GeoLife | Das Freizeitportal in Niedersachsen | geolife.de

Entlang der Örtze auf dem FlussWaldErlebnispfad

Rubrik:Wandern, Fahrrad-Touren, Eintagestour
Start:Poitzen, Baven oder Müden
Ziel:Poitzen, Baven oder Müden
Länge:17,26 km
Barrierefreiheit:Die Tour ist nicht barrierefrei.
Beschilderung:Die Tour ist ausgeschildert. Folgen Sie den grün-violetten Piktogrammen mit den Wellen und den Bäumen.
Kartenmaterial:Beschrieben ist der FlussWaldErlebnispfad im Wanderführer „Natur erleben im Wanderparadies Südheide“ − nebst kürzeren Alternativrouten und weiteren 22 Rundwanderwegen zu Naturschönheiten der Südheide. Die Infostationen auf dem FlussWaldErlebnispfad werden außerdem in einer Begleitbroschüre ausführlich beschrieben.
Wanderführer und Broschüre erhalten Interessierte bei den Tourist Informationen des Landkreises Celle, der Wanderführer liegt außerdem in allen Rathäusern und dem Bürgerbüro der Kreisverwaltung bereit.

Tour auf der Karte anzeigen »

Informationen zur Tour

Unter den niedersächsischen Flüssen hat die Örtze in Sachen Ökologie die Nase ziemlich weit vorn.
Auf dem Fluss-Wald-Erlebnispfad erleben Besucher einen Abschnitt des naturnahen Heideflusses bei Hermannsburg in der Südheide.

Im Frühsommer wähnt man sich nahe der Örtze stellenweise am Amazonas.

Im Frühsommer wähnt man sich nahe der Örtze stellenweise am Amazonas.

Als eines der wenigen naturnahen Fließgewässer in Niedersachsen ist die Örtze mit ihrer brummenden Vielfalt von Tier- und Pflanzenarten für Naturliebhaber ein lohnendes Ziel.

Um die hohe ökologische Qualität des Flusses und seiner Aue zu erhalten, ist nahezu der gesamte Flusslauf, von den Quellsümpfen bei Munster bis zur Mündung in die Aller, als Schutzgebiet von europäischer Bedeutung für den Naturschutz gesichert.

Auf dem FlussWaldErlebnispfad erleben Besucher einen Teil dieses europäischen Schutzgebietes.

Die Strecke folgt dem mäandrierenden Lauf des Flusses mit seinen Prall- und Gleitufern, Kies- und Sandbänken und Altwässern; mal führt der Weg etwas entfernt vom Fluss durch das Urstromtal, dann wieder ist die Örtze ganz nah. Es geht quer durch zum Teil tief eingeschnittene, der Örtze zustrebende Bachtäler, vorbei an Grünland und ehemaligen Rieselwiesen, durch ausgedehnte Waldgebiete, Bruchwälder und Erlen-Auwälder.

Tierarten wie dem scheuen, nachtaktiven Fischotter, der hier wieder gute Lebensbedingungen findet, werden Besucher leider kaum begegnen. Auch Fischarten wie Groppe, Steinbeißer und Bachneunauge, die in dem sommerkühlen, sauerstoffreichen Fluss vorkommen, führen ihr Leben überwiegend im Verborgenen.

Größer ist die Wahrscheinlichkeit, in ruhigen Augenblicken dem Eisvogel zu begegnen wie er auf einem Ast kurz über dem Wasser auf Kleinfische lauert.

Auch verschiedene Libellenarten sind im Sommer in Gewässernähe allgegenwärtig. Eine Besonderheit ist die Grüne Keiljungfer, die unter den hier vorkommenden Libellenarten europaweiten Schutz genießt. Lange Zeit, drei bis vier Jahre, verbringen die Larven in Sandbänken und Kiesablagerungen, bis schließlich die erwachsenen Schönheiten schlüpfen. Hauptflugzeit ist im Hochsommer.

An den Rainen und Brachflächen entlang der Örtze sind Braunkehlchen anzutreffen; an Feuchtgebüschen kann man im Mai lange dem Schmettern und Flöten der Nachtigall zuhören, die zu dieser Jahreszeit tagsüber und auch nachts singt.

Eine Augenweide sind im Frühjahr die Feuchtwiesen, in denen die rötlichen Blüten der Kuckucks-Lichtnelken, Wiesenschaumkraut, Scharfer Hahnenfuß, Sumpfdotterblumen und der auffällige Schlangen-Wiesenknöterich heitere Stimmung verbreiten; am Flussufer sind zuweilen Sumpf-Schwertlilien, Sumpfvergissmeinnicht und die mannshohe Engelwurz zu sehen; schneller fließende Stellen im Fluss überzieht im Sommer der Flutende Wasserhahnenfuß mit einem weißen Blütenteppich.

Wer noch mehr sehen will von der Örtze, kann weitere Touren entlang des Flusses unternehmen. Der FlussWaldErlebnispfad wie auch zwei kürzere Rundtouren von Müden aus, sowie Örtze-Touren weiter stromabwärts sind in dem Wanderführer „Natur erleben im Wanderparadies Südheide“ als Tour W 3 und Tour W 15 beschrieben. Der Wanderführer ist beim Landkreis Celle und den Tourist-Informationen des Landkreises kostenlos erhältlich.

Diese Tour liegt im Naturpark Südheide.

Zwischen Müden und Poitzen am FlussWaldErlebnispfad.

Zwischen Müden und Poitzen am FlussWaldErlebnispfad.

Flutender Wasserhahnenfuß ziert in den Sommermonaten abschnittsweise die Wasseroberfläche der Örtze (Foto: Fritz Geller-Grimm, wikipedia).

Flutender Wasserhahnenfuß ziert in den Sommermonaten abschnittsweise die Wasseroberfläche der Örtze (Foto: Fritz Geller-Grimm, wikipedia).

PDF-Ausdruck Informationen als PDF herunterladen (3,84 MB)

« zurück zur Übersicht »