GeoLife | Das Freizeitportal in Niedersachsen | geolife.de

Okertalsperre

Adresse

Okertalsperre
38644 Romkerhall

Ziel auf der Karte anzeigen »

Weitere Informationen

Talsperre im Harz

Okerstausee

Okerstausee

Die Okertalsperre ist eine Talsperre im Harz (Niedersachsen). Sie wird durch den Fluss Oker gespeist. Die Staumauer in Bogenform (Bogengewichtsmauer) ist 75 m hoch, 260 m lang, kann bis zu 47 Millionen m³ Wasser stauen und dient der Stromerzeugung, Niedrigwassererhöhung und dem Hochwasserschutz. Indirekt wird sie auch zur Trinkwassergewinnung genutzt. Der mittlere Jahresabfluss beträgt 75 Millionen m³. Aus der Okertalsperre wird das Wasserkraftwerk Romkerhalle gespeist. Der Bau der Okertalsperre wurde in den Jahren von 1938 bis 1942 begonnen und dann von 1949 bis 1956 vollendet. Dringend wurde der Weiterbau auch, nachdem im schneereichen Winter 1946/47 verheerende Überschwemmungen vor allem in Wolfenbüttel und Braunschweig eingetreten waren. Vor der Errichtung musste die kleine Talortschaft Schulenberg aufgegeben werden; sie wurde oberhalb des Sees neu gebaut.

Die Okertalsperre liegt an der Bundesstraße 498, die zwischen Goslar und Altenau dem Verlauf der Oker folgt. Am Ostufer entlang führt eine Forststraße, die für den öffentlichen Kraftfahrzeugverkehr gesperrt ist.

Mit ihren vielen Seitenarmen ähnelt die Okertalsperre der deutlich größeren Biggetalsperre im Sauerland. Aus demselben Grund wird sie auch „Vierwaldstättersee des Harzes" genannt.

PDF-Ausdruck Informationen als PDF herunterladen

« zurück zur Übersicht »