GeoLife | Das Freizeitportal in Niedersachsen | geolife.de

Hodenhagen - Krusenhausen - Wiedenhausen - Hodenhagen

Rubrik:Wandern
Streckenverlauf:Hodenhagen, Krusenhausen, Wiedenhausen
Länge:13.00
Kontakt:touristinfo@aller-leine-tal.de
www.aller-leine-tal.de

Tour auf der Karte anzeigen »

Informationen zur Tour

Wandern Sie im schönen Aller-Leine-Tal

Hodenhagen - Ausgangspunkt ist der Ilexweg, Eingang Ilexpark, in Hodenhagen - der Kreuzförth auf der rechten Seite folgen, die Unterführung bei der Bahntrasse benutzen, bis zur Straße "Lünzheide" - links der Straße "Lünzheide" folgen, hinter dem letzten Haus auf der rechten Seite geht es rechts auf den Feldweg - diesem geradeaus folgen bis man auf den Weg in Richtung Krusenhausen trifft - dort links abbiegen, nach ca. 2 km, bei der Kreuzung an der Wohnbebauung, wieder links - nach ca. 1 km an der Gabelung (Birke) links abbiegen - vor der Einzäunung am Wasserwerk auf den Feldweg rechts - dann links und auf dem befestigten Weg ab Wasserwerk weiter - an der Kreuzung links auf den Gemeindeverbindungsweg einbiegen - gegenüber der Straßeneinfahrt "Kleiner Kamp" geht es rechts auf dem Feldweg weiter, dem Weg geradeaus folgen - an der Gabelung der Teerstraße links folgen, den nächsten Abzweig rechts abbiegen - die Bahn überqueren und geradeaus bis zu den zwei Wohnhäusern - vor dem ersten Wohnhaus links abbiegen und weiter am Waldrand - im Waldstück den Weg rechts und geradeaus weiter bis zur befestigten Straße "Am Beberbach" - dort links weiter, vor der Rechtskurve links in den Waldweg - dem Wegverlauf folgen - dann rechts bis zur Straße "Am Schmorsberg" - die Straße überquerend kommt man direkt in den Ilexpark (Landschaftsschutzgebiet) - links entlang dem Kreuzförthbach - nach überqueren der Brücke am Ilexweg gelangt man wieder zum Ausgangspunkt. Kulturelle Sehenswürdigkeiten und andere Ziele 1. Ilexpark Hodenhagen. Unter Mitarbeit von Gärtnern, Wasserbauern und Förstern wurde der Ilexpark in einer Größe von 10 ha entlang des Kreuzförthbaches geschaffen. Dem ursprünglich belassenen Ilexbestand, einem der größten in Norddeutschland, wurde durch entfernen von Kiefern geholfen. Feuchtbiotope wurden wie auch Grünflächen und Heidestrukturen geschaffen, was den Park zu einem echten Naherholungsgebiet macht. 2. Wiedenhausen. Einer der drei Teilorte, der mit Riethagen und Hudemühlen erst 1936 zu Hodenhagen vereint wurde. Auch im Jahr 2000 noch in ursprünglicher Größe bietet sich hier ein Beispiel für eine historische Siedlung, die vor dem Hintergrund heutiger Dorfgrößen kaum mehr vorstellbar ist. Der gesamte Ort ist als gutsähnliche Struktur in privatem Besitz, jedoch zugänglich.

PDF-Ausdruck Informationen als PDF herunterladen (1,58 MB)

Urheber: © Zweckverband Aller-Leine-Tal

« zurück zur Übersicht »