GeoLife | Das Freizeitportal in Niedersachsen | geolife.de

IGW2012 IGW-Partner Landkreis Lüchow-Dannenberg

Adresse

Königsberger Straße 10
29439 Lüchow (Wendland)
Telefon: 05841 120-0
Telefax: 05841 120-278
Mobil: 05841
E-Mail: info@luechow-dannenberg.de
Website: www.luechow-dannenberg.de

Ziel auf der Karte anzeigen »

Öffnungszeiten

Mo., Di., Do., Fr. : 09:00 – 12:30 Uhr

und Do. : 14:00 – 16:00 Uhr

Weitere Informationen

Wappen Landkreis Lüchow-Dannenberg

Der Landkreis Lüchow-Dannenberg ist der östlichste Landkreis Niedersachsens und mit etwa 50.000 Einwohnern der nach Einwohnerzahl kleinste Deutschlands, sowie der am dünnsten besiedelte Landkreis der alten Bundesländer. Der auch verwendete Name Hannoversches Wendland (oft vereinfacht auch nur Wendland) leitet sich von den Wenden (Polaben) ab, slawischen Einwohnern im deutschsprachigen Raum, die um das 9. Jahrhundert hier siedelten und die typischen Rundlingsdörfer hinterlassen haben.

Der Landkreis Lüchow-Dannenberg liegt in der norddeutschen Übergangszone vom subatlantischen zum subkontinentalen Klima. Der Göhrde-Drawehn-Höhenzug, der den Naturraum Wendland und Altmark gegen die Lüneburger Heide im Westen abgrenzt, wirkt als Wetter- und Klimascheide und verstärkt den kontinentalen Einfluss auf der Ostseite.

Das zweite bestimmende Landschaftselement ist die Elbe mit ihrer weitläufigen Talaue. Das weichselglazial geformte Elbe-Urstromtal kann auf Landkreisgebiet in die eigentliche Elbtalniederung und in die Lüchower Niederterrasse mit der Jeetzelniederung, der Gartower Flugsandanhöhe und mehreren saaleglazialen Geestinseln gegliedert werden. Die wichtigsten aus den Niederungen herausragenden, inselartigen Geestplatten sind die Langendorfer Geestinsel („Langendorfer Berg"), der Lemgow und der Öring. Dazu kommt noch als Besonderheit der Höhbeck, eine sogenannte Stauchmoräne inmitten der Elbtalniederung. (Eine detailliertere naturräumliche Beschreibung findet sich unter: Wendland und Altmark.) Die Geländehöhen in Lüchow-Dannenberg reichen von weniger als 9 m NN in Teilen der Elbtalaue bis zu 142 m NN (Hoher Mechtin) im Drawehn.

Aufgrund der klimatischen Übergangslage, der naturräumlichen Vielfalt und der geringen menschlichen Siedlungsdichte - die auch das Resultat früher regelmäßig auftretender weiträumiger Überschwemmungen der Elbe und ihrer Nebenflüsse ist - weist der Landkreis Lüchow-Dannenberg noch eine besonders artenreiche und teilweise seltene Flora und Fauna auf. Große Teile insbesondere der Elblandschaft sind als Biosphärenreservat und als FFH-Gebiete geschützt. Der übrige Landkreis ist wesentlicher Bestandteil des Naturparks Elbhöhen-Wendland.

Im Landkreis Lüchow-Dannenberg gibt es 15 Naturschutzgebiete. Das größte (Die Lucie) hat eine Fläche von 1800 ha, das kleinste (Schwarzer Berg bei Krummasel) eine Fläche von 3 ha.

PDF-Ausdruck Informationen als PDF herunterladen

« zurück zur Übersicht »