GeoLife | Das Freizeitportal in Niedersachsen | geolife.de

Seestadt-Route

Rubrik:Radfernwege, Eintagestour
Start:Bremerhaven
Streckenverlauf:Langen, Schiffdorf
Ziel:Bremerhaven
Länge:80.00
Kontakt:Landkreis Cuxhaven

hmartins@cuxland.com
www.cuxland.com

Tour auf der Karte anzeigen »

Informationen zur Tour

Die Tour führt durch Bremerhaven

Die Seestadtroute ist als große Rundroute beschrieben, ist jedoch aufgrund der erheblichen Kilomerlänge teilbar in Nord- und Südroute. Start: Glockenturm beim Wasserschout. Von dort gleich rechts in die Van-Ronzelen-Straße. Vorbei am Deutschen Schifffahrtsmuseum, Museumshafen mit Technik-Museum U-Boot Wilhelm Bauer und der Museums-Bank (mit Gastronomie) "Seute Deern". Weiter rechts das Columbus-Center, Einkaufszentrum. An der Gabelung H.-H.-Meier-Straße links abbiegen. Geradeaus Hafenrundfahrten und Ausflugsfahrten. Nun unter dem Deich entlang, vorbei an der Strandhalle und dem Zoo am Meer mit dem Nordsee-Aquarium. Dahinter liegt die Seebäderkaje, von dort Helgoland-Fahrten. Rechts großer Leuchtturm. Die Lohmannstraße am Deich entlang vorbei am Wohnmobilplatz über die Kreuzung Inselstraße zur Kaiserschleuse. Nach Schleusenüberquerung in die Steubenstraße. Rechts Kaiserhafen mit LloydWerft. Links Columbusbahnhof - Bahnhof am Meer - und Columbuskaje, Abfertigungskaje für Kreuzfahrt-Liner. Nachher rechts BLG-Frucht Terminal. Vor der Nordschleuse links ContainerAussichtsturm. Nach Überquerung der Nordschleuse links abbiegen. Vorbei am Nordhafen mit Autoumschlag, danach Container-Terminal mit drei Gatehäusern. An der Gabelung rechts ab in die Senator-Borttscheller-Straße, Radweg auf der linken Seite. Links große Lager- und Kkühlhäuser. Nach der Zollabfertigung links ab in Richtung Nordseebad Wremen. Über den Grauwall-Kanal bis zur Fußgängerampel. Dort nach links in die Morgensternstraße einbiegen. Weiter rechts Gaststätte Wurster Eck. Beim Hotel-Restaurant Schloss Morgenstern links ab in die Straße Imsumer Deich, rechts über den Parkplatz und weiter rechts die Deichstraße fahren. An der nächsten Gabelung nach links unter dem Deich entlang. Am Gatter des Deichverbandes Land Wursten - rechts Pforte - bis zum Ochsenturm Imsum. Links Deichtreppe zur Aussicht in den Nationalpark Wattenmeer. Durch die Pforte am Gatter Ochsenturm. Aufstieg zur Aussichtsplattform möglich. Weiter die Asphaltstraße - geradeaus Windpark Schottwarden - Schottwarden. An der Gabelung Wurster Landstraße rechts ab nach Imsum. In der Kurve in Imsum links in den Süderweg, über den Grauwall-Kanal und Eisenbahnlinie. Danach rechts ab. Nach 90-Grad-Kurven an der nächsten Gabelung links ab, vorbei am Hof im Bruch, danach rechts ab Richtung Langen. In Langen rechts Feuerwehrgerätehäuser. Die Hauptkreuzung - Landesstraße - geradeaus überqueren in die Debstedter Straße. Rechts Einkaufszentrum Lindenhof. Die Debstedter Straße bis zur Abzweige in die Straße Grasacker, rechts ab, vorbei am Amtsgericht. An der nächsten Kreuzung links in den Ohlsdorpsweg bis zur Gabelung. Dort rechts in den Brückenweg einbiegen. Über die Brücke der Eisenbahnstrecke Bremerhaven-Bad Bederkesa - Museumsbahnlinie. Danach den zweiten Feldweg links in Richtung Hochspannung. An der Gabelung der Feldwege rechts und danach wieder links ab. Diese Feldwegstrecke hat einige Schlaglöcher. Nächste Gabelung rechts ab bis zum Beginn der Asphaltstraße. Dort links ab auf der Betonstraße bleiben Richtung Bahnlinie. Nächste Gabelung rechts, danach links über die Bahnlinie bis zur Kreuzung in Debstedt. Dort nach rechts auf dem Radweg und weiter rechts in die Straße Am Markt einbiegen. Rechts Kirche, links Heimatmuseum. Nächste Gabelung, Hauptstraße überqueren und auf dem Radweg nach rechts Richtung Debstedter Büttel. Nun die abknickende Vorfahrtsstraße überqueren und geradeaus in die Straße Zum Fehrmoor, über die Brücke Große Beek. An der nächsten Kreuzung links in die Straße Krannshörenweg, wieder links über die Autobahnbrücke, Schotterweg bis zur Gabelung der Hauptstraße, rechts ab. Nach 150 m links in Richtung Spaden geradeaus in die Wehdener Straße. Nächste Gabelung links in den Langenfeldweg einbiegen. Links der Spadener See mit Erholungsgebiet und Campingplatz. Über die nächste Kreuzung geradeaus bis zur weitern Kreuzung, rechts ab bis zur Gabelung, dort links ab. Nach etwa 500 m geht es links ab