GeoLife | Das Freizeitportal in Niedersachsen | geolife.de

Geest-Radweg (N-Netz 14)

Rubrik:Radfernwege, Mehrtagestour
Start:Emmen (NL)
Streckenverlauf:Meppen, Haselünne, Löningen, Essen (Ol), Cloppenburg, Wildeshausen
Ziel:Bremen
Länge:162,66 km
Dauer:3 bis 5 Tage
Kontakt:Interessengemeinschaft Geestweg
c/o Emsland Touristik GmbH
Ordeniederung 1 49716 Meppen

Tel +49 (0) 5931 / 442266
Fax +49 (0) 5931 / 443644

info@emsland.com
www.emsland.com

Tour auf der Karte anzeigen »

Informationen zur Tour

Die Route verknüpft die Flussregionen der Ems und der Weser und verläuft überwiegend durch den Naturraum Ems-Hunte-Geest und Dümmer-Geestniederung. Im Westen knüpft sie an das ausgewiesene Radroutennetz der Niederlande an.

Ab Meppen folgt die Route bis Essen (Oldbg.) der bereits radtouristisch vermarkteten Hase-Ems-Tour. Vor Cloppenburg bietet sich ein Abstecher zum größten Stausee im westlichen Niedersachsen, dem Thüsfelder Stausee an. Ab Cloppenburg verläuft sie über ein längere Strecke im Zuge des "Geestweges" mit Anbindung zahlreicher kulturhistorischer Sehenswürdigkeiten (z.B. einer Vielzahl von Hügelgräbern). Nach Durchquerung der radtouristischen Region Naturpark Wildeshauser Geest stößt sie südlich Stuhr auf den RFW 8, mit dem sie bis ins Stadtgebiet Bremen einen gemeinsamen Verlauf hat. In Bremen ist der Radfernweg verknüpft mit dem gerade ausgewiesenen Grünen Ring Region Bremen. Der Verlauf im Stadtgebiet Bremen ist im Rahmen der städtischen "Zielplanung Fahrrad" abgestimmt. Als Endpunkt wurde die Schnittstelle mit dem Weser-Radweg (RFW 3) in der Bremer Innenstadt festgelegt. Besondere touristische Attraktionen im Verlauf der landschaftlichen abwechslungsreichen, meist nur leicht hügeligen Route sind die Innenstadt von Meppen mit einigen historisch sehenswerten Gebäuden und das Museumsdorf in Cloppenburg. Auch die kleineren Städte wie Haselünne, Löningen, Essen (Oldbg.) und Wildeshausen sind mit ihren z.T. historischen Fachwerkgebäuden von touristischer Relevanz. Die in relativ geringen Abständen aufeinander folgenden zentralen Orte (s.o.) bieten die üblichen Dienstleistungs-, Versorgungs- und Freizeitmöglichkeiten (z.B. Bäder, Bootsverleihe an den Flüssen, Einkehrmöglichkeiten) in ausreichendem Maße. Lediglich von Harpstedt bis Stuhr, kann auf etwas größerer Distanz eine"Versorgungslücke" auftreten. Im Verlauf des RFW 14 gibt es zahlreiche Übernachtungsmöglichkeiten, einige davon erfüllen die Bett&Bike Qualitätskriterien. In Meppen, Essen (Oldbg.), Cloppenburg, Wildeshausen und Bremen besteht Anschluss an die Züge des Nah- und z.T. des Fernverkehrs.

PDF-Ausdruck Informationen als PDF herunterladen (1,31 MB)

Urheber: © Interessengemeinschaft Geestweg

« zurück zur Übersicht »