GeoLife | Das Freizeitportal in Niedersachsen | geolife.de

Das wild romantische Okertal

Rubrik:Wandern, Eintagestour
Start:Oker
Streckenverlauf:Goslar OT Oker, Waldhaus
Ziel:Oker
Länge:11.00
Kontakt:roy-haas@t-online.de
www.harzklub.de

Tour auf der Karte anzeigen »

Informationen zur Tour

Naturerlebnisse, interessante Pastplätze, Familienwanderung. Für trittsichere Wanderer ein Abenteuer bei Schnee und Eis.

2 Der Ausgangspunkt der ist das Waldhaus am Ortausgang von Oker. Auf dem europäischen Fernwanderweg E 6, gleichzeitig 6 E wandern wir auf schmalen Pfad Oker aufwärts. Zur Zeit der Schneeschmelze und nach starken Regengüssen springt und sprudelt das Wasser durch das felsenreiche Bachbett, eine Freude für Wildwasserkanuten. Im Sommer ist es ein Spaß, über Felsen von Ufer zu Ufer zu hüpfen. Am Marienstein beobachten wir das Können der Kletterer. Auf leichtem Weg erreichen wir bald das "Königreich Romkerhall". Der Wasserfall dort ist eine künstliche Anlage: das Wasser wird durch einen Graben wird von der Romke abgeleitet und ergießt sich über einen 65 m hohen Felsen in 3 Absätzen steil herab. Im Winter, bei starkem Frost, erstarrt der Wasserfall in prächtigen Eisformationen, dann finden sich hier auch die Eiskletterer ein. Neben dem Wasserfall führt unser Wanderweg 23 B als geologischer Lehrpfad hinauf zu den Klippen. Hier hat die Wollsackverwitterung aus dem Okergranit bizarre Felsgebilde geschaffen: Feigenbaumklippe, Mausefalle und Hexenküche werden sie genannt. Die Kästeklippe ( 605 m hoch ) bietet einen fantastischen Ausblick ins Okertal und die umliegenden Felsformationen. Es lohnt der Abstecher zum Treppenstein. Auch hier können sich Kletterer an der Grauwacke probieren. Auf dem 6 K Weg wandern wir an der Ziegenrücken- Klippe vorbei hinunter zurück zum Waldhaus.

PDF-Ausdruck Informationen als PDF herunterladen (2,85 MB)

Urheber: © Harzklub e.V.

« zurück zur Übersicht »