GeoLife | Das Freizeitportal in Niedersachsen | geolife.de

IGW 2012 Bioenergiedorf Thomasburg - Informationsstele

Adresse

Radenbecker Weg 1
21401 Thomasburg, Die Stele befindet sich auf der Straßenseite der Bushaltestelle „Thomasburg Siedlung” neben dem Ortsplan.
Telefon: +4905841 97867-17
Telefax: +4905841 97867-20
E-Mail: dangel@wf-dan.de
Website: http://bioenergie-region-we.de/

Ziel auf der Karte anzeigen »

Öffnungszeiten

Öffentlicher Platz, deshalb jederzeit zugänglich.

Weitere Informationen

Biogasanlage Thomasburg

Das Dorf Thomasburg liegt etwa 20km östlich von Lüneburg und ist Teil der Samtgemeinde Ostheide im Landkreis Lüneburg. Im Zeitraum 2007–2009 erfolgte die Planung und der Bau einer Biogasanlage. Seit 2010 ist Thomasburg Modelldorf der Bioenergie Region Wendland-Elbetal. Ein Nahwärmenetzt befindet sich in der Planung. Die Website von Thomasburg können Sie hier besuchen: www.thomasburg.info/

Kirche Peter und Paul in Thomasburg

Kirche Peter und Paul in Thomasburg

Das Dorf Thomasburg liegt etwa 20km östlich von Lüneburg und ist Teil der Samtgemeinde Ostheide im Landkreis Lüneburg. Es besteht aus zwei voneinander abgegrenzten Ortsteilen, dem Altdorf und der Siedlung.

Das unter Ensembleschutz stehende Altdorf liegt östlich der Kreisstraße 14, direkt am Fluss Neetze. Das gefühlte Zentrum des Ortes ist die Backsteinkirche mit dem alten Schulgebäude auf dem ehemaligen Burgberg, der von malerischen Bauernhöfen und der Wassermühle eingerahmt wird.

Die westlich der Kreisstraße 14 gelegene Siedlung wurde nach dem Zweiten Weltkrieg von Thomasburger Bürgern mit Hilfe der Ritterschaft des Fürstentums Lüneburg gegründet, um den zahlreichen Flüchtlingen aus Ostpreußen eine Unterkunft und Perspektive zu schaffen. Die ursprünglich sehr großen Grundstücke, die während der Nachkriegszeit die Selbstversorgung der Bewohner sicher stellen sollten, sind nach und nach in zweiter Reihe bebaut worden.

Im Zeitraum 2007-2009 erfolgte die Planung und der Bau einer Biogasanlage. Dieses Projekt wurde durch einen ortsansässigen Landwirt initiiert. Die Realisierung durch die Firma Biogas Thomasburg GmbH & Co. KG zusammen mit einem Investor aus dem Dorf, wurde durch tatkräftige Unterstützung von Bürgermeister, Gemeinde- und Samtgemeinderat, sowie engagierten Bürgern ermöglicht.

Aus dem Wunsch die Abwärme der Biogasanlage für den Betrieb eines Nahwärmenetzes zu nutzen, entwickelte eine Initiative interessierter Bürger nach und nach viele Ideen, die als Konzeptpapier zum Bioenergiedorf Wettbewerb der Bioenergieregion Wendland-Elbetal eingereicht wurden.

Die Prämierung des Wettbewerbsbeitrages und das damit gewonnene Preisgeld, gaben dieser Entwicklung zusätzliche Impulse. Zum einen stieg die öffentliche Wahrnehmung der in Angriff genommenen Projekte, zum anderen wurde mit dem Preisgeld die Vorplanung für das Nahwärmenetz finanziert.

Weitere Informationen über das Dorf Thomasburg finden Sie z.B. bei Wikipedia [de.wikipedia.org/wiki/Thomasburg], oder auf der Website Thomasburg.info [www.thomasburg.info/], die von einer Gruppe Thomasburger Bürger ehrenamtlich gepflegt und erweitert wird.

PDF-Ausdruck Informationen als PDF herunterladen

« zurück zur Übersicht »