GeoLife | Das Freizeitportal in Niedersachsen | geolife.de

Hanse-Radweg (N-Netz 8)

Rubrik:Radfernwege, Mehrtagestour
Start:Bad Iburg
Streckenverlauf:Bad Iburg, Georgsmarienhütte, Osnabrück, Dümmer, Diepholz, Barnstorf, Bassum, Stuhr, Bremen, Zeven, Sittensen, Hollenstedt, Hamburg
Ziel:Hamburg
Länge:315,83 km
Dauer:5-7 Tage
Kontakt:LGLN
Hans-Wilhelm Hurt
hurt@geolife.de

Tour auf der Karte anzeigen »

Informationen zur Tour

Die Route verläuft vom Hügelland des Teutoburger Waldes und des Osnabrücker Landes durch überwiegend flache Geest-, Moor- und Heidelandschaft und verknüpft entsprechend ihrem Namen die alten Hansestädte Osnabrück, Bremen und Hamburg.

Der RFW 08 ist Bestandteil des D-Netzes (D-Route 7 "Pilgerroute") und der Euro-Velo-Routen als E 3 (Pilgerweg von Trondheim, Norwegen bis Santiago de Compostela in Spanien). Im Verlauf folgt die Route zwischen Osnabrück und Bremen dem östlichen Teil des Brückenradweges und zwischen Bremen und Hamburg dem Radfernweg Nordheide. Dabei durchläuft sie zahlreiche radtouristisch erschlossene Landschaftsräume (z.B. Naturpark Osnabrücker Land, Fahr Rad Land Kreis Diepholz, Naturpark Wildeshauser Geest, Grüner Ring Region Bremen) und besitzt entsprechend häufige Verknüpfungsstellen zu regionalen Rund- und Themenrouten. Südlich Osnabrück verläuft der Radfernweg im Zuge der BahnRadRoute Teuto-Senne und ist über diesen sowie andere Führungen mit dem nordrheinwestfälischen Landesnetz verknüpft. Im Osnabrücker Land und der Stadt Osnabrück ist der Routenverlauf mit dem in 2002 in dieser Region entwickelten Radroutenkonzept abgestimmt, u.a. mit Verknüpfungsmöglichkeit zur Hase-Ems-Tour. Nach dem Durchstich durch das Wiehengebirge bei Ostercappeln folgen der zuvor durchaus hügeligen Strecke überwiegend flache Landstriche im Tal der Hunte und im Naturpark Dümmer. In der Bremer Region ist der Radfernweg in die aktuell (2003) ausgewiesene Region Grüner Ring Region Bremen eingebunden und der Verlauf auf bremischem Gebiet mit der städtischen Zielplanung Fahrrad abgestimmt. Westlich Bremen folgt der Verlauf zunächst dem RFW 13 und dem Wümmeradweg, um dann nach Heide- und Geestlandschaft mit Anbindung an den Radrundkurs Nordheide zwischen Sittensen und Hollenstedt mit den Harburger Bergen einen topografisch anspruchsvollen, landschaftlich reizvollen Abschluss zu finden. Die Route ist in Hamburg-Harburg mit dem Elberadweg (RFW 6) und dem Nordseeküstenradweg (RFW 9) verknüpft und hat so auch Anschluss an Radrouten in Schleswig-Holstein. Die Route weist neben den landschaftlich abwechslungsreichen Verlauf mit den Städten Osnabrück, Diepholz, Bremen und Hamburg städtebaulich und kulturelle Höhepunkte auf und führt auch durch zahlreiche weitere interessante Ortschaften (z.B. Barnstorf, Fischerhude), in denen ausreichend Versorgungsmöglichkeiten gegeben sind. "Versorgungslücken" könnten zwischen Barsum und Stuhr sowie südlich Zeven auftreten. Die Verknüpfung mit der Bahn ist außer in den genannten großen Städten in mehreren Orten entlang der Bahnstrecke Osnabrück-Bremen möglich (u.a. Bohmte, Lemförde, Bassum). Zwischen Bremen und Harburg gibt es derzeit keinen Bahnanschluss. Noch nicht durchgängig beschildert!

PDF-Ausdruck Informationen als PDF herunterladen (1,20 MB)

« zurück zur Übersicht »