GeoLife | Das Freizeitportal in Niedersachsen | geolife.de

Gezeitenpfad Baltrum

Rubrik:Wandern, Eintagestour
Start:Hafen Baltrum
Ziel:Nationalpark-Haus Baltrum
Länge:6,39 km
Barrierefreiheit:Die Tour ist barrierefrei.

Tour auf der Karte anzeigen »

Informationen zur Tour

Bei einem Inselrundgang auf dem Gezeitenpfad durchwandern Besucher die Lebensräume der Insel Baltrum und erhalten Einblicke in die Inselgeschichte.
Info-Stationen halten Wissenswertes über Dünentäler und das Watt, Tiere und Pflanzen, das Phänomen der Gezeiten und die Macht von Wind und die Wellen bereit; an einzelnen Stationen kann ausprobiert und experimentiert werden, zum Beispiel beim Wellen machen und bei der Süßwasserförderung.
Daneben liegt nichts weniger als die größte Lachmöwenkolonie Deutschlands auf dem Weg.

An einer der Experimentierstationen.

An einer der Experimentierstationen.

Eiderenten und Steinwälzer, Strandschätze und Strandleben, Dünentäler, Inselgärten und die Segelschifffahrt − die Vielfalt der Themen und Lebensräume auf dem Gezeitenpfad ist groß. Achtzehn Infostationen passieren Wanderer, die den gesamten Pfad erkunden.

Auf der dem Watt zugewandten Südseite der Insel stehen die Salzwiesen im Vordergrund, die natürlicherweise den Übergang vom Watt zum Land markieren. Zu jeder Jahreszeit bieten sie andere Eindrücke: Im Frühherbst lassen die Blütenstände des Rotschwingel die oberen Salzwiesen rötlich schimmern. Auffällig helllila blühen im Sommer Strandflieder und Strandaster in Bereichen, die häufiger überspült werden; sie sind auch von Laien gut zu erkennen. Im Frühjahr und Frühsommer sind hier Austernfischer, Rotschenkel, Sandregenpfeifer und verschiedene Möwenarten mit Revierverteidigung, Brutgeschäft und dem Ausführen der Jungen beschäftigt.

Zwischen April und Juli bietet sich Spaziergängern ein besonderes Spektakel: Auf Baltrum befindet sich die größte Lachmöwenkolonie Deutschlands, und südlich des Ostdorfes ist am Deichweg ein Aussichtsfernrohr installiert, von dem aus die bis zu 18.000 Tiere beim Brüten in der Salzwiese, die hier „Heller“ genannt wird, beobachtet werden können.

Zum Gezeitenpfad ist eine Broschüre erschienen, die in der Kurverwaltung erhältlich.

Diese Tour liegt im Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer.

Durch das Fernrohr südlich des Ostdorfes können Besucher das Brutgeschehen in der größ-ten Lachmöwenkolonie Deutschlands beobachten (Foto: NLWKN Norden-Norderney).

Durch das Fernrohr südlich des Ostdorfes können Besucher das Brutgeschehen in der größ-ten Lachmöwenkolonie Deutschlands beobachten (Foto: NLWKN Norden-Norderney).

Weitere Informationen als PDF herunterladen Flyer mit den Stationen des Gezeitenpfades

PDF-Ausdruck Informationen als PDF herunterladen (4,31 MB)

« zurück zur Übersicht »