GeoLife | Das Freizeitportal in Niedersachsen | geolife.de

Wandern in Wietzendorf - Tour 2

Rubrik:Wandern
Streckenverlauf:Wietzendorf, Lührsbockel, Königsberg
Länge:19.00
Kontakt:Verkehrsverein Wietzendorf e.V.
Über den Brücken 1
29649 Wietzendorf

verkehrsverein@wietzendorf.de
www.wietzendorf.de

Tour auf der Karte anzeigen »

Informationen zur Tour

Wandern in und um Wietzendorf

Vom Rathausplatz führt der Weg in den Hellgarten, dort den ersten Weg links ab über die OHE-Strecke zum Ziegeleiteich. - Die Ziegelei war bis 1972 in Betrieb; 1982 wurden die verfallenden Gebäude eingeebnet. Heute dient das Gelände mit zwei Teichen und der Fischerhütte dem Naturschutz (u. a. Fledermausbunker), dem Vereinsleben und dem Fremdenverkehr (Angelmöglichkeit). - Der Weg führt weiter durch ausgedehnte Kiefern- und Fichtenforste, ein kurzes Stück die Umgehungsstraße entlang nach Dehnernbockel. Von dieser Gehöftgruppe aus führt der Weg durch ein kleines Naturschutzgebiet mit Wacholderheide und Trockenrasen vorbei an einem Schafstall. In diesem Restheidegebiet weidet in der Regel einmal im Jahr eine Heidschnuckenherde mit etwa 120 Tieren für vier Wochen, um die Besenheide durch Abbiss zu verjüngen. - Wir erreichen die alte Bauernansiedlung Lührsbockel, die zusammen mit Dehnernbockel und weiteren Einzelhöfen zur Ortschaft Bockel gehört (ca. 200 Einwohner). Hinter der Bahnlinie der OHE liegt das Torfwerk ASB. Grundlage für das Werk waren die reichen Torfvorkommen im nördlichen Bereich des Wietzenbruches. Hier wurde der Torf großflächig mit modernen Maschinen abgebaut und zu "Gartenerde" verarbeitet. Die bis auf eine Restmoorschicht abgetorften Flächen sollen z. T. wiedervernässt und so renaturiert werden, dass sich wieder Moorflora und -fauna entwickeln können. - Vom Torfwerk führt der Weg zur Umgehungsstraße (hauptsächlich Militärverkehr) und auf dieser Straße (eine andere Wegeführung ist wegen des Torfabbaues nicht möglich) ca. 2,5 km nördlich zu den Wilden Bergen, einer Endmoräne mit Heideflächen und Kiefernanflug. Nach ca. 700 m Straße in Richtung Suroide zweigt der Wanderweg rechts ab nach Süden, vorbei an einem alten Schafstall, über die Wietze, durch Felder und Wiesen zum Südsee-Camp. Hier trifft man auf den Wanderweg; bis zum Ausgangspunkt Rathausplatz sind es noch ca. 2 km.

PDF-Ausdruck Informationen als PDF herunterladen (1,98 MB)

Urheber: © Verkehrsverein Wietzendorf e.V.

« zurück zur Übersicht »