Rastplatz. Weiter auf der Straße, nach ca. 300 m verlassen wir die Straße westl. kommen so über den Staken-Berg und den Klotz-Berg nach Eitzum. Entfernung Grenze Sachsen-Anhalt/Niedersachsen bis Eitzum = 35 km Übernachtungsmöglichkeit: Fam. Adrian, Hauptstr. 46, 38170 Eitzum, Tel. 05332-6511, Fax -2615, Ferienwohnung, Pferde: Weide am Haus. Weiter durch Eitzum zum Höhenpunkt 136,5. Von hier nach Schöppenstedt. (In Schliestedt gibt es den Reiterverein Schliestedt). Jetzt müssen wir leider durch die Stadt reiten, um dann nord-südl. am Stadtrand, an der Twelken-Mühle, wieder auf den Feldweg in Richtung Kneitlingen, am Pfingst-Berg entlang Am Höhepunkt 144,4 überqueren wir die Straße und erreichen Kneitlingen, (Geburtsort von Till Eulenspiegel). Von Kneitlingen über der Heil-Berg nach Ampleben. Wir verlassen Ampleben, reiten zum Höhenpunkt 157,0, überqueren am Zähenberg die Straße und kommen so am Höhepunkt 107,4 entlang nach Bansleben. Wir reiten dann über die Bahn und der Altenau weiter, an der Kukucksmühle vorbei, danach über die Straße und den Neindörfer Bach, am Stein-Berg durch das Wildental nach Kl. Vahlberg. Reitsportverein Klein Vahlberg, Manfred Langelüddecke, Hauptstr.6, Tel. 05332-1081, Fax -937820. Reiten weiter, die Kl. Vahlberger Buchen zur linken, bis zur Wegkreuzung am Gr. Hahnen-Berg, in Richtung Gr.Vahlberg. Vor dem Ort geht es nach links, unterhalb des Kirch-Berg weiter, kommen jetzt durch die Asse, am Bismarkturm und am Sportplatz vorbei. Reiten durch Gr. Denkte auf der K 3 nach Kl. Denkte. Weiter geht es über den Rotten-Berg nach Neindorf, durch den Ort um dann auf der K 31 am Höhepunkt 89,2 über die Bahn nach Ohrum. In Ohrum geht es auf der B 4 in Richtung Dorstadt, diese verlassen wir nach 200 m rechts. Am Höhepunkt 111,0 geht es über den Hungerberg, den Calenberg. Am Sonnen-Berg benutzen wir dann die L 512 für 100 m, jetzt wieder links zum N.D., dem Sasmertalhai, nach Werlaburgdorf. Am Ortsausgang in Richtung Museumsbahn, dann süd-westl. an den Teichen entlang, kommen wir nach Gielde. Wir reiten durch den Ort und auf der K 84 bis zum Höhepunkt 98,0, wo wir jetzt die Warne und die Bahn überqueren. Am Höhepunkt 100,4 geht es rechts weiter und am Höhepunkt 105,7 wieder rechts in Richtung Liebenburg. Am Höhepunkt 132,6 überqueren wir die L 500 reiten ein kurzes Stück auf der L 510 und dann zu der Domäne. Entfernung Eitzum bis zur Domäne Liebenburg = 44 km. Auf der Domäne ist der Reiterverein Liebenburg. Weiter in südl. Richtung zum Höhepunkt 153,0. Von hier zur Straße L 510, überqueren diese und kommen zu den Höhepunkten 135,7 und 150,8, erreichen dann Kl. Döhren. Wir reiten durch den Ort auf der K 18 zur L 510, überqueren diese und weiter geht es zum Schneberg. Über die K 32 zur F. Döhrenhausen, zwischen Spitzehai und Fischerköpfe weiter zu den Höhepunkten 232,0 und 214,4 in Richtung Hahndorf/Paterhof, (Reit- u. Fahrverein Paterhof). Vor dem Paterhof geht es süd-westl. über die Bahn nach Jerstedt. Am Ortsrand von Jerstedt geht es weiter zu den Höhepunkten 202,2, 205,9 , 210,1 und am Seetz entlang zum Ortsrand von Astfeld. Wie umreiten Astfeld in Richtung Langelsheim, überqueren dabei die Grane, reiten ein Stück auf der B 82 um dann zum Bahnhofbereich zu kommen, überqueren die K 35 und die Bahn und gelangen zu den Höhepunkten 207,0 , 221,3 , 228,0 und 249,6. Hier sind wir am Stadtrand von Wolfshagen angekommen. Übernachtungsmöglichkeit: Hotel "Der Wolfshof" Kreuzallee 22, Wolfshagen, Tel. 05326-7990, Fax -799700. Pferde: