GeoLife | Das Freizeitportal in Niedersachsen | geolife.de

Kleiner Berg

Rubrik:Wandern, Eintagestour
Start:Wanderparkplatz am Blomberg, Auf dem Blomberg 1, 49196 Bad Laer
Ziel:Wanderparkplatz am Blomberg, Auf dem Blomberg 1, 49196 Bad Laer
Länge:5,56 km
Barrierefreiheit:Die Tour ist nicht barrierefrei.
Beschilderung:Die Tour ist ausgeschildert. Nutzen Sie die vorhandene Beschilderung der Wanderroute K6.
Kartenmaterial:Die Broschüre zur Tour kann mit Kartenmaterial als Teil eines Broschürensets namens TERRA.natura bestellt werden beim Naturpark TERRA.vita.
Kartenmaterial bestellen »

Tour auf der Karte anzeigen »

Informationen zur Tour

Wanderung durch die Buchenwälder des Kleinen Berges, einer dem Teutoburger Wald vorgelagerten Erhebung. Die Tour lohnt sich ganz besonders im Frühjahr, denn der kalkreiche Untergrund bedingt eine außerordentlich große Vielfalt an Frühjahrsblühern.

Diese Baumstubben lassen erahnen, dass die Wälder am Kleinen Berg einst als Niederwald genutzt wurden.

Diese Baumstubben lassen erahnen, dass die Wälder am Kleinen Berg einst als Niederwald genutzt wurden.

Buschwindröschen kennt man als typische Frühjahrsblüher der Buchenwälder, und ihr Anblick allein ist nach einem langen Winter wohltuend und schön.

Am Kleinen Berg blüht neben den Buschwindröschen eine Vielfalt weiterer Pflanzenarten in den teilweise lichten Buchenwäldern, die die Zeit vor dem Laubaustrieb nutzen – dem kalkreichen Untergrund ist das zu verdanken.

Die häufigsten Frühjahrsblüher in den wertvollen Kalk-Buchenwäldern des Kleinen Berges sind neben den Buschwindröschen das knallig gelbblühende Scharbockskraut, Waldveilchen und Lerchensporn, Aronstab und Lungenkraut; an einzelnen Stellen blühen später im Frühsommer sogar Orchideen.

Die dem Teutoburger Wald vorgelagerte Kreidekalk-Erhebung des Kleinen Berges lohnt aber auch zu anderen Zeiten einen Besuch: Blickfänge sind am Wegesrand immer wieder einzelne knorrige Eichen, die nicht wirtschaftlich genutzt werden, sondern ausschließlich Spechten, Fledermäusen, Hohltauben und weiteren Alt- und Totholzliebhabern überlassen werden.

Auch die Spuren der historischen Niederwaldnutzung, die einst den gesamten Kleinen Berg prägte, sind an einigen Stellen noch auszumachen. Dass Stockausschläge früher systematisch zur Brennholznutzung gewonnen wurden, erkennt man heute an moosbedeckten Baumstubben und mehrstämmigen, ungewöhnlich geformten Hainbuchen und Buchen.

Der gesamte Kleine Berg hat einen besonderen Schutzstatus: Zusammen mit Teilen des Teutoburger Waldes, des größten Buchenwaldgebietes im westlichen Niedersachsen, ist er Bestandteil des europäischen Schutzgebietsnetzes Natura 2000.

Die Tour ist ausführlicher in einer TERRA.natura-Broschüre des Naturparks TERRA-vita mit dem Titel „Blumige Berge“ beschrieben. Sie kann beim Naturpark angefordert werden.

In den Broschüren der Serie TERRA.natura finden Naturliebhaber Wandervorschläge und Hintergrundinformationen zu ausgesuchten Bereichen in den wertvollsten Schutzgebieten des Naturparks TERRA.vita – den Natura 2000-Gebieten.

Diese Tour liegt im Naturpark TERRA.vita.

Dieses Projekt wurde im Rahmen des Programmes "Natur erleben" gefördert.

Dieses Projekt wurde mit Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung gefördert.

Teppiche von Buschwindröschen kann man bei Frühjahrs-Spaziergängen am Kleinen Berg sicher erwarten.

Teppiche von Buschwindröschen kann man bei Frühjahrs-Spaziergängen am Kleinen Berg sicher erwarten.

PDF-Ausdruck Informationen als PDF herunterladen (1,59 MB)

« zurück zur Übersicht »