in einen Radweg, Schotterweg Richtung Schiffdorfer Stauschleuse. Über die Geestebrücke - ehemalige Stauschleuse - vorbei an der Gaststätte Schiffdorfer Stauschleuse. In der nächsten Kurve besteht nun die Möglichkeit, rechts eine Abkürzungsroute an der Geeste entlang zur Stadtmitte - Ausgangspunkt - zu fahren. Weiter die Asphaltstraße immer geradeaus bis zur Kreuzung an der Hauptstraße in Schiffdorf. Dort rechts auf dem Radweg in die Straße Schiffdorfer Chaussee. Links die Schiffdorfer Mühle. Die Autobahnbrücke kreuzen in den Stadtteil Geestemünde bis vor der Eisenbahnbrücke, an der Ampel links abbiegen in die Feldstraße. Bei der Kreuzung in Grünhöfe rechts ab in die Straße Auf der Bult, danach gleich wieder links in die Daimlerstraße. Nachher rechts Radweg über die Eisenbahnbrücke, rechts ab in die Buddestraße. An der Kreuzung "Gleisdreieck" links und gleich wieder rechts ab auf den geschotterten Radweg. An der nächsten Radwegkreuzung weiter nach links. Nach etwa 300 m links der Straßentunnel zum "Schaufenster Fischereihafen" in Sicht. Vom Radweg nach links abbiegen. Durch den Tunnel und wieder rechts zum "Schaufenster Fischereihafen". An der maritimen Meile geradeaus, rechts das Museumsschiff Seitenfänger Gera, Atlanticum, Hafenrundfahrten und Comfort-Hotel. Die Straße "Fischkai" geradeaus bis zur Kreuzung am Zollhof links ab und an der abknickenden Vorfahrtsstraße rechts ab. Links das Fischereihafen-Restaurant Natusch. Der Vorfahrtsstraße folgen nach links in die Straße Am Lunedeich. Links und rechts Fischverarbeitungsbetriebe, nachher Gewerbe- und Industriebetriebe. Nach einigen Kilometern an der abknickenden Vorfahrtsstraße rechts und gleich wieder rechts in die Straße Am Luneort abbiegen. Nachher rechts der Luneorthafen mit dem Yachthafen des Wassersportvereins Wulsdodrf. Weiter rechts der Regional-Flughafen Luneort, nachher links die Gaststätte Neues Lunesiel. Nun am Weserdeich entlang, vorbei an der "Boot Bremerhaven" (Wassersport-, Bootsbau-, Yachtbau- und Service-GmbH). Über die Doppelschleuse - Ampelanlage - danach links in die Bussestraße bis zur zweiten abknickenden Vorfahrt B 212 nach links in die Bülowstraße abbiegen. Links Blick zur Weserfähre nach Nordenham. Nun rechts das Resaurant Lehrke. Durch die Straßenbrücke Sturmflutsperrwerk zur alten Geestebrücke. Rechts das Morgensternmuseum. An der Kreuzung Ludwigsstraße nach links über die Geestebrücke bis zum Theodor-Heuss-Platz. Weiter nach links in die Straße Karlsburg und gleich wieder rechts über den Erich-Koch-Weser-Platz bis zur Straße Am Alten Hafen. Rechts das Alfred-Wegener-Institut für Polar- und Meeresforschung. An der Hauptkreuzung die Columbusstraße geradeaus überqueren in die Van-Ronzelen-Straße und wieder rechts ab zum Ausgangspunkt am Glockenturm beim Wasserschout. Was am Wege liegt: Deutsches Schifffahrtsmuseum Das Nationalmuseum zwischen Weser und City besteht aus einer großen Schausammlung zur Geschichte der deutschen Schifffahrt mit dem Schwerpunkt der Original-Hansekogge von 1380 und einer Museumsflotte im Alten Hafen. Das Deutsche Schifffahrtsinstitut und Schausammlung gleichermaßen und wurde 1975 gebaut. In jedem Jahr besuchen 300 000 Gäste das Museum und die Original-Schiffsflotte mit der Bark "Seute Deern". Das Museum ist täglich außer montags von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Zoo am Meer mit Nordsee-Aquarium Elefanten und Giraffen gibt es nicht im Zoo am Meer, direkt an der Weser. Er ist eine interessante Sammlung nordischer Tierarten, vom Eisbären über Pinguine, Biber, Polarfuchs und viele Robbenarten. Teil des Zoos ist die Heuler-Aufzucht des Landes Bremen, die sich um die Aufzucht von gefundenen Seehund-Babys kümmert. Außerdem gehört zum Zoo das Nordsee-Aquarium, das einen Einblick in die Tierwelt unter Wasser zeigt. Morgenstern-Museum Als Museum für Stadt- und Regionalgeschichte widmet sich das Morgenstern-Museum vor allem der Hafen- und Fischereigeschichte mit faszinierenden Exponaten wie z.B. einer großen Dampfmaschine zur Eisherstellung. Das moderne und auch architektonisch reizvolle Museum ist täglich außer montags von 10 bis 18 Uhr geöffnet und versteht sich als Museum der Küste direkt an den alten Dock-Anlagen der Geeste.

PDF-Ausdruck Informationen als PDF herunterladen (2,31 MB)

Urheber: © Landkreis Cuxhaven

« zurück zur Übersicht »