GeoLife | Das Freizeitportal in Niedersachsen | geolife.de

Juleum

Adresse

Collegienplatz 1
38350 Helmstedt
Telefon: 05351 5239723
E-Mail: kreismuseen@landkreis-helmstedt.de
Website: www.helmstedt.de

Ziel auf der Karte anzeigen »

Öffnungszeiten

Dienstag - Freitag 10:00 - 12:00 Uhr und 15:00 - 17:00 Uhr
Sonnabend / Sonntag 15:00 - 17:00 Uhr

Weitere Informationen

Juleum Novum Alma Mater Julia Carolina 1576-1810

Berühmtheit weit über die Landesgrenzen hinaus erlangte die Stadt in der Neuzeit mit der 1576 gegründeten und von erzog Julius privilegierten Landesuniversität, der Academia Julia. Mehr als 15.000 Studenten waren allein in den ersten 60 Jahren hier eingeschrieben. Berühmte Professoren wie Conring, Beireis, Caselius, Calixt, Fabricius und Mosheim folgten dem Ruf an die Helmstedter Universität und begründeten ihren herausragenden Ruf in Forschung und Lehre. Das Haupt- und Aulagebäude, das Juleum Novum, ein wunderschöner Spätrenaissancebau, entstand 1592 - 1597. Große Fenster gliedern die Wandflächen harmonisch auf, die Schaugiebel sind reich mit Plastiken geschmückt, an der Spitze die vier Fakultäten darstellend: Theologie - Jurisprudenz - Medizin - Philosophie. Den Turm mit Wendeltreppe und schrägen Fenstern schmückt das 11-teiligeWappen des Herzogs. Das Hauptportal daneben trägt das Universitätswappen "Simson mit dem Löwen"; die umgebenden Figuren stellen (v. links) Musik, Grammatik, Arithmetik, Geometrie undAstronomie dar, fünf der sieben "freien" Künste. Das Juleum Novum bildete mit den zwei älteren Flügelbauten, den sogenannten Collegienflügeln (erbaut 1575/76), eine eindrucksvoll geschlossene Baugruppe der norddeutschen Architektur des 16. und 17. Jahrhunderts. Im Jahre 1810 ließ Jérome Bonaparte - König von Westfalen - die Helmstedter Alma mater Julia zugunsten der Universität Göttingen schließen. Heute wird die im Erdgeschoss des Hauptgebäudes gelegene stilvolle Aula, das Auditorium Maximum, für Konzerte und Vorlesungen - auch wissenschaftlicher Natur im Rahmen der Universitätstage - genutzt. Neben der im Obergeschoss untergebrachten Bibliothek mit 30.000 historischen Titeln aus der Universitätszeit beherbergt der Komplex im ehemaligen Wein- und Bierkeller das Kreis- und Universitätsmuseum.

Die Dauerausstellung besteht aus zwei Ausstellungsschwerpunkten, die sich mit der Geschichte des Landkreises Helmstedt und seiner Bewohner und der Universitätsgeschichte befassen, sowie aus einem Sonderausstellungsbereich.

PDF-Ausdruck Informationen als PDF herunterladen

« zurück zur Übersicht »