GeoLife | Das Freizeitportal in Niedersachsen | geolife.de

Eine Tour in der Nördlichen Lüneburger Heide

Rubrik:Wandern, Eintagestour
Streckenverlauf:Suderburg, Holxen, Uelzen
Länge:18.00
Kontakt:NaturFreunde Hannover
Claudia Lohrmann
Maschstr. 24
30169 Hannover

naturfreunde-hannover@t-online.de
www.naturfreunde-hannover.de

Tel.: 0511-885232

Tour auf der Karte anzeigen »

Informationen zur Tour

Durch die Natur- und Kulturlandschaft der Nordheide

Von Suderburg nach Uelzen führt uns diese landschaftlich und kulturell interessante Wanderung, zu der die Wanderkarte zur Hand sein sollte. Vom Bahnhof Suderburg aus queren wir in östlicher Richtung die Kreisstraße 9 und wandern zwischen den Sportplätzen hindurch bis zum Friedhof. Dort folgen wir der Straße nach rechts und treffen auf die Holxer Straße, der wir nach links auf den Wanderweg 23 folgen. Nach etwa 1 km biegt dieser Weg nach rechts zur Brücke über die Hardau ab. Von jetzt an befinden wir uns auf einem Teilabschnitt des "Wassererlebnispfades", der uns die Hardau abwärts bis Holxen führt und einiges Wissenswerte, z.B. über die Flussperlmuschel, für uns bereit hält. In Holxen kommen wir an einer alten Wassermühle vorbei und überqueren auf einer alten Brücke die Hardau. Wir treffen auf die Kreisstraße 27, folgen ihr einige Meter nach rechts, um sie dann in einer leichten Steigung nach links - am Fuß des Gelben Berges - wieder zu verlassen. Beim anschließenden Gang durch die Felder fällt auf, wie angenehm für das Auge - und als Windschutz - die überall anzutreffenden alleeartigen Baumreihen entlang der Wege sind. Wir überqueren nach ca. 1,5 km die Kreisstraße 8 und biegen nach weiteren 2 km nach links in Richtung Holdenstedter Teiche ab. Achtung: Der Weg ist nicht gut zu erkennen. Auf die Karte und die links am Weg gepflanzte Baumreihe achten! Durch die Moorteiche führen uns Holzstege. Dem befestigten Weg, auf den wir treffen, folgen wir nach rechts und biegen auf dem Sträßchen nach links zu den Sportplätzen ab. Etwa 100 m noch und ein mit rotem Punkt markierter Weg führt uns zur Gerdau-Brücke, die wir überqueren, um der Gerdau nach links zu folgen bis unter einer Eisenbahnbrücke hindurch. Links sehen wir eine Furt mit einer Raststelle, wir verlassen den Weg jedoch nach rechts und erreichen nach einem kurzen Anstieg durch den Wald die Straße (B71). Auf der andern Seite führt uns eine Allee bis an den Waldrand, dem wir nach rechts folgen. An einem alten Bauernhof treffen wir auf ein Neubaugebiet am Uelzener Stadtrand. Wir folgen noch dem Waldrandweg oberhalb der Stadt und biegen schließlich nach rechts ab, um zum Bahnhof zu gelangen.

PDF-Ausdruck Informationen als PDF herunterladen (2,65 MB)

Urheber: © NaturFreunde Hannover, Claudia Lohrmann

« zurück zur Übersicht »