GeoLife | Das Freizeitportal in Niedersachsen | geolife.de

Lippoldshöhle

Adresse

OT Brunkensen
31061 Alfeld (Leine), Zwischen Brunkensen und Hohe Warte
Telefon: 05181 9010358
E-Mail: Heimat-und-Kulturverein@brunkensen.de
Website: www.verkehrsverein-brunkensen.de

Ziel auf der Karte anzeigen »

Öffnungszeiten

Frei zugänglich.
Immer geöffnet. Taschenlampe mitbringen.

Weitere Informationen

Räuber Lippold

Ob der Räuber Lippold wirklich existierte ist nicht sicher, noch weniger ob die Angaben in der Sage so stimmen. Doch die kleine Höhle weist sehr starke Bearbeitungsspuren auf, die eine (wenigstens zweitweise) Nutzung als Unterkunft wahrscheinlich erscheinen lassen. Es ist wahrscheinlich, dass diese Unterkunft über Jahrhunderte hinweg immer wieder benutzt wurde, vor allem zu Notzeiten, oder wenn aus irgendeinem Grund Wohnraum kanpp war.

Räuber Lippoldshöhle

Räuber Lippoldshöhle

Die Lippolshöhle ist eine kleine Spaltenhöhle, die im Mttelalter vom Räuber Lippold als Unterschlupf benutzt wurde. Sie liegt am Glenepaß, der den Duinger Berg und den Reuberg trennt. Direkt unterhalb fließt das kleine Flüsschen Glene, das später in die Leine mundet.

Typ: Klufthöhle z.T. künstlich , Dolomit

Eintrittpreis : kostenlos

Länge 30 m  GR  L= 3 m B = 3 m H= 2 m

In der Nähe der Lippoldshöhle befindet sich der Lügenstein. Der Lügenstein ist eine alte Gerichtsstätte. Angeblich rutscht der Stein tiefer (oder fällt herunter), wenn ein lügner unter ihm hindurch geht.

 

Weitere Informationen als PDF herunterladen Sage vom Räuber Lippold

PDF-Ausdruck Informationen als PDF herunterladen

« zurück zur Übersicht »