GeoLife | Das Freizeitportal in Niedersachsen | geolife.de

Benedektiner Kloster St. Ludgerus

Adresse

Am Ludgerihof 1
38350 Helmstedt, Kernstadt

Ziel auf der Karte anzeigen »

Öffnungszeiten

Besichtigungen:
Kloster St. Ludgerus
Am Ludgerihof 1
38350 Helmstedt
Tel. 05351 58740
Fax. 05351 5874 99

Weitere Informationen

Das ehemalige Benedktiner-Kloster St. Ludgerus ist eines der ältesten Klöster in Niederdeutschland, vermutlich im frühen 9. Jahrhundert als Doppelkloster mit Werden an der Ruhr gegründet. Der Abt von St. Ludgerus war gleichzeitig auch Abt von Werden. Diese Verbindung beider Klöster dauerte bis zur Säkularisation im Jahre 1803 an.

Kloster St. Ludgerus © LK HE

Kloster St. Ludgerus © LK HE

Vom 11. bis 13. Jahrhundert erlebte das Benediktinerkloster seine größte Blütezeit (bis 1490 gehörte auch die Stadt Helmstedt zum Klosterbesitz). Ursprünglich handelte es sich bei der Abteikirche um eine dreitürmige Basilika mit flachem Dach. Während der Reformationszeit wurden 1553 Kirche und Konventsgebäude zerstört, ab 1660 wurde das Kloster im barocken Stil wieder aufgebaut. Von 1890 bis 1900 wurden nördliches und südliches Seitenschiff errichtet; Turm, Querschiff und Westgiebel historisierend ergänzt.Bei Restaurierungsarbeiten im Jahr 1896 entdeckte man im Mittelschiff der Kirche einen romanischen Gipsfußboden mit eingeschnittenen Ornamenten. Nach einer Brandstiftung wurde die 1942 schwer beschädigte Kirche mit Rücksicht auf ihre romanische Grundstruktur 1948/49 wieder aufgebaut.Gut erhalten ist die aus dem 11. Jahrhundert stammende Felicitas-Krypta. Im sogenannten "Passhof" befindet sich die Doppelkapelle St. Peter und Paul/St. Johannes, deren Untergeschoss zu den frühesten Zeugnissen christlicher Baukunst in Niedersachsen zählt.

PDF-Ausdruck Informationen als PDF herunterladen

« zurück zur Übersicht »