Zum Hotel gehörende Reithalle und Weiden Reit- u. Fahrverein Wolfshagen. Entfernung Domäne Liebenburg bis Wolfshagen im Harz = 23 km. Wir reiten weiter zu den Höhepunkten 291,6, 351,4 zur Schäderbaude. Jetzt geht es weiter in süd-östl. Richtung, um den Schäder herum bis zum Höhepunkt 316,5 am Grandestausee. Wir reiten am Hirschbocksgrund entlang zum Höhepunkt 386,0, entlang des Langelieth bis zur Hahnenkleer Bergstr.. Am Mädchenrathausplatz vorbei, durch das Gr. Hühnertal und durch das Gr. Todtental erreichen wir Hahnenklee. Wir reiten ein Stück durch Hahnenklee, an der Kirche vorbei bis zum Parkplatz, von hieraus erreichen wir den Ortsrand von Bockswiese. Über den Höhepunkt 581,0 erreichen wir Kreuzeck, überqueren die L 516 und reiten bis zur Wegsmühle. Bei Erbprinzentanne reiten wir ein Stück auf der B 241, verlassen diese am Stadtweger Teich. Am Schräterbache entlang erreichen wir den Parkplatz und überqueren die L 517 in Richtung des Ortsrands von Claustal-Zellerfeld/Jugenherberge. Reiten östl. weiter um bei Brockenblick die K 38 zu überqueren, weiter geht es, in der Nähe des Parkplatzes, in Richtung Coventshai, um dann in süd-westl. Richtung, am Jägersbleeker Teich, (von hieraus ist das Ausflugslokal-Polsterberger Hubhaus zu erreichen), vorbei um am Höhepunkt 605,1 die B 242 zu überqueren. Über den Parkplatz am Innerstesprung reiten wir weiter. Am Bärenbrucher Teich vorbei erreichen wir, in der Nähe von Buntenbock, die Heidlbeerköpfe. Entfernung Wolfshagen im Harz bis Buntenbock/Heidlbeerköpfe = 33 km. Hier endet (zur Zeit) der Niedersachsen Reiterpfad (NP). An einer Weiterführung des Reiterpfades wird gearbeitet. LIEBE PFERDEFREUNDE... ...dass Niedersachsen ein Pferdeland ist, kommt nicht nur in seinem Wappen zum Ausdruck. Im Vergleich zu vielen anderen Bundesländern gibt es hier besonders reiterfreundliche Regelungen. Dies sollte aber gleichzeitig Anlass sein zu einem besonders kollegialen und rücksichtsvollen Umgang gegenüber der Natur und allen, die dort Erholung und Entspannung suchen. Auch außerhalb der bestehenden Gesetzestexte gibt es Regelungen, die für alle Reiter verbindlich sind. Wenige "schwarze Schafe" können dem Ansehen der Reiter erheblichen Schaden zufügen. Deswegen sollten Sie sich an die nachfolgenden Grundsätze halten und auch andere Reiter darauf aufmerksam machen. HINWEISE ZUM REITEN IN DER NATUR... 1. Nutzen Sie für Ihre Ausritte nur Fahrwege und ausgewiesene Reitwege. 2. Tabu ist das Reiten auf Rad- und Fußwegen sowie querfeldein. 3. Reiten Sie nicht in der Fahrspur, sondern an den Wegrändern und zwischen den Fahrspuren. Radfahrer und Fußgänger sind auf diese Rücksichtsnahme besonderst angewiesen. 4. Halten Sie sich an Bestehende Reitwegegebote. Insbesondere in den Touristenzentren ist dies erforderlich, um Unfälle zu vermeiden. 5. Vermeiden Sie Wege, die aufgrund der Witterung in schlechtem Zustand sind. Hier können nachhaltige Schäden entstehen. 6. Beachten Sie unbedingt die besonderen Vorschriften in Schutzgebieten - informieren Sie sich rechtzeitig vor geplanten Ritten. 7. Begegnen Sie anderen Naturnutzern immer nur im Schritt. Passen Sie Ihr Reittempo dem Gelände an. 8. Vermeiden Sie Ritte in der Dämmerung; die Hege der Natur durch die Jäger erfordert Ruhe. 9. Ein freundliches Wort anderen Naturnutzern gegenüber kann Konflikte vermeiden. 10. ...DENN WIR SIND ALLE GÄSTE DER NATUR!

PDF-Ausdruck Informationen als PDF herunterladen (0,51 MB)

Urheber: © Karl-Heinz Gauert

« zurück zur Übersicht »