GeoLife | Das Freizeitportal in Niedersachsen | geolife.de

Zwei-Gebirge-Tour

Rubrik:Mountainbiking, Eintagestour
Streckenverlauf:Rinteln, Hohenrode, Schaumburg
Länge:43.00
Dauer:1 Tag
Kontakt:Horst Kiekhäfer
Dankerser Str. 78
32423 Minden

Telefon: 0571-3881381 (Anrufbeantworter)
Fax: 0571-3881382

Tour auf der Karte anzeigen »

Informationen zur Tour

Bergtour im Rintelner Weserbergland - im Süden Friedrichswald (250 m) am Rumbecker Berg und im Norden das Wesergebirge mit der Schaumburg (Kamm 280 m).

Wegbeschreibung

Wir fahren auf die Bahnhofsallee und über Bahnhofstraße, Weserbrücke und Weserstraße bis zum Marktplatz. Dort geht es nach links und hinter dem Kirchplatz etwas versetzt in die Ostertorstraße. Am Ortsende müssen wir links abbiegen (Pumpstation) und der Fahrradbeschilderung nach Exten folgen.

Die Kirche in Exten stammt aus dem 12. Jahrhundert und ist damit die älteste in der ganzen Region. Dahinter geht es geradeaus auf die Mittelstraße (L 433). Fahren Sie dann (aus Sicherheitsgründen und um mehr vom Ortskern zu sehen) rechts über Am Anger und rechts-links über die Brücken von Alter und Neuer Exter. Von der Straße "Vor den Höfen" wieder links auf die Mittelstraße einbiegen und zweimal rechts: Im Obernfeld und Am Eisenhammer. Hier fahren Sie oberhalb der Exter auf idyllischen kleinen Straßen: Nach 750 m rechts in die Ossenbeeke einbiegen und somit zum Oberen Eisenhammer fahren. Nach 500 m halblinks abbiegen in einen kleinen Weg mit kurzer kräftiger Steigung.

Die Fahrt geht durch Wald und Siedlung am Taubenberg (insgesamt ca. 550 m). Ab Uchtdorf wird es richtig bergig. Sie überqueren die Wennenkämper Straße in den Schwarzen Brink, nach 150 m rechts einbiegen in den Steinbrink. Nach einer Linkskurve geht es nach rechts in den Volkser Weg. Dann die Serpentine und die Weseberg-Straße hoch, Länge ca. 1,5 km, nach links und 700 m weiter nach Wennenkamp.

Jetzt fahren Sie rechts auf der Kreisstraße (K 77, 1,8 km) und überqueren mit 260 m den höchsten Punkt der ersten Tourhälfte. Bei Friedrichswald biegen Sie nach links auf die L 434 (Goldbecker Straße) und in Friedrichsburg (Kreis Hameln-Pyrmont) 1 km hinter der Rechtskurve links "Zur Alten Mühle" ab. Einmal geht es noch hoch und dann auf einem geschotterten Weg nach Rumbeck hinunter. Von der Dorfstraße aus überqueren Sie die L 433 und fahren halblinks ´Am Weserbogen´. Am Ende geht es dann nach rechts zur Fähre Großenwieden.

In Großenwieden fahren Sie die Hauptstraße nach rechts und biegen hinter der Brücke (über B 83 und Bahn) links nach Welsede ein. Dem Verlauf der Berliner Straße folgen, mit Kurven bis zum Ortsende. Ab hier ist die alte B 83 nur noch ein Rad- und Wirtschaftsweg. Nach 1,2 km geht es rechts die Straße hoch. Nach 600 m nicht zur Ortschaft Schaumburg, sondern wieder rechts die Burgstraße hoch fahren.

Die Burg erreichen Sie nach mehreren Serpentinen. Die Höhe der unteren Burggebäude beträgt 200 m, jene der Hauptburg ca. 220 m und die des Passes über den Berg 280 m. Hinweis zu Ihrer Sicherheit: Versuchen Sie nicht, von der Burg zur Ortschaft herunter zu fahren. Die direkte Straße ist extrem steil und hat z.T. Kopfsteinpflaster. Für die Abfahrt über die Paßstraße geradeaus Richtung Bernsen (auf der Nordseite des Oberberges) halten. Hier gibt es ca. 80 m Gefälle auf 1,7 km Strecke bei relativ wenig Autoverkehr. Hier erreichen Sie eine angenehme Höchstgeschwindigkeit von bis zu 50 - 60 km/h und können am Ende das Rad ausrollen lassen (die Bremsen und die Stabilität des Fahrradrahmens sollten natürlich in Ordnung sein!).

Am Ende geht es nach links in Richtung Deckbergen und nach 300 m kommen wir auf einen Waldweg: Den linken Weg auf der rechten Straßenseite (unterhalb der Westendorfer Egge) auswählen. Dann links halten, über eine Zufahrtsstraße zur Unabhängigkeitsstaße. Sie verband früher Obernkirchen mit dem Regierungssitz Rinteln (als Teile der hessischen Grafschaft - gegenüber dem feindlichen Ausland, nämlich Schaumburg-Lippe mit dem Steinberger Paß). Wir halten uns links und dann geht es in Serpentinen den Berg herab über eine Strecke von ca. 1,5 km.

Wo der Wald noch einmal an die Straße reicht, geht es geradeaus in den Feld-/Waldweg. Vorsicht - nicht zu schnell fahren: der Weg führt in einer Rechtskurve mit einem kleinen Gefälle in den Wald und dann mit Kurven durchs Feld nach Steinbergen (leichte Spurrillen). [Wenn Sie die Straße weiter bergab fahren würden, würden Sie die B 83 in einer lebensgefährlichen Kurve überqueren.] In Steinbergen hat die B 83 auf beiden Seiten einen Radweg - hier nach links und dann nach rechts in die Marktstraße abbiegen. Nach 200 m geht es dann nach links, Auf der Mente, und am Ende des leichten Gefälles stark nach rechts auf einen Feldweg unterhalb des Steinberger Hanges (alter Rand früheren Weserverlaufes vor ein paar tausend Jahren).

Nach 750 m erreichen wir asphaltierte Wege: Nach einer Kombination links - rechts - links - rechts geht es dann links ab, Im Sandfeld, und dann wieder nach rechts: An der Bahn/Radweg. Vor der Schildgrabenbrücke nach links abbiegen und unter der Bahn hindurch und dann nach links versetzt über die Berliner Straße fahren. Schließlich rechts auf den Weserradweg fahren und an der Weser zurück nach Rinteln fahren.

PDF-Ausdruck Informationen als PDF herunterladen (7,10 MB)

Urheber: © Horst Kiekhäfer

« zurück zur Übersicht »