GeoLife | Das Freizeitportal in Niedersachsen | geolife.de

Deister-Panorama-Wanderweg

Rubrik:Wandern, Mehrtagestour
Start:Bantorf
Streckenverlauf:Feggendorf, Altenhagen, Nienstedt, Bad Münder, Springe, Völksen, Bredenbeck, Wennigsen, Egestorf, Barsinghausen
Ziel:Bantorf
Länge:69,89 km
Kontakt:Tourismus Barsinghausen e.V
Tourist Office
Deisterplatz 2
30890 Barsinghausen

Tel.: 0 51 05/ 77 42 63
Fax: 0 51 05/ 77 43 60

Homepage: www.barsinghausen-info.de
Email: info@barsinghausen-info.de

Tour auf der Karte anzeigen »

Informationen zur Tour

Rundwanderweg rund um den Deister mit vielen schönen Aussichten

Deister Panoramaweg

Deister Panoramaweg

Der "DPW" ist ein Rundwanderweg, der in 4 Etappen fast immer am Waldrand entlang um den Deister führt. Herrliche Panoramen genießen Wanderer bis weit in das Weser- und in das Calenberger Land, bis nach Hannover und zum Steinhuder Meer, aber auch in Abschnitte mit naturbelassenen Bach- und Wiesentälern, sowie in Natur- und Wildschutzgebiete. In den Früh- und Abendstunden sind Begegnungen mit Hoch- und Niederwildtieren keine seltenen Erlebnisse. Der Startpunkt des "Deister-Panorama-Wanderweges" ist der Parkplatz der Bantorfer Höhe. Vom Wanderparkplatz Bantorfer Höhe führt der Weg in Richtung Mooshütte, überquert den Heisterburgweg und verläuft dann parallel zum Heisterburgweg in Richtung Teufelsbrücke, auf dem Europäischen Fernwanderweg E1. An der Schutzhütte am Heisterburgweg trifft der "DPW" wieder auf den Heisterburgweg und verläuft entlang des Naturwaldes "Steinbrink" bis zur Wegegabelung in Richtung Teufelsbrücke. Von der Wegegabelung geht es dann zur Waldgaststätte Teufelsbrücke und verläuft erneut auf dem E1 in Richtung Rodenberger Hütte, dann weiter bis zur Heisterburg und anschließend zur Kreuzbuche. An der Kreuzbuche verlässt der "DPW" den E1. Etwas unterhalb der Kreuzbuche in Richtung Lauenau, biegt der Weg rechts in Richtung Feggendorfer Stollen ab, passiert ihn und führt über die Wirkesburg bis zum Waldwanderparkplatz Feggendorf. Vom dem Wanderparkplatz aus, geht der Weg dann auf dem Lauenau Bennigser Wanderweg weiter bis zur Waldgaststätte Blumenhagen. Von da aus verläuft der "DPW" dann durch die Altenhagener Feldmark vorbei an einem Hügelgrab. In diesem Abschnitt kann man vom Weg aus auf den bereits durchwanderten Deister schauen. Und im Anschluss an durch das Naturschutzgebiet "Walterbachtal" bis nach Nienstedt. In Nienstedt verlässt der "DPW" den Lauenau Bennigser Weg und führt entlang der Hauptstraße bis zur Kreisstraße L 401 und folgt dieser ein kurzes Stück Richtung Einbeckhausen. Nun biegt der Wanderweg links ab in Richtung Nettelrede und trifft auf den Roswithaweg. Die Wegeführung geht dann durch das Felgenholz vorbei am Forsthaus Hemschehausen, durch das Nettelreder Feld bis oberhalb von Bad Münder und dann zum Berggasthaus Ziegenbuche. Weiter geht es dann entlang des Roswithaweges über den Meesenstein, durch den Langen Grund zur Deisterpforte vorbei an der gleichnamigen Waldgaststätte. Der "DPW" führt dann vorbei am Göbeldenkmal und biegt oberhalb der Siedlungen Springes links ab. Am Waldrand entlang der Häuser geht es nun auf schmalen Pfaden durch den Wald bis zum Springer Skihang und weiter zum Waldlokal Waldwinkel. Nun trifft der "DPW" auf den Rundwanderweg W, der oberhalb der Springer Feldmark zur Waldgaststätte Naturfreundehaus führt und dann weiter bis zur "Kaiserrampe". Vorbei am Parkplatz der B 217 geht es nun nördlich des Bergfeldes nach Völksen bis zu einer Wegekreuzung wo der "DPW" den Rundwanderweg W verlässt und weiter Richtung Steinkrug verläuft. Unterwegs passiert man im Wald das Völksener "Glück Auf"- Denkmal sowie das Försterdenkmal. Am Waldfriedhof der Familie Knigge folgt der Weg für einige hundert Meter dem Lauenau- Bennigser Wanderweg. Von Steinkrug aus, geht es dann in Richtung Bredenbeck. In diesem Waldabschnitt entsteht derzeit ein Deister-Ruhe-Forst. Entlang des Waldrandes oberhalb von Bredenbeck erreicht der Wanderweg dann das Privatforsthaus und trifft in Richtung Argestorf einige hundert Meter auf den Deisterkreisel, der an der Feldkante vor Argestorf wieder verlassen wird. Weiter geht es bis nach Argestorf. Nördlich der Wennigser- Argestorfer Wald-Feldmark biegt der Wanderweg dann in Richtung Siedlung Waldkater links in den Wald ein. Die Siedlung Waldkater wird anschließend durchquert. Oberhalb von Wennigsen geht es dann am Deisterrand weiter. Am Wennigser Schützenhaus biegt der Weg links ein und führt dann über den Rundwanderweg W1 bis zu den Wennigser Wasserrädern, von wo aus es zum Forsthaus Georgsplatz geht. Der Weg führt zum Wanderparkplatz Wennigser Mark, vorbei am Grillhäuschen bis zur Försterbrücke. Weiter geht es am Waldrand bis der Weg die L401 kreuzt und die Waldgaststätte Bärenhöhle erreicht. Von hier aus geht es dann zur Waldgaststätte Waldapotheke. Am Waldrand oberhalb Kirchdorfs biegt der "DPW" in den Wald ein und führt bis zur Deister Freilichtbühne. Auf dem Wanderweg B3 geht es dann durch den Deisterwald hinauf bis zum Sporthotel Fuchsbachtal. Oberhalb Barsinghausens, führt der Weg über die Sängereiche bis zur Waldgaststätte Naturfreundehaus. Nach der Querung des Waldwiesenbachtals "Bullerbach", schlängelt sich der "DPW" oberhalb der Siedlung Höhenluft bis zur ehemaligen Waldgaststätte Walhalla hindurch, von wo aus es am Hohenbostler Grillplatz und dem Hohenbostler Stollen vorbei geht. Bis zum Ende verläuft der Wanderweg geradlinig durch einen Buchen-Mischwald bis zur Bantorfer Höhe, dem Ausgangspunkt des "DPW".

Deister Panoramaweg - Durch den Wald

Deister Panoramaweg - Durch den Wald

Aussicht vom Deister Panoramaweg

Aussicht vom Deister Panoramaweg

PDF-Ausdruck Informationen als PDF herunterladen (1,11 MB)

Urheber: © P. Hofschild/ I. Jähnchen

« zurück zur Übersicht »