GeoLife | Das Freizeitportal in Niedersachsen | geolife.de

Schwarmstedt - Hademstorfer Schleuse - Schwarmstedt

Rubrik:Wandern
Streckenverlauf:Schwarmstedt, Hademstorfer Schleuse, Schwarmstedt
Länge:13.00
Kontakt:touristinfo@aller-leine-tal.de
www.aller-leine-tal.de

Tour auf der Karte anzeigen »

Informationen zur Tour

Wandern Sie im schönen Aller-Leine-Tal

Schwarmstedt - Ausgangspunkt Parkplatz "Am Beu", nach links dem Deich folgen, nach ca. 100 m links in die Wiesen abbiegen. Auf dem Wanderweg über die Holzbrücke an der Alten Leine dem Weg zum Hafen folgen. Am Hafen vorbei durch den "Alwin-Bertram-Weg" zur Straße "Am Hohen Ufer" (Aussichtspunkt am Antiquitäten-Café) zur Leine Brücke. Kurz hinter der Brücke die Böschungstreppe hinab, unterhalb der Brücke links durch die Wiesen an der Leine entlang. Dann dem Feldweg folgen bis zur Straße, rechts bis zur Bothmerschen Brücke. Die Brücke überqueren und gleich links in den Feldweg bis zur Straße "Steindamm", an der Gutskapelle vorbei in die "Alte Dorfstraße". Vorbei an Schloss Bothmer bis zur Straße "Vor dem Felde", nach links bis zum Ehrendenkmal. Hier nach links "An der Dörbrake", weiter den Zeichen folgen, durch den Wald, über die Bahnlinie hinweg bis zur Hademstorfer Schleuse und Allerwehr. Dann ca. 2 km die gleiche Wegstrecke zurück, links an der Bahnlinie entlang den Zeichen folgen. Abstecher: nach ca. 1 km links am Biotop vorbei bis zur Aller (Aussichtspunkt).Diese Wegstrecke von ca. 500 m zurück, dann nach links den Zeichen folgen, bis zur Eisenbbahnlinie, links entlang auf einem Asphaltweg, die Bahnlinie überqueren, nach rechts zum Kiessee. Am See entlang bis zur Straße "Am Bornberg", dann durch die Straße "Am Kiessee", an einer Apfelplantage vorbei bis zur B 214 (Sehenswürdigkeit: Alte Burg). Nach rechts auf den Fußweg bis zum Friedhof, die B 214 überqueren und zurück zum Ausgangspunkt. Kulturelle Sehenswürdigkeiten und andere Ziele Leinehafen Der jetzige Leinehafen mit Anlegesteg ist Ausgangspunkt fürs Wasserwandern. Im Hafengebäude des Angelvereins Schwarmstedt können Bootswanderer auch übernachten. Die Besitzer eines Sportfischereischeines haben die Möglichkeit, an der Leine zu angeln. An der Hafenausfahrt steht die Bronzeplastik "PaarPferd" des hiesigen Künstlers Siegfried Steege. "Alte Dorfschule Bothmer" Das alte Schulgebäude wurde 1906 aus weißen Kalksandsteinziegeln des früheren Ziegelwerkes Bothmer errichtet. Zwanzig Jahre nach Schließung dieser Schule haben Mitglieder des Uhle-Hof e.V. hier 1995 ein Schulmuseum eingerichtet. Lehrkräfte aus Schwarmstedt halten hier nach Vereinbarung Unterricht ab, um einen Hauch vom Geist früherer Schultage - wie zu Kaiser`s Zeiten - zu vermitteln. Geöffnet von Mai-September nur sonntags von 15.00 - 17.00 Uhr oder nach Vereinbarung, Tel: 05071/86 88. Gutshaus von Bothmer mit Gutskapelle Das Geschlecht derer von Bothmer gehört seit dem 12. Jahrhundert zum Uradel im Aller-Leine-Tal. Das doppelgeschossige Fachwerkgebäude wurde 1596 als Herrenhaus errichtet. Als beachtenswert gilt der achteckige, aufwendig in verschiedenen Steinarten hochgeführte Treppenturm. Das Gutshaus kann nicht besichtigt werden. Die Gutskapelle wurde 1610 erbaut. Mehrmals im Jahr finden hier noch Gottesdienste und Trauungen statt. Die Kapelle kann nach Absprache besichtigt werden, Tel: 05071/22 89 oder 536. Schloß Bothmer Das restaurierte Herrenhaus des ehemaligen Rittergutes III wurde 1715 erbaut. Neben dem Schlösschen befindet sich auf dem parkähnlichen Gelände eine Reithalle, die Ausbildungsmöglichkeiten für Pferd und Reiter bietet. Schleuse Bothmer/Hademstorf 1914 erbaut zur Fahrwassersicherung der umfangreichen Schifffahrt zur Kohle- und Futterversorgung der flussaufwärts gelegenen Dörfer und Städte, bis in die Oker hinein. Der Wasserstand oberhalb beträgt ca. 4 Meter, unterhalb ca. 1,5 Meter. Die zwischen Aller und Leine eingespannte Schleuse ist 165 m und 10 m breit. Zugleich wurde eine bis 1999 existierende Fähre oberhalb für die Bauern eingerichtet. Unterhalb der Schleuse erfolgt der Leinezufluss in die Aller.

PDF-Ausdruck Informationen als PDF herunterladen (1,53 MB)

Urheber: © Zweckverband Aller-Leine-Tal

« zurück zur Übersicht »