GeoLife | Das Freizeitportal in Niedersachsen | geolife.de

Um die Deisterhütte

Rubrik:Wandern, Eintagestour
Start:Parkplatz Sophienhöhe
Streckenverlauf:Sophienhöhe, Mahler-Stein, Deisterhütte
Ziel:Parkplatz Sophienhöhe
Länge:6,09
Kontakt:stadt@springe.de
www.springe.de

Tour auf der Karte anzeigen »

Informationen zur Tour

Wandern durch den Deister

Vom Parkplatz "Sophienhöhe" wandern wir auf der Straße stadtauswärts. Hinter der links gelegenen kleinen Siedlung folgen wir der Straße in leichtem Bogen nach links und haben einen Blick über das Tal rückwärts und auf die Stadt Springe. Unmittelbar hinter einem rechts gelegenen Holzhaus biegen wir nach rechts ab. Auf der rechten Seite steht gleich der Stumpf der ehemals mächtigsten Buche des Stadtforstes Springe, die leider 1994 abgebrochen ist. Nach schwachem Rechtsbogen schwenken wir abermals nach rechts (links eine Bank) in Richtung auf den Waldrand zurück. An nächster Gabelung biegen wir nach links ab (rechts sehen wir die Siedlung und auch die Straße, auf der wir die Wanderung begonnen haben) und folgen einem Bogen nach links, der in eine Rechtskurve übergeht. An der Gabelung folgen wir unserem bisherigen Weg nach links aufwärts bis zur nächsten Gabelung. Hier gehen wir nach rechts aufwärts und nach wenigen Metern - neben einer von Frau Springer (siehe Beschreibung bei Brücke) gestifteten Bank - nach rechts abwärts auf einen Waldweg und queren auf der "Höpper-Brücke" die Mittelste und Hinterste Bache, die sich im Bereich der Brücke vereinigen und später zur Ramke werden. Die Brücke ist benannt nach Hermann Springer, genannt "Höpper", langjähriger Ratsherr und Naturfreund 1901/1981. Wir gehen weiter auf dem Waldweg und treffen auf eine ganze Reihe von Grenzsteinen, gekennzeichnet: "ST S F" (Stadt Springe Forst) mit der Jahreszahl 1770 und jeweils auf der anderen Seite die Nummerierungen "N 34 - 25", die Buchstaben "A S F" (Am Springe Forst) und die Wolfsangel. Der Stein 26 - Becker-Stein - überliefert durch ein an der nördlichen Schmalseite eingemeißeltes "B" sowie darüber einem Gesicht und einer Hand die folgende Begebenheit hat: Der Forstlehrling Becker erhielt vom Förster eine Ohrfeige, weil er den Stein außerhalb der Grenzflucht gesetzt hatte. Links von unserem Weg verläuft parallel ein breiterer Waldweg. Abwärts und ansteigend folgen wir weiter unserem bisherigen Weg, stoßen bald auf einen anderen, dem wir nach links folgen, um aber schon nach wenigen Metern wiederum nach links abzubiegen. Sehr bald treffen wir nun aber auf den "breiteren Weg" den wir vorhin bereits gesehen haben. Wir biegen nach rechts in diesen Weg und folgen ihm in Windungen, die auf einen Rechtsbogen zuführen. Etwa 100 m vor dem Bogen - im Jagen 103 - liegt (nicht leicht zu sehen) etwa 50 m links des Weges der "Mahler-Stein". Dieser wurde zur Erinnerung an den hier am 24. Januar 1878 tödlich verunglückten Waldarbeiter Ludwig Mahler errichtet. Auf der Nordseite ist die Abbildung des Eichenbaumes, der ihn erschlug und sein Handwerkszeug - Axt und Säge - eingehauen. Nach dem oben angegebenen Rechtsbogen kommen wir zu einer Gabelung, wo wir nach rechts in einen Weg einbiegen, der durch eine Schranke gesperrt ist, die uns aber nicht aufhalten soll. Nach einer Linkskurve erreichen wir den Waldrand (vor uns liegt Springe) und gehen rechts abbiegend am Waldrand entlang. Nach weiteren etwa 200 m liegt rechts im Wald die "Deisterhütte" (auch Naturfreundehaus). Diese Anlage bietet Einkehr im Heim und im Freien (die Wirtschaft ist aber nicht dauernd in Betrieb). Es gibt einen Grillplatz und einen Teich. Im Bereich der Deisterhütte lädt ein Trimmpfad zu zusätzlicher Bewegung ein. An der Deisterhütte gehen wir links vorbei und bald rechts ab auf einen Waldpfad, auf dem wir dann auch den Ausgangspunkt unserer Wanderung, den Parkplatz "Sophienhöhe" erreichen.

PDF-Ausdruck Informationen als PDF herunterladen (0,62 MB)

Urheber: © Stadt Springe

« zurück zur Übersicht »