GeoLife | Das Freizeitportal in Niedersachsen | geolife.de

Schwarmstedt - Essel - Schwarmstedt

Rubrik:Wandern
Streckenverlauf:Schwarmstedt, Essel, Schwarmstedt
Länge:13.00
Kontakt:touristinfo@aller-leine-tal.de
www.aller-leine-tal.de

Tour auf der Karte anzeigen »

Informationen zur Tour

Wandern Sie im schönen Aller-Leine-Tal

Schwarmstedt -

Ausgangspunkt Parkplatz "Am Beu". Nach rechts zur Straße "Am Markt", rechts auf der "Hauptstraße" bis zur Germania-Apotheke. Dann nach links in den "Mühlenweg", über die Bahnlinie, nach ca. 200 m links am Lenthe-Schloss vorbei durch den Lenthe Park. Nach 300 m rechts an den Baumschulen vorbei, auf einem Betonweg durch die Feldmark den Zeichen folgen. Nach ca. 800 m links bis zur B 214, nach rechts, ca. 50 m dann nach links in den Betonweg nach Essel. Über den "Langen Feldweg" rechts auf die K 105. Im Ortseingang links in den "Schmiedeweg". Über die Kreuzung in den zweiten Weg links einbiegen, durch die Esseler Wiesen bis zur Bahnunterführung, geradeaus weiter. Nach ca. 500 m links abbiegen, den Zeichen folgen bis zum Eichenwald. Weiter zum Verbindungsweg Essel-Schwarmstedt, nach rechts über den Bahnübergang, nach links am Kiessee vorbei, durch die Straße "Zum Kiessee" zur B 214. Diese überqueren, nach rechts an der Alten Burg vorbei, links in die Straße "Am Beu", zurück zum Ausgangspunkt.

Kulturelle Sehenswürdigkeiten und andere Ziele

Der "Uhle-Hof"
Nach einem Grossfeuer im Jahre 1855 wurde das Vierständerhaus wieder errichtet. Im Jahre 1985/86 wurde die gesamte Hofanlage von der Samtgemeinde Schwarmstedt restauriert und als Bürgerbegeg-nungsstätte und Samtgemeindebücherei umgebaut. Die ehemalige Wagenremise wurde als "Haus der Jugend" hergerichtet. Ein wei-teres Fachwerkgebäude wurde dem Künstler Siegfried Steege als Werkhaus zur Verfügung gestellt. Von ihm wurde auch die auf dem Hofplatz stehende Bronzeplastik "Uhlen-Boom" geschaffen. Die 13 Eulen (plattdeutsch Uhlen) symbolisieren die 13 Ortsteile der 5 Mitgliedsgemeinden der Samtgemeinde Schwarmstedt.

Die "Alte Burg"
Ehemaliger Adelssitz - erbaut 1632. Dieses mehrgeschossige Fachwerkhaus fällt besonders durch seine geschossüberragende Giebelwand auf. (Privatbesitz, keine Besichtigung möglich)

Amtshof der Vogtei Essel
Von 1450 - 1814 war Essel Verwaltungssitz der herrschaftlichen Vogtei Essel. Von hier wurden sämtliche Dörfer des Kirchspiel Schwarmstedt verwaltet. Das Amtshaus wurde 1727 errichtet. Die Restauration mit den kleinen Türmchen ist frei nachempfunden worden.

PDF-Ausdruck Informationen als PDF herunterladen (1,39 MB)

Urheber: © Zweckverband Aller-Leine-Tal

« zurück zur Übersicht »