GeoLife | Das Freizeitportal in Niedersachsen | geolife.de

Schiffdorf-Route

Rubrik:Radfernwege, Eintagestour
Start:Rathaus Schiffdorf
Streckenverlauf:Schiffdorf, Elmlohe, Donnern
Ziel:Rathaus Schiffdorf
Länge:57.00
Kontakt:Landkreis Cuxhaven

hmartins@cuxland.com
www.cuxland.com

Tour auf der Karte anzeigen »

Informationen zur Tour

Gemütliche Tour durch Schiffdorf

Vom Rathaus aus links und gleich wieder links ab in die Bismarckstraße Kreuzung überqueren und rechts in die Schleusenstraße abbiegen. Verbundpflaster, dann Asphaltstraße geradeaus bis zur Gaststätte Schiffdorfer Stauschleuse. Über die Geestebrücke weiter Richtung Spaden. Bei der Gabelung rechts ab (Betonstraße), dann scharf rechts auf die Asphaltstraße bis zur nächsten Gabelung. Dort links ab. Vor uns der Spadener See (Angelseite). Seewanderweg entlang bis zur Ortschaft Spaden. An der Kreuzung rechts ab in die Wehdener Straße bis zur nächsten Kreuzung. Rechts ab zum Erholungsgebiet Spadener See. Links vorbei an Parkplätzen und an der Einfahrt zum Campingplatz. Weiter geradeaus, dann rechts ab zum See und zum Restaurant Spadener Seeterrassen (rechts der See, Surfschule, Spielplatz und Bademöglichkeit). An der Kreuzung geradeaus in den Schlackenweg Richtung Laven fahren. Rechts geht es zum Strand und den Seeterrassen. Nach Schlackenweg dann Betonweg bis zum Ort Laven. An der Hauptstraße links und dann gleich wieder rechts ab in die Straße Ellernbrook. Über die Große-Beek-Brücke geht es dann scharf links in Richtung Wehden. Verbundpflaster, Schlacken- und Betonbahn wechseln einander ab. An der Ortshauptstraße in Wehden rechts abbiegen (links die Gaststätte Wehdener Voigtei). Weiter auf der Hauptstraße bis in die Straße Kartoffelmoor, rechts ab, danach gleich wieder links in den Elmloher Weg. Bei der Kläranlage links ab. Über die Brücke Wehdener Randgraben bis zur Sandkuhle geradeaus. Dort rechts ab. Sehr schöne strecke am Wald entlang. Beim Ortsschild Elmlohe geradeaus in den Bruchteilsweg bis zur Kreuzung. Dort links ab bis zur Hauptstraße Ortsmitte (Sparmarkt), rechts abbiegen und auf dem Radweg bleiben bis zur Kreuzung Richtung Kührstedt. Dort links ab und in der nächsten Kurve rechts in den Scharfhausenweg einbiegen. Danach gleich wieder rechts den Spurplattenweg bis zur Ortsmitte Marschkamp (rechts Felsstein mit Gemeindewappen und Ruhebänke). Hauptstraße überqueren zur Straße In der Hörn. Über die Quabbenbeekbrücke bis zur nächsten Kreuzung. Dort links ab. Kurz danach recht und dann wiederum rechts auf eine lange gerade Strecke über den Lavener Sielgraben bis zur Hauptstraße Laven Richtung Bramel. An der Hauptstraße links ab, über die Geestebrücke durch die Geesteniederung bis zur Ortschaft Bramel. In Bramel an der Kreuzung rechts ab. Die Dorfstraße weiterfahren bis zur Straße Hinter den Höfen. Links abbiegen (vor uns Gaststätte Zum Vieländer Hof). Bei der nächsten Kreuzung links ab in die Batteriestraße. Am Ende der Bebauung nach links in die Betonstraße einbiegen (geradeaus geht es nach Sellstedt). Nach etwa 300 Metern rechts ab in Richtung militärische Anlagen. Weiter über den Brameler Randgraben und den Seekkanal, der in den