GeoLife | Das Freizeitportal in Niedersachsen | geolife.de

Maaßener Gaipel

Adresse

Am Maaßener Gaipel 1
38685 Lautenthal

Ziel auf der Karte anzeigen »

Weitere Informationen

Gaipelgebäude

Waldgaststätte Maaßener Gaipel; Wanderheim des Harzklub-Zweigvereins Lautenthal

Feldgestänge

Feldgestänge

Der Maaßener Gaipel wurde 1924 durch den Harzklub erbaut und im Jahre 1978 modernisiert und erweitert.

Schon viele Jahrzehnte vor Errichtung der Gaststätte war das Gaipelhaus (Förderhaus) neben dem Schacht und Förderturm der Erzgrube "Maaßen" ein beliebtes Wander- und Ausflugsziel für Besucher der Bergstadt
Lautenthal aus Nah und Fern.

Der Name "Gaipel" erinnert an die früheren Fördereinrichtungen (Göpelräder), bei denen mit Pferdekraft die silberhaltigen Buntmetallerze aus dem Schacht gehoben wurden.

Die Zeugen aus der Zeit des Bergbaus sind auch heute noch auf dem Bergbauerlebnispfad in unmittelbarer Umgebung des Maaßener Gaipel zu finden.

Am 1. Mai findet traditionell die Eröffnung der Wandersaison und das Hissen der Harzflagge statt.

Die tolle Fernsicht über das zu Ihren Füßen liegende Lautenthal und die wunderschöne Harzer Berglandschaft sowie unsere gute und preiswerte Gastronomie machen den Besuch auf dem Maaßener Gaipel lohnenswert.

Auch an unsere kleinen Gäste haben wir gedacht. Damit es nicht zu langweilig wird, wenn Mami und Papi sich vom Wandermarsch entspannen, können sich die Kinder auf unserem Spielplatz austoben.

Den Maaßener Gaipel erreichen Sie übrigens auch mit dem Auto, Bus oder Bike.

PDF-Ausdruck Informationen als PDF herunterladen

« zurück zur Übersicht »