GeoLife | Das Freizeitportal in Niedersachsen | geolife.de

Wittekindsweg

Rubrik:Wandern, Wandern, Wandern, Mehrtagestour
Start:Osnabrück, Rathaus
Streckenverlauf:Osnabrück-Mühlenort: 15 km, Mühlenort-Bad Essen: 24 km, Bad Essen-Neue Mühle: 17 km, Neue Mühle-Bergkirchen: 22 km, Bergkirchen-Porta: 12 km.
Ziel:Wilhelmsdenkmal, Porta Westfalica
Länge:94,54 km
Dauer:4 bis 5 Tage
Schwierigkeit:Lohnende Wanderung mit einigen Höhenunterschieden, insgesamt aber nicht schwierig.
Barrierefreiheit:Die Tour ist nicht barrierefrei.
Anfahrt:Rathaus, Markt, 49074 Osnabrück
Beschilderung:Die Tour ist ausgeschildert. Der Weg ist durchgehend mit einem weiß-roten Strich markiert. Von Osnabrück bis zum Mühlenort ist tlw. noch die alte Markierung, ein weißes "x" auf schwarzem Grund vorhanden.
Kartenmaterial:"Wandererlebnis Wittekindsweg", ISBN 978-3-945096-02-04
Kartenmaterial bestellen »
Kontakt:Wiehengebirgsverband Weser-Ems e.V.
Rolandsmauer 23a
49074 Osnabrück
Tel. 0541/29771
FAX 0541/20 16 18
www.wgv-weser-ems.de
E-Mail: wgv-weser-ems@t-online.de

Tour auf der Karte anzeigen »

Informationen zur Tour

Dieser Kammweg über das Wiehengebirge ist ein Teilstück des Europäischen Fernwanderweges E 11 und der Klassiker unter den Wanderwegen im Nordwesten. Seit ungefähr 100 Jahren wird dieser Weg zwischen dem historischen Rathaus Osnabrück und der Porta Westfalica/Weser erwandert.

Durch das Nettetal, einem Naherholungsgebiet vor den Türen der Stadt Osnabrück, geht es zunächst an der Wallfahrtskirche Rulle vorbei und weiter bis zum Wanderwege-Teilungspunkt Mühlenort in Bramsche-Engter. Danach sind die zu Stein gewordenen Saurierfährten in Bad Essen-Barkhausen zu bestaunen. Zwei Freilichtbühnen liegen eingebettet in einer herrlichen Landschaft. Die Wittekindsquelle und zuletzt das Kaiser-Wilhelm-Denkmal werden besucht. Der Weg liegt stets abseits vom Verkehr, wobei wichtige Verkehrswege in Bergeinschnitten das Gebirge kreuzen. Ortschaften wie Engter/Mühlenort, Ostercappeln, Bad Essen oder Bergkirchen werden nur am Rande berührt. Der Wittekindsweg findet östlich der Weser seine Fortsetzung im Wesergebirgsweg nach Hameln (59 km) und im Weserberglandweg nach Münden (210 km). Westlich von Osnabrück findet er seine Fortetzung im Handelsweg nach Deventer/Niederlande.

Eine Variante bietet sich ab Barkhausen über den nördlichen Kammweg, der über den Limberg und den Kurpark Bad Holzhausen zur Glösinghauser Hütte führt.

Eine weitere Variante ist der südliche Tourenweg von Osnabrück bis zum Thörenwinkel am Großen Kellenberg bei Buer.

Der Weg endet offiziell am Wilhelmsdenkmal oberhalb der Weser. Auf der hiesigen Karte ist auch der Abstieg zum Wanderparkplatz Hotel Kaiserhof dargestellt, er ist 1,4 km lang. Dazu vom Denkmal dem Weg "A2" abwärts folgen. Teilweise sind hier auch noch die rot-weißen Wittekindsweg-Markierungen vorhanden. Weiterhin sind auf gleicher Route Sigwardsweg, Mühlensteig und der Pilgerweg markiert, ein Verlaufen ist also fast unmöglich. Lediglich an einem Abzweig steht keine Markierung: Ca. 70 Meter unterhalb des Denkmal-Parkplatzes  biegen alle Weg nach rechts in einen kleinen Pfad ab, der bald auf die Straße stößt. Am Abzweig nicht geradeaus dem Weg "A4" folgen. Der stößt weiter unten auf die Straße. Der Weg kreuzt die Straße nur einmal. Es geht abwärts durch den Wald, viele Bänke stehen am Wegrand. Es geht vorbei an der Freilichtbühne. Unten stößt der Waldweg auf eine Straße ("Unter den Tannen"), dort nach rechts auf den schmalen Pfad. Eine Variante ist, der Straße bis zur viel befahrenen "Portastraße" abwärts zu folgen. Dort nach rechts. Auf der rechten Seite steht das alte Hotel Kaiserhof, welches derzeit renoviert wird. Der Wanderparkplatz steht in umittelbarer Nähe zur Weserbrücke. Wer zum Bahnhof Portaa Westfalica möchte, folgt den roten Fahrradschildern über die Brücke (900m).  

PDF-Ausdruck Informationen als PDF herunterladen (1,72 MB)

Urheber: http://www.wanderkompass.de/fernwanderweg/niedersachsen/wittekindsweg.html

« zurück zur Übersicht »