GeoLife | Das Freizeitportal in Niedersachsen | geolife.de

Natur live-Weg Einhornhöhle/Länge 3,8 km

Rubrik:Wandern, Eintagestour
Start:Eingang Einhornhöhle
Ziel:Eingang Einhornhöhle
Länge:3,8 km
Anfahrt:Die Höhle befindet sich 1,5 km nördlich der Ortschaft Scharzfeld am südwestlichen Harzrand.

Anreise mit der Bahn: Bahnstrecke Göttingen-Nordhausen, Bahnhof Bad Lauterberg/Barbis; von hier aus 40 Min. ausgeschilderter Wanderweg bis zum Höhleneingang.

Anreise mit dem Kfz: Südharztangente B 27/243 Abf. Scharzfeld, im Ort ausgeschildert; eigener Waldparkplatz, auch für Busse.
Beschilderung:Die Tour ist ausgeschildert. Der Rundweg ist gekennzeichnet durch "Harzklub-Wegeschilder" und durch ein rotes Einhörni-Symbol.
Kartenmaterial:Kartenmaterial ist erhältlich.
Kartenmaterial bestellen »

Tour auf der Karte anzeigen »

Informationen zur Tour

Kleine Wanderung, die viele Aspekte des artenreichen Kalk-Buchenwaldes und seiner Bewohner rund um die Einhornhöhle präsentiert. Erleben Sie an diversen Stationen intereressante Einblicke in die Natur!

Kalkbuchenwald an der Rottsteinklippe

Kalkbuchenwald an der Rottsteinklippe

Dieser 3,8 km lange Natur live-Weg beginnt und endet am Eingang der Einhornhöhle. Auf dem Weg werden viele Aspekte des artenreichen Kalk-Buchenwaldes und seiner Bewohner rund um die Einhornhöhle präsentiert. Erleben Sie an diversen Stationen intereressante Einblicke in die Natur zu den Themen Geologie, Landschaftsentwicklung sowie Tier- und Pflanzenwelt der "Harzer Dolomiten". Mit der Einhornhöhle als Ausgangs- und Endpunkt werden die vorhandenen Naturphänomene ist einer durchdachten Reihenfolge angesteuert. 

Auch die Besichtigung der Einhornhöhle, einer Naturhöhle, die vor über 3 Mio. Jahren entstandenen ist, ist sehr empfehlenswert. Die Höhle liegt in einem Hochplateau aus Dolomitgestein, das seitlich von Klippen gegenüber den Tallagen abgegrenzt wird. Diese Klippen- und Karstlandschaft wid durch einen Kalkbuchenwald mit typischer Fauna und Flora gekennzeichnet. Zu finden sind z.B. Buschwindröschen, Goldnessel, Waldmeister, Bingelkraut, Mandelblättrige Wolfsmilch oder auch Grüner Nieswurz, Stachelbeere und kleines Immergrün. Felsvorsprünge, Kleinhöhlen und Spalten in den Felsen bieten einer Vielzahl von Lebewesen Lebensräume (z.B. Moos- und Flechtengesellschaften, Eidechsen und Eulen).

Diese Tour liegt im Naturpark Harz.

Dieses Projekt wurde im Rahmen des Programmes "Natur erleben" gefördert.

Infotafel zur Pflanzenwelt: Wie verbreiten sich Pflanzen?

Infotafel zur Pflanzenwelt: Wie verbreiten sich Pflanzen?

Sprunggrube

Sprunggrube

Weitere Informationen als PDF herunterladen Weitere Informationen (PDF)

PDF-Ausdruck Informationen als PDF herunterladen (2,96 MB)

Urheber: Gesellschaft Unicornu fossile e.V.

« zurück zur Übersicht »