Elbe-Weser-Schifffahrtsweg fließt. Immer geradeaus auf wechselndem Schlacken- bzw. Betonweg. Nach einem kleinen Wäldchen auf der linken Seite biegen wir in der Kurve in den Spurplattenweg links ab und kreuzen nach einer langen Geraden die Bundesbahnstrecke Bremerhven-Bremervörde. An der Kreuzung die Kreisstraße überqueren und auf dem Radweg links einbiegen bis zum Ortsteil Heidekultur. Dort in die Straße Heidekultur rechts einbiegen. Bei der nächsten Kreuzung wieder rechts ab, erst Asphaltbelag, dann Schlacken-Weg, im Wald Verbundpflaster und wiederum Asphalt. Bei der nächsten Gabelung rechts ab Richtung Donnern. In der Ortsmitte abknickende Vorfahrt. Geradeaus fahren Richtung Bexhövede, vorbei an der Gaststätte Lindenhof. In der nächsten Kurve rechts in die Hosermühlener Straße einbiegen. Nach 300 Metern wiederum rechts ab Richtung Schiffdorf. Beim Buswartehäuschen dann rechts ab in die Verbundsteinpflasterstraße durch Hosermühlen über die Rohrbrücke und die Bundesbahnstrecke bis zur Kreisstraße. Diese überqueren und nach links in den Radweg einbiegen bis zur Abzweige Schiffdorf-Apeler. Dort links einbiegen und vor der Bahnlinie rechts in den Alten Apelner Weg einbiegen. Verbundpflaster und Schlackenweg bis zur nächsten Kreuzung. Links ab, sehr schmaler, aber schöner Betonweg, der schnurgeradeaus zur Bahnlinie führt. Dort rechts ab in den Stadtteil Bremerhaven-Surheide. Über die nächste Kreuzung geradeaus in den Böllmannsweg. Links Bebauung, rechts Richtfunkturm. Vorn im Hintergrund das Krankenhaus Reinkenheide und die Schiffdorfer Mühle. Beim Ortsschild Schiffdorf rechts ab bis zur übernächsten Kreuzung, dort links ab und geradeaus die Hauptstraße überqueren. Rechts das Schulzentrum Berufsbildende Schulen und DRK, links die Feuerwehrtechnische Zentrale des Landkreises Cuxhaven. Bei der nächsten Kreuzung rechts abbiegen auf den Radweg, vorbei an der Schiffdorfer Mühle bis zur abknickenden Vorfahrt. Dort links ab in Richtung Rathaus, vorbei an der Gaststätte Dorfkrug und der Martinskirche bis zum Ausgangspunkt Parkplatz Rathaus Schiffdorf. Was am Wege liegt Schiffdorf: Der in unmittelbarer Nähe von Bremerhaven liegende Ort hat seinen Namen von der alten Schifffahrt, die einst auf der Geeste stattfand. Die Geeste durchfließt das Gemeindegebiet von Schiffdorf. Sie mündet in Bremerhaven in die Weser. Sehenswürdigkeiten in Schiffdorf sind: St. Marin: Die Kirche ist ein einschiffiger Backsteinbau mit rechteckigem , eingezogenem Chor und querrechteckigem Westturm. Die Kirche ist vermutlich schon im 14. Jahrhundert gebaut worden. Sie soll 1460 geweiht worden sein. Sehenswert im Innern ist der Flügelaltar aus der zweiten Hälfte des 15. Jahrhunderts. In der Mitte des Schreins befindet sich eine große und figurenreiche Kreuzigung. Ein Vortragekreuz stammt aus der ersten Hälfte des 16. Jahrhunderts. Ein großer barocker Grabstein von 1793 erinnert an Catrina Metta Harrjen. Mühle: Bei der Mühle in Schiffdorf handelt es sich um einen Galerieholländer, der vor etwa 125 Jahren gebaut wurde. Es ist ein voll funktionsfähiges technisches Baudenkmal, das von einem Mühlenverein betreut wird. Die Mühle ist mit vier Mahlgängen ausgestattet. Sie gehört zu den größten und besterhaltenen Mühlen im weiten Umkreis. Seit dem Jahre 19 77 befindet sie sich im Besitz des Mühlenvereins. Gelegentlich finden in der Mühle kulturelle Veranstaltungen statt. Besichtigungstermine können vereinbart werden, Telefon (0 47 06) 2 22. Donnern: Von donnern aus lohnt sich ein Abstecher in das nahe Bexhövede, wo die Johannis-der-Täufer-Kirche sehenswert ist. Burgstelle und Kirche bilden den Mittelpunkt des Ortes, wobei von der ehemaligen Burg nur die Motte zeugt, eine kreisförmige künstliche Aufschüttung in sumpfiger Umgebung. Die Kirche steht auf dem mit alten Findlingen eingefassten Kirchplatz. Sie gehört zu dem im romanischen Kirchenbau des Elbe-Weser-Dreiecks vorherrschenden Grundtyp der Saalkirche mit eingezogenem Rechteckchor. Bemerkenswert ist, dass die Einwölbung der Kreuzgratgewölbe im Schiff in Feldsteinen und im romanischen Chorteil aus Tuffstein schon um etwa 1200 ausgeführt worden ist. Das Kreuzrippengewölbe aus Backstein im Choranbau stammt aus gotischer Zeit. Der Westtum ist 1751 in Fachwerk erhöht worden. Kirchenbesichtigungen täglich von 12 bis 18 Uhr. Nähere Einzelheiten siehe Kirchenprospekt "Kirchen und Orgeln" des Landkreises Cuxhaven. Bramel: Sehenswert ist der Glockenturm aus Felssteinen, erbaut im Jahr 1767, der neben der Kirche steht. Elbe-Weser-Schifffahrtsweg: Dieser Kanal beginnt an der Geeste, die bei Bremerhaven in die Weser fließt. Er führt von der Geeste (etwas südlich von Kührstedt) nach Bederkesa, von wo aus er dann zum Hadelner Kanal wird und östlich von Otterndorf in die Elbe mündet. Elmlohe: Es ist eines der schönsten Dörfer im Elbe-Weser-Gebiet. Elmlohe hat viel von seiner alten Ursprünglichkeit bewahrt, was seinen Ausdruck in sehr schönen Bauernhäusern findet. Die Kirche von Elmlohe ist ein rechteckiger Saalbau aus verputzten Backsteinen. Im Kern ist es noch der Gründungsbau von 1346. Im 17. Und 18. Jahrhundert wurde die Kirchestark verändert. Ein hölzener Glockenstuhl steht westlich des Schiffes. Sehenswert im Innern ist ein Altaraufsatz mit Säulen, Abendmahlsgemälde, Statuetten und Knorpelornamenten (1645). Elmlohe ist auch bekannt wegen der alljährlich dort stattfindenden Reitturniere. Auf dem Turnierplatz trifft sich die nationale Reiterelite. Wehden: Das Dorf liegt inmitten einer sehr reizvollen Landschaft, die zu Spaziergängen einlädt und schon vor Jahrzehnten Ausflugsziel der Bremerhavener war. Spaden: Über Spaden gibt es in Bremerhaven einen alten Kinderspruch: "In Spaden is de Welt verkehrt, dor löppt de Höhner ohne Steert!" In Spaden ist die Welt verkehrt, da laufen die Hühner ohne Steert (was man wohl nicht zu übersetzen braucht). Spaden ist unmittelbarer Nachbar von Bremerhaven. In den vergangenden Jahren hat sich der Ort einen Namen als Erholungsgebiet gemacht. Der Spadener See lädt ein zum Surfen, Baden und Angeln. Am See stehen einige Windkrafträder, deren Anlage als Forschungsprojekt vom Bund gefördert wird. Die Windkrafträder betreiben die Anlagen am Spadener See und auf dem Campingplatz.

PDF-Ausdruck Informationen als PDF herunterladen (1,84 MB)

Urheber: © Landkreis Cuxhaven

« zurück zur Übersicht »